none
Backup Hyper-V 2012 VM and Restore to different Host RRS feed

  • Frage

  • With windows server 2012 wbadmin I can backup a single hyper-v machine to a usb hard drive.

    Can I restore it to a different host?

    If yes, are there any additional steps to take before the restored vm is actually up and running on the new host?

    Montag, 18. März 2013 16:58

Antworten

  • Hallo zusammen

    Das ganze funktioniert einwandfrei.

    Ich habe vor kurzem zwei neue Hyper-V 2012 Hosts in Betrieb genommen. Bin gerade dabei das Backup etc. einzurichten.

    Die Sicherung mit der integrierten Windows-Server-Sicherung funktioniert einwandfrei. Auch mehrmaliges Testen von Restores hat bisher immer einwandfrei funktioniert. Egal bei welchem Host. Bei mir sind natürlich die beiden Hosts komplett identisch konfiguriert; bis hin zu VLANs, Netzwerkkarten-Benennung etc.

    Das einzige worüber ich mich bisher geärgert habe ist, dass ich zeitgesteuert nur täglich das Backup laufen lassen kann.

    Ich bin nun dabei mittels wbadmin ein Skript zu schreiben um dieses nachher alle zwei Wochen via "geplanter Task" laufen zu lassen. Das Ganze mache ich zweimal, einmal für die geraden Wochen und einmal für die ungeraden (auf unterschiedliche Shares auf einem NAS); so habe ich immer ein Backup von letzter und vorletzter Woche auf meinem NAS zur Verfügung.

    Gruss, Pat

    • Als Antwort vorgeschlagen BaupatCH Mittwoch, 10. April 2013 14:08
    • Als Antwort markiert Markus.W Mittwoch, 10. April 2013 14:13
    Mittwoch, 10. April 2013 13:07

Alle Antworten

  • Hallo,

    die VM kann auf einem anderen Host wiederhergestellt werden, sonst wäre das komplette Backup an sich nutzlos, wenn die Hardware kaputt geht oder geklaut wird usw...

    Die VM muss wiederhergestellt werden, vermutlich muss danach eine neue Zuweisung des Netzwerk gemacht werden, sonst fällt mir spontan nichts ein, was noch unternommen werden muss. Ich empfehle diese Prozedur an einer Demo-VM ein oder ein paar Mal zu testen, um Erfahrung daraus gewinnen zu können und um den Vorgang und eventuelle Schwierigkeiten zu dokumentieren, so wird eine Wiederherstellung im K-Fall einfacher und man hat ein besseres Gefühl, wie gut das Backup wieder einzuspielen ist.

    Gruß, Jan


    MCITP Windows Server 2008 R2 Virtualization Administrator, MCITP Server & Enterprise Administrator, MCITP Exchange 2010, Blogger @ technikblog.rachfahl.de ,Blogger @ www.hyper-v-server.de & DJ

    Montag, 18. März 2013 21:27
    Moderator
  • Die VM muss wiederhergestellt werden, vermutlich muss danach eine neue Zuweisung des Netzwerk gemacht werden, sonst fällt mir spontan nichts ein, was noch unternommen werden muss. Ich empfehle diese Prozedur an einer Demo-VM ein oder ein paar Mal zu testen, um Erfahrung daraus gewinnen zu können und um den Vorgang und eventuelle Schwierigkeiten zu dokumentieren...

    Tja... wenn ich eine zweite Maschine mit Server 2012 hätte, dann hätte ich das gleich selbst ausprobiert, statt hier eine Anfrage zu stellen. Das zu testen dauert ja nicht lange. Leider habe ich keinen zweiten physikalischen Server 2012, nur ein paar Server 2012 VMs. Und ein Hyper-V Server in einer Hyper-V VM wird wohl nicht funktionieren.

    Ich könnte mir z.B. vorstellen, daß das Wiederherstellen der Dateien der virtuellen Maschine alleine nicht ausreicht, damit die VM im Hyper-V Manager des neuen Hosts gelistet wird.

    Kennst du jemanden, der das Restore einer VM auf einem neuen Hyper-V 2012 Host schon mal probiert hat?

    TIA,

    Markus

    Mittwoch, 20. März 2013 10:58
  • Hallo zusammen

    Das ganze funktioniert einwandfrei.

    Ich habe vor kurzem zwei neue Hyper-V 2012 Hosts in Betrieb genommen. Bin gerade dabei das Backup etc. einzurichten.

    Die Sicherung mit der integrierten Windows-Server-Sicherung funktioniert einwandfrei. Auch mehrmaliges Testen von Restores hat bisher immer einwandfrei funktioniert. Egal bei welchem Host. Bei mir sind natürlich die beiden Hosts komplett identisch konfiguriert; bis hin zu VLANs, Netzwerkkarten-Benennung etc.

    Das einzige worüber ich mich bisher geärgert habe ist, dass ich zeitgesteuert nur täglich das Backup laufen lassen kann.

    Ich bin nun dabei mittels wbadmin ein Skript zu schreiben um dieses nachher alle zwei Wochen via "geplanter Task" laufen zu lassen. Das Ganze mache ich zweimal, einmal für die geraden Wochen und einmal für die ungeraden (auf unterschiedliche Shares auf einem NAS); so habe ich immer ein Backup von letzter und vorletzter Woche auf meinem NAS zur Verfügung.

    Gruss, Pat

    • Als Antwort vorgeschlagen BaupatCH Mittwoch, 10. April 2013 14:08
    • Als Antwort markiert Markus.W Mittwoch, 10. April 2013 14:13
    Mittwoch, 10. April 2013 13:07