none
Windows Server 2003 R - Notebooks sollen sich Synchronisieren sobald Sie im Netz sind RRS feed

  • Frage

  • Hi Allerseits,

    schoenen guten Abend, ich weiss nicht wie ich das Problem am besten beschreiben soll. Ich suche nach einer sauberen Lösung in der Backups von lokalen Benutzer-Profilen von Notebooks gemacht werden sobald diese erkennen das Sie in der Domäne sind (egal ob über WiFi oder LAN). Die synchronisation soll aber nur erfolgen wenn die Geräte tatsächlich vorort in der Domäne und nicht wenn diese sich bspw. per VPN einloggen. Die Umgebung ist ein 2003 R Server mit unterschiedlichen Clients, betroffen sind von der Thematik primär Windows 7 Notebooks. Geht das nur über ein festes User-Profile in der AD (servergespeichertes Profil)? Wenn ja, wie macht man das dann am geschicktesten wenn ein Roadwarrior nach 3 Wochen auftaucht und die synchro erst mal sein notebook 1 Stunde (uebertrieben) lahmlegt? Zeitgesteuert macht  keinen Sinn, manche der Roadwarrior tauchen kurz fuer 4 Stunden auf und sind dann schon wieder weg, manche vormittags andere nachmittags.

    >>>> Ein Nachtrag hierzu,vielleicht erleutert dies das Problem etwas kmpakter als oben beschrieben, ich habe also ein System Windows 2003 R und einige Windows 7 Notenbook Clients, derzeit sind deren Benutzerprofile lokal auf den Geräten gespeichert, gibt es eine Möglichkeit diese lokalen Profile als Backup auf dem Server abzulegen ohne ein Server-gespeichertes Profil zu erstellen sobald das Gerät in der Domäne hängt?

    Im vorraus Vielen Dank!

     Ich bin Euch wie immer dankbar fuer Eure Hilfe und Eure Tipps.

    Gruesse aus Muenchen

    D.


    Dienstag, 14. Februar 2012 23:33

Antworten

  •  
    > Nun habe ich eine klitzekleine Frage noch, muss ich zwangsweise an den
    > Notebook (Windows 7) um dort dann auf den Ordner/Share einen
    > rechtsklick ausführen und in der Auswahl-leiste dann "Immer Offline
    > verfügbar machen/always available offline" anklicken, oder kann ich
    > das auch über den Server steuern (per GPO/Script?)
     
    Tach auch. Wenn Du auf den Share per Folder Redirection umleitest, dann
    wird's (ohne weitere Eingriffe) automatisch offline verfügbar.
    Wenn Du das "einfach so" als Share verwendest, dann kannst Du's nur
    serverseitig konfigurieren - aus dem Stegreif wäre mir kein Weg bekannt,
    wie man das clientseitig macht (geht aber bestimmt über diesen
    unsäglichen Win32_OfflineFiles WMI-Provider...)
     
    mfg Martin
     

    NO THEY ARE NOT EVIL, if you know what you are doing: Good or bad GPOs?
    Wenn meine Antwort hilfreich war, freue ich mich über eine Bewertung! If my answer was helpful, I'm glad about a rating!
    Mittwoch, 29. Februar 2012 18:28
    Beantworter
  • >Dein auszug aus der Library wird für 2008 angewandt, ich nutze aber noch Server 2003 (r2), kann ich das dennoch 1 zu 1 übernehmen?

    1 zu 1 würde ich jetzt nicht sagen, aber DFS ist weitestgehend kompatibel mit 2003 R2.

    Die genauen Änderungen von DFS (2003 zu 2008 und 2008 zu 2008 R2) kannst du hier nachlesen:

    http://technet.microsoft.com/de-de/library/cc753479(v=ws.10).aspx

    http://technet.microsoft.com/de-de/library/ee307957(v=ws.10).aspx

    Was jetzt allerdings konkret die Einstellungen des Fileshares betrifft, so sollte es keine Abweichung geben.


    MVP Group Policy - Mythen, Insiderinfos und Troubleshooting zum Thema GPOs: http://matthiaswolf.blogspot.com/

    Freitag, 24. Februar 2012 11:33
    Beantworter

Alle Antworten


  • Hi Allerseits,

    hier ein weiterer Nachtrag den ich nun getrennt von meinen ersten Beitrag hier aufführen möchte. Falls ich nicht falsch liege weiß ich nun das es leider nur 2 Möglichkeiten auf Windows 2003 Systemen gibt meine lokalen Profile auf den Server abzuspeichern, bitte korrigiert mich falls ich falsch liege.

