none
Benutzer-Pfad auf den Server verschieben: Win 2008 Server R2 mit Win7Prof Clients RRS feed

  • Frage

  • Hallo Zusammen, BITTE  kann mir Jemand helfen ?

    Ich möchte die Benutzer-Daten meiner Win 7 Clients zentral auf dem Serverlaufwerk: \\server\daten\users\user ablegen.

    Dort sollen alle Daten zentral gelagert und gesichert werden, auf dem Clientrechner sollen keine Daten mehr unter %systemroot%\useres\user liegen.

    Wie macht man das dauerhaft und Systemkonform ohne an der Registry zu basteln oder den Server auszutricksen. Alles ganz so wie es ein sicheres System erlaubt, damit beim nächsten UpDate auch alles so bleibt und nicht wieder verloren geht.

     

    Dienstag, 31. Mai 2011 14:37

Antworten

  • Hallo,

    >Wie macht man das dauerhaft und Systemkonform ohne an der Registry zu basteln

    gar nicht.

    Du kannst per Policy eine Ordnerumleitung definieren.
    So hast du auf jedenfall schon einmal die wichtigsten Verzeichnissen (Desktop, Eigene Dateien etc.)
    direkt auf den Server liegen.

    Es gibt natürlich die Möglichkeit servergespeicherte Profile zu nutzen.
    Allerdings liegt dann eine Kopie des Profils ebenfalls auf dem Client.

    Letzte Möglichkeit, da wären wir dann wieder bei der Registry, Profilpfad abändern.
    (ob hier UNC Pfade unterstützt werden, weiß ich nicht).

    Siehe hier:
    http://social.technet.microsoft.com/Forums/de-DE/windows_Serverde/thread/bcd2a27f-ab61-453b-a75b-541ffc642a7e

    Dienstag, 31. Mai 2011 20:02

  • Letzte Möglichkeit, da wären wir dann wieder bei der Registry, Profilpfad abändern.
    (ob hier UNC Pfade unterstützt werden, weiß ich nicht).

    Hallo,

    nachdem ich einen solchen Versuch unternommen habe, war eine Anmeldung an der Domäne nicht mehr möglich.

    Ich würde das Ändern dieser Pfade in der Registry nachdem schon Benutzer erstellt worden sind und der Rechner in der Domäne aufgenommen wurde erstmal vermeiden.

    Eine weitere Möglichkeit wäre es, die Unterordner (Pictures, Music etc) auf den Server zu legen, hier werden auch problemlos Netzlaufwerke und UNC-Pfade unterstützt. Das geht auch in der Registry, der Vorteil gegenüber der Umleitung in den Policys wäre, dass dies immer greift, auch für die AllUsers, sowie den DefaultUser.

    Ordner wie Appdata werden in dem Fall aber nicht auf dem Server abgelegt und bleiben auf dem Client.

     

    die privaten Daten der User wären aber gesichert und die Datenmengen wären auf dem Server ausgelagert.

    Problematisch ist in jedem Fall (von den Serverprofiles abgesehen), wenn der besate Server nicht mehr erreichbar ist...

    Dienstag, 31. Mai 2011 21:48

Alle Antworten

  • Hallo,

    >Wie macht man das dauerhaft und Systemkonform ohne an der Registry zu basteln

    gar nicht.

    Du kannst per Policy eine Ordnerumleitung definieren.
    So hast du auf jedenfall schon einmal die wichtigsten Verzeichnissen (Desktop, Eigene Dateien etc.)
    direkt auf den Server liegen.

    Es gibt natürlich die Möglichkeit servergespeicherte Profile zu nutzen.
    Allerdings liegt dann eine Kopie des Profils ebenfalls auf dem Client.

    Letzte Möglichkeit, da wären wir dann wieder bei der Registry, Profilpfad abändern.
    (ob hier UNC Pfade unterstützt werden, weiß ich nicht).

