none
Filesynchronisierung zwischen 2 Standorten RRS feed

  • Allgemeine Diskussion

  • Hallo,

    wir haben ein Datenlaufwerk welches in 2 Standorten identisch sein soll und die Datei sperrt, falls Sie in einem Standort bearbeitet wird. Erst nach dem speichern, soll es möglich sein die Datein wieder zu bearbeiten. Ganz normales Filehandle aber eben über 2 Standorte. Anscheinend funktioniert das so mit DFSR nicht.

    Weiß jemand eine andere Möglichkeit das Problem zu lösen? Wir nutzen im Moment PeerSync als Testversion, aber haben ziemliche Probleme mit der Serverauslastung sowie Erreichbarkeit der Fileserver.

    Im Internet wurde geschrieben, dass Sharepoint das Problem evtl. auch lösen könnte.

    Jede Software, bis auf PeerSync, die wir getestet haben, hat das Problem, die Dateien die bearbeiten werden im Remotestandort nicht zu sperren.

    Danke für eure Antworten.

    Gruß
    Patrick Leicht

    Mittwoch, 30. März 2011 12:20

Alle Antworten

  • Hi Patrick

    wir haben ein Datenlaufwerk welches in 2 Standorten identisch sein soll und die Datei sperrt, falls Sie in einem Standort bearbeitet wird. Erst nach dem speichern, soll es möglich sein die Datein wieder zu bearbeiten. Ganz normales Filehandle aber eben über 2 Standorte. Anscheinend funktioniert das so mit DFSR nicht.

    was klappt dann da nicht - eigentlich sollte es ...

    Wir nutzen es auch für einen Standort...


    Viele Grüße
    Christian

    Mittwoch, 30. März 2011 12:52
  • Hallo Christian,

    laut Microsoft Hotline und unseren Tests, können auf beiden Seiten zur gleichen Zeit die selbe Datei geöffnet und auch verändert werden. Nach dem Abspeichern (passiert ja nie 100% zur selben Zeit), überschreibt die zuletzt abgespeicherte Datei die "ältere" Datei. Somit entsteht Datenverlust!

     

    Gruß

    Patrick

    Mittwoch, 30. März 2011 13:36
  • Hi Patrick,

    bei Office-Dokumenten werden in dem Verzeichnis temporäre Dateien erstellt, die das verhindern. Ist eine Dokument geöffnet wird aus auf der anderen Seite binnen Sekunden gesperrt.

    Ich wüsste auch nicht wie du den Zugriff auf ein anderes Laufwerk übertragen willst, damit der Zugriff nicht möglich ist. IMHO müsste das am Server geschehen, über den der Zugriff erfolgt...

    DFSR sollte IMHO der beste Weg sein. Was war die Frage im Call und was die genaue Antwort?


    Viele Grüße
    Christian

    Mittwoch, 30. März 2011 14:00
  • Hallo Patrick,

    Deine Aussage stimmt nur zur Hälfte. Die Dateien, die einen Konflikt verursachen werden nicht gelöscht sondern in den Ordner "ConflictsAndDeleted" verschoben. Dort könntest Du dann die Datei herausfischen. Ein globales Locking über Standorte hinweg geht bei DFSR nicht.

    Viele Grüße

    Frank


    -- Frank Röder MVP Directory Services blog.iteach-online.de --
    Mittwoch, 30. März 2011 16:51
  • Hi Frank,

    Ein globales Locking über Standorte hinweg geht bei DFSR nicht.

    Kennst du Lösungen, die das bewerkstelligen können?


    Viele Grüße
    Christian

    Donnerstag, 31. März 2011 04:13
  • Hallo,

    in dem Call ging es Hauptsächlich um das Problem DFSR Windows 2003 R2 mit Windows 2008 R2. Das hat immer 3 Tag geklappt und dann nicht mehr. Der Call wurde nach knapp 3 Wochen geschlossen ohne Erfolg, da wir so lange nicht auf eine Lösung warten konnten. Wir hatten zwischenzeitlich mal genau diese Problematik angesprochen. Office - Dateien alleine reichen uns bei weitem nicht. Es geht auch um CAD-Pläne usw. usw.

    Die Einzige Lösung die ich kenne, hab jetzt noch einmal recherchiert, ist PeerSync. Aber Alternativen kenne ich leider nicht.

    Gruß
    Patrick


    Donnerstag, 31. März 2011 12:50
  • Ich finde das Problem wirklich schwierig und habe in Bezug auf servergespeicherten Profildaten drüber nachgedacht. Das Problem istl, wie bereits von Microsoft beschrieben: Das Öffnen von 2 Dateien in verschiedenen Standorten. Bisher habe ich auch keine preislich sinnvolle Lösung dazu gefunden.

    Warum ist es denn ein Problem?
    Es gibt anscheinend keine Software die schlau genug ist, um in replizierten Filesystemen zu arbeiten. Der Grundgedanke "Bei Bearbeitung locke ich die Datei in beidenen Standorten" ist meiner Ansicht nach auch der vernünftigste.

    Wenn ich nun an 2 Standorten Dateien verändere, dann gewinnt der letzte der speichert. Von einem gehen die Daten verloren. Bei meinem Profilproblem war es noch etwas verzwickter.

    Die einzig logische Lösung war für mich:
    - Einsatz eines synchron gespiegelten Fileclusters
    - Die erste Seite darf erst ihr OK geben, wenn auf der zweiten Seite geschrieben wurde

    Hier war ich dann am überlegen zwischen einem softwarebasierten Spiegel oder direkt über synchron gespiegelten Storage. Leider habe ich die Überlegungen nie zuende gesponnen. Es war kein echter Schmerz, sondern der Wunsch nach Verbesserung.
    Spinnen wir mal zuende und sagen: Wir hängen das Filesystem auf einen NetApp Metrocluster, der noch ein paar SATA basierende CIFS Volumes zum spiegeln frei hat. Das würde das Problem sehr elegant lösen, jedoch ein teurer Spaß sein.

    DFSR sehe ich nicht als Lösung. Eben wegen der beschriebenen Probleme seitens Microsoft. Diese Anforderungen an die Replikation (2 Standorte, möglicher gleichzeitiger Zugriff) werden auch nicht supported, sofern ich das richtig verstanden habe (Yusuf D. schrieb darüber glaube mal einen ziemlich guten Artikel).

    Donnerstag, 31. März 2011 17:04
  • Danke für eure Antworten. Jetzt stellt sich für mich natürlich irgendwo schon die Frage, wie das große Firmen lösen mit ihren Zweigstellen.... greifen diese Firmen nie auf die gleichen Dateien zu oder geht das alles via Terminalserver (Ctirix etc)?
    Donnerstag, 31. März 2011 18:04
  • Hi Patrick,

    um wieviele Daten/User geht es denn?


    Viele Grüße
    Christian

    Freitag, 1. April 2011 05:42