none
Nach Migration von MOSS 2007 zu SP 2010 keine Checkboxes in Bibliotheken RRS feed

  • Frage

  • Hallo zusammen!

    Der Fehler ist offenbar schon etwas länger bekannt (ich finde dazu einige Themen im Netz, u. a. auch hier): Nach einer Migration von 2007 nach 2010 werden in Bilbliotheken die mit 2010 eingeführten Checkboxes zum Multiselect von Elementen nicht angezeigt (siehe Bild, da fehlen links die Checkboxen).

    Nun habe ich wie gesagt durch mehrere Fundstellen im Netz herausgefunden, dass es sich wohl um einen Known Error handelt und dass man dieses wie folgt manuell beheben kann. Library Tools > Library > Modify View

    Hier ist unter Styles zwar "Default" ausgewählt, allerdings offenbar nicht wirklich aktiv. Der Trick ist jetzt, den Style einmal auf "Basic Table" zu stellen, per OK zu bestätigen, dann noch einmal in diesen Dialog zu gehen und wieder "Default" auszuwählen. Damit hat man die Checkboxen wieder.

    Jetzt habe ich eigentlich zwei Fragestellungen: Eigentlich ist dafür doch wohl die Einstellung Tabular View > Allow individual items checkboxes zuständig. Dies scheint aber gekonnt ignoriert zu werden. Ist das auch ein Bug? Leider scheinen die Checkboxes nur beim Style "Default" zu funktionieren.

    Der zweite Punkt ist die Automatisierung des o. g. Workaround. Ich habe herausgefunden, dass ich per PowerShell an die Einstellung des Styles kommt. Grundsätzlich hole ich mir den View aus der Bibliothek und wende dann folgendes darauf an, um z. B. den Style auf "Basic Table" zu setzen.

    $view.ApplyStyle($web.ViewStyles.StyleByID(0))
    $view.Update()

    Das funktioniert auch. Leider finde ich keine Methode, den Style auf das "Default" aus der GUI zu setzen. Die StyleID bei Default ist nämlich leer. Folgendes habe ich dann logischerweise probiert.

    $view.ApplyStyle($web.ViewStyles.StyleByID(""))
    $view.Update()
    # und
    $view.ApplyStyle($web.ViewStyles.StyleByID($null))
    $view.Update()
    # und
    $view.ApplyStyle($web.ViewStyles.StyleByID($false))
    $view.Update()

    Leider alles erfolglos. Jemand hierzu eine Idee und eine komplett andere Herangehensweise an die Behebung dieses Bugs? Ich verzweifle hier gerade. Kann ja schlecht bei 300 Site Collections mit einem Vielfachen an Bibliotheken die Einstellungen manuell per Klick durchführen.

    Vielen Dank im Voraus für jede Hilfe und Anregung.

    Donnerstag, 5. Juli 2012 09:02

Antworten

  • Ja ich hab schon Erfahrung damit ;) Wenn es sich dabei um die Standardansichten handelt, die erstellt werden wenn eine neue List bzw. Dokumentenbibliothek angelegt werden, kann er diese upgrade. Sobald einmal diese jedoch einmal verändert wurden macht er keine Anpassung.

    Wie schon zuvor beschrieben Views sind normale Web Part Seiten, die erweitert werden können. Beim Upgrade hat SharePoint jedoch das Problem zu identifizieren, welche Anpassungen genau gemacht wurden. (SharePoint Designer Eingriffe, zusätzliche web parts, und dgl.) Bevor das Upgrade eine Anpassung zerstört, werden diese Seiten lieber so belassen.

    In Preupgrade Scan Log, steht glaube ich auch genau welche nicht angegriffen werden allerdings glaub ich nur beim Full Report.

    In deinem Fall ist es jedoch einfach per Script Alle Ansichten neu anzulegen - Also die Brute Force Variante.


    http://www.n8d.at/blog
    Follow me on Twitter: StFBauer | n8design

    Microsoft Community Contributor 2011 / 2012
    MCTS - SharePoint / WSS Configuration and Development

    Mittwoch, 11. Juli 2012 11:52
  • Hallo,

    hilft dir die Seiten vielleicht eine wenig weiter: http://blogs.technet.com/b/heyscriptingguy/archive/2010/09/22/use-powershell-to-manage-lists-views-and-items-in-sharepoint.aspx

    lg
    Stefan


    http://www.n8d.at/blog
    Follow me on Twitter: StFBauer | n8design

    Microsoft Community Contributor 2011 / 2012
    MCTS - SharePoint / WSS Configuration and Development

    Donnerstag, 12. Juli 2012 13:19

Alle Antworten