    1. servergespeicherte Profile
      Dabei wird das Profil auf dem Server gespeichert und verwaltet und beim Anmelden auf lokalen Desktop oder Notebooksynchronisiert. D. h. der lokale Rechner hat immer eine Kopie des Profils, womit er rechnet. Synchronisiert wird während der An- und Abmeldung. Dies führt meiner Erfahrung aber auch immer wieder zu Problemen und die Synchronisation beim ab und anmelden kann bei größeren Profilen seine Zeit dauern.

     

    1. Ordnerumleitung
      Dabei werden mittels Gruppenrichtlinien während der Anmeldung eines Benutzers definierte Pfade in das Active Directory umgeleitet, z. B. \Eigene Dateien oder \Anwendungsdaten. D. h. diese Verzeichnisse befinden sich NUR auf dem Server und nicht noch einmal auf dem lokalen Rechner. Diese Option kommt somit nicht in Frage für meine Roadwarrior oder liege ich falsch?

     

    Nun gleich zur nächsten Frage, ich habe von 2 Tools gelesen und bin mir nicht sicher ob man diese so konfigurieren könnte das die meine Wünsche erfüllen, zum einen Easy-Transfer über das Notebook oder USMT.

    Vielen Dank vorab für Eure Beiträge, Grüße & stressfreie Woche Euch noch

    D.

     

     

    Mittwoch, 15. Februar 2012 10:04
  • Hi Allerseits,

    schönen guten Tag, ich gebe zu das mein ursprünglicher Post etwas schnell verfasst wurde und daher unvollständig und etwas vewirrend ist, dafür ein Sorry an Alle die sich Ihn angesehen haben. Daher nun ein weiterer Versuch das ganze etwas eleganter auf den Punkt zu bringen. Ich denke das meine unten aufgeführten Punkte der Lösung meines Problems sehr nahe kommen sollten, soweit dies hier auch bestätigt werden kann. Danke an dieser Stelle schon ein Mal für Euer Feedback.

    Es handelt sich natürlich um einen Windows 2003 R2 - Standard Edition. Die betroffenen Clients nutzen hauptsächlich Windows 7 Notebooks. 

    Schritt 1. Jeder User bekommt ein Homelaufwerk z.B. H:

    Schritt 2. Per GPO-Ordnerumleitung wird der

    Schritt 3. Desktop nach H:\Desktop

    Schritt 4. Eigene Dateien nach H:\Eigene Dateien

    Schritt 5. Für das Gerät wird das H:-Laufwerk mit der Funktion "Offlineverfügbar machen" auch unterwegs erreichbar gemacht.

    Würde diese vorgehensweise den erwünschten Zweck erfüllen?

    Vielen Dank für Eure Rückmeldung, grüße & schönen Tag Euch noch,

    D.

    Mittwoch, 15. Februar 2012 14:04
  • Hallo,

    bist Du inzwischen hier weitergekommen? Eventuell könnte ich den Thread in das Gruppenrichtlinien Forum verschieben, da vielleicht dort jemand einen Tipp hat.

    Gruss,
    Raul


    Raul Talmaciu, MICROSOFT 
    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass im Rahmen dieses Forums, welches auf dem Community-Prinzip „IT-Pros helfen IT-Pros“ beruht, kein technischer Support geleistet werden kann oder sonst welche garantierten Maßnahmen seitens Microsoft zugesichert werden können.

    Dienstag, 21. Februar 2012 08:07
  • Hi Raul,

    schönen guten Tag, ja, da ist es wahrscheinlich besser aufgehoben. Bevor ichs versuche  umzusetzen wäre Feedback definitv nicht schlecht. =)

    Vielen Dank & schönen Tag Dir noch,

    D.

    Dienstag, 21. Februar 2012 08:26
  • Hi,

    Am 21.02.2012 09:26, schrieb FragenUeberFragen2009:

    Bevor ichs versuche  umzusetzen wäre Feedback definitv nicht schlecht. =)

    Ordnerumleitung -> Umleiten was möglich ist
    SlowLink Detection auf eine bestimmte Bandbreite definieren, damit zB
    das VPN als "Slow" erkannt wird und damit nicht "online" zur sync
    verwendet wird.

    Ohne SLowLink Konfig gilt alles unter 510KB/s als langsam.