    Siehe hier:
    http://social.technet.microsoft.com/Forums/de-DE/windows_Serverde/thread/bcd2a27f-ab61-453b-a75b-541ffc642a7e

    Dienstag, 31. Mai 2011 20:02

  • Letzte Möglichkeit, da wären wir dann wieder bei der Registry, Profilpfad abändern.
    (ob hier UNC Pfade unterstützt werden, weiß ich nicht).

    Hallo,

    nachdem ich einen solchen Versuch unternommen habe, war eine Anmeldung an der Domäne nicht mehr möglich.

    Ich würde das Ändern dieser Pfade in der Registry nachdem schon Benutzer erstellt worden sind und der Rechner in der Domäne aufgenommen wurde erstmal vermeiden.

    Eine weitere Möglichkeit wäre es, die Unterordner (Pictures, Music etc) auf den Server zu legen, hier werden auch problemlos Netzlaufwerke und UNC-Pfade unterstützt. Das geht auch in der Registry, der Vorteil gegenüber der Umleitung in den Policys wäre, dass dies immer greift, auch für die AllUsers, sowie den DefaultUser.

    Ordner wie Appdata werden in dem Fall aber nicht auf dem Server abgelegt und bleiben auf dem Client.

     

    die privaten Daten der User wären aber gesichert und die Datenmengen wären auf dem Server ausgelagert.

    Problematisch ist in jedem Fall (von den Serverprofiles abgesehen), wenn der besate Server nicht mehr erreichbar ist...

    Dienstag, 31. Mai 2011 21:48
  • Hallo Zusammen,

    Vielen Dank für Eur Tipps, wirklich schlauer bin ich noch nicht aber der Verweis von Matthias hat schon mal geholfen.

    Ich versuche jetzt die einzelnen Unterpfade des Useres umzuleiten.

    Danke nochmal.

    Rainer

    Dienstag, 7. Juni 2011 07:52
  • Hallo Zusammen,

    Vielen Dank für Eur Tipps, wirklich schlauer bin ich noch nicht aber der Verweis von Matthias hat schon mal geholfen.

    Ich versuche jetzt die einzelnen Unterpfade des Useres umzuleiten.

    Danke nochmal.

    Rainer

    Hallo 

    So gehts doch, ich habe jetzt die Profile auf dem Client gelassen und jeden einzelnen Unterordner des Users auf den Server verschoben.

    In der LAN Umgebung geht das gut und ohne Zeitverzögerung im Datenzugriff. im Lokalen Profil ist nur noch der Desktop-Pfad.

    Dokumente , Musik , etc habe ich so verschoben. 

    Jetzt die nächste Aufgabe wie geht das im WAN, d.h. wenn der User sich von außen über Remotedesktop am Server anmeldet? 

    Trotz win7 Client greift er nicht auf den Benutzerpfad.V2 zu.?? versteh ich nicht. 

    Gruß Rainer

     

    Dienstag, 14. Juni 2011 15:51
  • Am 14.06.2011 17:51, schrieb RainerHat:

    Jetzt die nächste Aufgabe wie geht das im WAN,

    umgeleitete Ordner offline bereitstellen, was auch dem Default Vorgabe
    Wert von Microsoft entspricht und automatisch passiert, wenn ORdner aus
    dem Profil umgeleitet werden.
    Wenn das bei dir nicht so ist, hast du es entweder abgeschaltet (GPO)
    oder die Freigabe ist flasch konfiguriert.

    Das Profile kann u.U nachträglich nachgeladen werden
    Registrierungsdatei für servergespeichertes Benutzerprofil im
    Hintergrund hochladen, während Benutzer angemeldet ist
    Pfad für Einstellungen:
    Computerkonfiguration/Administrative Vorlagen/System/Benutzerprofile

    Aber das Profil ist ja grundsätzlich lokal als Kopie vorhanden, sodass
    er arbeiten kann.

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage:       www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool:       www.reg2xml.com - Registry Export File Converter
    NetworkTrayTool www.gruppenrichtlinien.de/tools/Networktraytool.htm

    Dienstag, 14. Juni 2011 17:33