none
Forefront TMG mit zwei Internetverbindungen RRS feed

  • Frage

  • Hallo,
     
    ich habe einen Win2003 mit Exchange-Server und einen Win2008R2 mit Forefront TMG und möchte - wenn möglich - zwei verschiedene Internetverbindungen benutzen:
     
    1.) Eine Telekom-Standleitung mit 10MBit mit fester IP-Adresse. Dieser IP ist ein Domänenname zugeordet und registriert.
     
    2.) Eine Unitymedia 128MBit-Verbindung
     
    Beide Anschlüssen haben einen eigenen Netzwerkadapter an dem TMG-Server.
     
    Wenn ich eine ISP-Redundanz konfiguriere, funktioniert der HTTP/S-Internetzugriff prima. Am schnellsten geht es natürlich, wenn ich 100% Last auf die 128MB-Leitung lege.
     
    Leider kann ich aber nicht einstellen, das der SMTP-Ausganng immer über die langsamere Standleitung erfolgen soll, weil ja sonst beim E-Mail-Empfänger ein Reverse-Lookup fehlschlägt.
     
    Eigentlich brauche ich auch gar keine Redunganz. Es würde reichen, fest HTTP/S über die 128MB-Leitung und SMTP über die 10MB-Leitung laufen zu lassen.
     
    Grüße Axel
    Freitag, 13. Januar 2012 09:34

Antworten

  • Hi,

    Forefront TMG unterstuetzt kein Policy Based Routing (PBR), von daher kannst Du nicht die Protokolle ueber unterschiedliche Leitungen routen.

    Du kannst aber Third Party Software nutzen:
    http://www.collectivesoftware.com/Products/IPbinder


    regards Marc Grote aka Jens Baier - www.it-training-grote.de - www.forefront-tmg.de - www.nt-faq.de
    • Als Antwort markiert AxelEvc Freitag, 13. Januar 2012 17:42
    Freitag, 13. Januar 2012 11:23
    Moderator

Alle Antworten

  • Hi,

    Forefront TMG unterstuetzt kein Policy Based Routing (PBR), von daher kannst Du nicht die Protokolle ueber unterschiedliche Leitungen routen.

    Du kannst aber Third Party Software nutzen:
    http://www.collectivesoftware.com/Products/IPbinder


    regards Marc Grote aka Jens Baier - www.it-training-grote.de - www.forefront-tmg.de - www.nt-faq.de
    • Als Antwort markiert AxelEvc Freitag, 13. Januar 2012 17:42
    Freitag, 13. Januar 2012 11:23
    Moderator
  • Hallo,

    mit dem IP-Binder funktioniert es prima. Kostet natürlich 220,-- $...


    Grüße Axel
    Freitag, 13. Januar 2012 18:52