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage:       www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool:       www.reg2xml.com - Registry Export File Converter
    NetworkTrayTool www.gruppenrichtlinien.de/tools/Networktraytool.htm

    Mittwoch, 22. Februar 2012 13:37
  • Hi Mark,

    schönen guten Abend, vielen Dank für deine Rückmeldung. Eine kurze Frage hätte ich noch, wenn ich bspw. die das ganze über eine Ordnerumleitung gestalte,  dann sollte ich bei den Notebooks den Ordner \\serverXY\users$\maxmustermann "immer offline verfügbar" aktivieren, oder? Das dann per GPO (?), und wenn ja, welche genau? Sorry wenn ich mich etwas unbeholfen anstelle.

    Vielen Dank, Grüße & schönen Abend Dir noch

    D.

    Donnerstag, 23. Februar 2012 16:58
  • Hi,

    Am 23.02.2012 17:58, schrieb FragenUeberFragen2009:

    dann sollte ich bei den Notebooks den Ordner \\serverXY\users$\maxmustermann "immer offline verfügbar" aktivieren

    Ja, auf der Freigabe in den Eigenschaften
    Wenn du sonst keinerlei andere Einstellungen vornimmst, werden Ordner,
    die in einem UNC PFad umgeleitet werden automatisch offline zur
    verfügung gestellt. Das muss nicht extra konfiguriert werden,

    BEachte nur die Rechte auf der Share/Dateiystem, das geht sonst nicht.

    Security Recommendations for Folder Redirection
    http://technet.microsoft.com/de-de/library/cc736916(v=ws.10).aspx

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage:       www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool:       www.reg2xml.com - Registry Export File Converter
    NetworkTrayTool www.gruppenrichtlinien.de/tools/Networktraytool.htm

    Donnerstag, 23. Februar 2012 21:00
  • Hallo,

    je nach dem welchen Ordner du umleitest muss das Share wie folgt eingestellt sein:

    Redirected Folder Recommended Offline Files Settings

    My Documents

    All files and programs that users open from the share will be automatically available offline orOnly the files and programs that users specify will be available offline (if you want users to manually designate files and folders to be available offline).

    My Pictures

    All files and programs that users open from the shared folder will be automatically available offline or Only the files and programs that users specify will be available offline.

    Application Data

    All files and programs that users open from the share will be automatically available offline.

    Desktop

    All files and programs that users open from the share will be automatically available offline if the desktop is read only.

    Start Menu

    All files and programs that users open from the share will be automatically available offline.

    quelle:
    http://technet.microsoft.com/en-us/library/cc785925(v=ws.10).aspx

    "All files and programs that users open from the share will be automatically available offline" funktioniert also immer.


    MVP Group Policy - Mythen, Insiderinfos und Troubleshooting zum Thema GPOs: http://matthiaswolf.blogspot.com/

    Donnerstag, 23. Februar 2012 21:20
    Beantworter
  • PS, auch ganz hilfreich:

    http://technet.microsoft.com/en-us/library/ff633429(v=ws.10).aspx

    MVP Group Policy - Mythen, Insiderinfos und Troubleshooting zum Thema GPOs: http://matthiaswolf.blogspot.com/

    Donnerstag, 23. Februar 2012 21:31
    Beantworter
  • Hi Mark und Matthias,

    schönen guten Morgen, danke das Ihr Euch nochmal Zeit genommen habt für meine Frage und vielen Dank für Eure Antworten. Ich werde mir das nun mal in Ruhe ansehen und an ein paar Test-Books ausprobieren bevor ich alle dazu "zwinge". =)

    Eine Frage hätte ich dann noch an Dich Matthias: Dein auszug aus der Library wird für 2008 angewandt, ich nutze aber noch Server 2003 (r2), kann ich das dennoch 1 zu 1 übernehmen?

    Vielen Dank schonmal und Euch ein erholsames Wochenende

    Grüße

    D.

    Freitag, 24. Februar 2012 09:21
  • >Dein auszug aus der Library wird für 2008 angewandt, ich nutze aber noch Server 2003 (r2), kann ich das dennoch 1 zu 1 übernehmen?

    1 zu 1 würde ich jetzt nicht sagen, aber DFS ist weitestgehend kompatibel mit 2003 R2.

    Die genauen Änderungen von DFS (2003 zu 2008 und 2008 zu 2008 R2) kannst du hier nachlesen:

    http://technet.microsoft.com/de-de/library/cc753479(v=ws.10).aspx

    http://technet.microsoft.com/de-de/library/ee307957(v=ws.10).aspx

    Was jetzt allerdings konkret die Einstellungen des Fileshares betrifft, so sollte es keine Abweichung geben.


