none
DPM 2012 R2 inaktiver Schutz von SQL Datenbanken RRS feed

  • Frage

  • Hallo Forum,

    ich habe gerade ein kleines Verständnisproblem zum Thema inaktiver Schutz in DPM 2012 R2 UR5.

    Ich habe diverse Datenbanken, die aus der aktiven Schutzgruppe entfernt wurden. Die zugehörigen Daten wurden nicht gelöscht, d.h. die Datenbanken werden unter dem Punkt "Inaktiver Schutz für zuvor geschützte Daten" in der DPM Konsole angezeigt.

    Jetzt würde ich gerne eine dieser Datenbanken wiederherstellen. Diese ist seit mehreren Wochen inaktiv.
    Leider sind aber keine Wiederherstellungspunkte mehr verfügbar.
    Nur bei Datenbanken die erst kürzlich aus der aktiven Sicherung der Schutzgruppe entfernt wurden sind noch Wiederherstellungpunkte vorhanden. Die Anzahl nimmt jedoch mit jedem Tag ab.
    Mit dem Befehl:

    Get-DPMDatasource -Inactive | fl

    wird mir auch angezeigt, dass es keine Wiederherstellungspunkte mehr gibt. Der Festplattenspeicher wird allerdings noch immer belegt.

    ObjectType               : SQL Server 2012-Datenbank
    LatestRecoveryPointLabel : -
    OldestRecoveryPointLabel : -
    TotalRecoveryPointsLabel : 0
    DiskAllocation           : Replikatvolume: 41,10 GB zugewiesen, 15,34 GB
                               verwendet | Wiederherstellungspunktvolume: 36,24 GB
                               zugewiesen, 4,53 GB verwendet

    Eigentlich dachte ich, dass ich Daten aus dem inaktiven Bereich quasi endlos aufbewahren und wiederherstellen kann.
    Wie kann ich die Datenbanken wieder in einen Zustand bekommen aus dem diese wiederhergestellt werden können?

    Vielen Dank im Voraus.

    Ach ja. Ich verwende ausschließlich Backup auf Disk.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Torsten

    Dienstag, 12. Mai 2015 09:42

Antworten

  • Hallo zusammen,

    nachdem ich im US Forum nochmals nachgefragt habe (Danke für den Tipp Dark Grant) , habe ich jetzt auch die korrekten Infos.

    Es handelt sich hierbei nicht um einen Fehler, sondern um ein definiertes Verhalten.
    Hier der entsprechende Link zur Beschreibung im TechNet.

    Als Workaround können die Daten über eine Shell im System Kontext (psexec.exe /s cmd.exe) wieder an einen temporären Pfad kopiert werden.
    Der Quellpfad ist den Details des letzten Wiederherstellungspunktes zu entnehmen.

    Viele Grüße,

    Torsten

    Montag, 6. Juli 2015 15:37

Alle Antworten

  • Moin,

    schau mal in der Ausgabe von

    Get-DPMDatasource -Inactive | Get-RecoveryPoint

    ob der DPM überhaupt noch Wiederherstellungspunkte führt und von welchem Datum diese sind. Eigentlich sollte der DPM die inaktiven bis zur Lösung behalten.


    This posting is provided AS IS with no warranties.

    Dienstag, 12. Mai 2015 09:59
  • Vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Für die meisten Datenbanken habe ich leider keine Wiederherstellungspunkte mehr.
    Bei einigen VMs habe ich die gleiche Vorgehensweise verwendet und sehe auch alle Wiederherstellungspunkte, unabhängig davon wie lange die VM aus der Schutzgruppe entfernt wurde.

    Es sind also nur SQL-Datenbanken davon betroffen.

    Hat noch jemand Tipp für mich?

    Vielen Dank im Voraus.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Torsten

    Dienstag, 12. Mai 2015 11:37
  • Hallo Forum,

    hat noch jemand eine Idee oder kann das Verhalten bestätigen?

    Vielen Dank.

    Grüße,

    Torsten

    Mittwoch, 20. Mai 2015 07:05
  • Ich hätte nur noch zwei Vorschläge:

    Einen Support Case bei MS zu eröffnen oder es mal im US Forum zu versuchen.

    https://social.technet.microsoft.com/Forums/en-US/home?forum=dpmsqlbackup&filter=alltypes&sort=lastpostdesc


    This posting is provided AS IS with no warranties.

    Mittwoch, 20. Mai 2015 07:56
  • Hallo zusammen,

    nachdem ich im US Forum nochmals nachgefragt habe (Danke für den Tipp Dark Grant) , habe ich jetzt auch die korrekten Infos.

    Es handelt sich hierbei nicht um einen Fehler, sondern um ein definiertes Verhalten.
    Hier der entsprechende Link zur Beschreibung im TechNet.

    Als Workaround können die Daten über eine Shell im System Kontext (psexec.exe /s cmd.exe) wieder an einen temporären Pfad kopiert werden.
    Der Quellpfad ist den Details des letzten Wiederherstellungspunktes zu entnehmen.

    Viele Grüße,

    Torsten

    Montag, 6. Juli 2015 15:37