    MVP Group Policy - Mythen, Insiderinfos und Troubleshooting zum Thema GPOs: http://matthiaswolf.blogspot.com/

    Freitag, 24. Februar 2012 11:33
    Beantworter
  • Hi Allerseits,

    schönen guten Tag, vielen Dank nochmal an Alle die hier ausführliche Hilfestellung zu der Thematik gegeben haben. Die Folder Redirects waren scheinbar in manchen Fällen zu umfangreich/groß das nun die Offline Dateien/Offline Caching in Erwägung gezogen wird auf den  %username% pfad. Habe ich heute schon ausprobiert, von den GPOs funktioniert es soweit ich den share auf dem notebook offline verfügbar mache, daher hier noch mal step by step wie ich es gemacht habe:

    Den besagten Share freigeben und Offlineeinstellung konfigurieren: "Nur Dateien und Programme, die Benutzer auswählen, offline verfügbar machen"

    Dann die GPOs , da ich es an die Geräte binden möchte habe ich es unter Computerkonfiguration unter Administrative Vorlagen >>> Netzwerk >>> Offlinedateien

    1. Alle Offlinedateien beim Anmelden synchronieren >>>aktiv

    2. Alle Offlinedateien vor der Abmeldung synchronisieren>>>aktiv

    3. Vom Administrator zugewiesene Offlinedateien >>>aktiv ( Share ist eingetragen in dem Fall sieht er so aus  \\server01\home$\%USERNAME%

    Nun habe ich eine klitzekleine Frage noch, muss ich zwangsweise an den Notebook (Windows 7) um dort dann auf den Ordner/Share einen rechtsklick ausführen und in der Auswahl-leiste dann "Immer Offline verfügbar machen/always available offline" anklicken, oder kann ich das auch über den Server steuern (per GPO/Script?)

    Vielen Dank für Eure Geduld an dieser Stelle, Grüße aus München und schönen Abend Euch noch

    D

    Mittwoch, 29. Februar 2012 16:58
  •  
    > Nun habe ich eine klitzekleine Frage noch, muss ich zwangsweise an den
    > Notebook (Windows 7) um dort dann auf den Ordner/Share einen
    > rechtsklick ausführen und in der Auswahl-leiste dann "Immer Offline
    > verfügbar machen/always available offline" anklicken, oder kann ich
    > das auch über den Server steuern (per GPO/Script?)
     
    Tach auch. Wenn Du auf den Share per Folder Redirection umleitest, dann
    wird's (ohne weitere Eingriffe) automatisch offline verfügbar.
    Wenn Du das "einfach so" als Share verwendest, dann kannst Du's nur
    serverseitig konfigurieren - aus dem Stegreif wäre mir kein Weg bekannt,
    wie man das clientseitig macht (geht aber bestimmt über diesen
    unsäglichen Win32_OfflineFiles WMI-Provider...)
     
    mfg Martin
     

    NO THEY ARE NOT EVIL, if you know what you are doing: Good or bad GPOs?
    Wenn meine Antwort hilfreich war, freue ich mich über eine Bewertung! If my answer was helpful, I'm glad about a rating!
    Mittwoch, 29. Februar 2012 18:28
    Beantworter
  • Am 29.02.2012 17:58, schrieb FragenUeberFragen2009:

    , oder kann ich das auch über den Server steuern (per GPO/Script?)

    Schau doch einfach mal in
    Benutzerkonfiguration\AdmVorlagen\Netzwerk\Offlinedateien rein. Dann
    überlegst du kurz wozu wohl "Vom Administrator zugewiesene
    Offlinedateien" sein könnte und dann darfst du deine Frage zurückziehen. ;-)

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage:       www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool:       www.reg2xml.com - Registry Export File Converter
    NetworkTrayTool www.gruppenrichtlinien.de/tools/Networktraytool.htm

    Donnerstag, 1. März 2012 09:40
  •  
    > überlegst du kurz wozu wohl "Vom Administrator zugewiesene
    > Offlinedateien" sein könnte und dann darfst du deine Frage zurückziehen.
     
    Und ich meine Antwort gleich mit )o: Grmpf... Völlig vergessen.
     

    NO THEY ARE NOT EVIL, if you know what you are doing: Good or bad GPOs?
    Wenn meine Antwort hilfreich war, freue ich mich über eine Bewertung! If my answer was helpful, I'm glad about a rating!
    Donnerstag, 1. März 2012 17:55
    Beantworter