none
Nur noch Probleme mit Office 365!!! RRS feed

  • Frage

  • Hallo zusammen,

    wir stellen aktuell alle unsere Kunden von Office 2016 nach Microsoft 365 um. Die Funktionen und die Verwaltung muss man sagen, ist einfach besser. 

    Nun ist es aber so, dass bei einigen Kunden merkwürdige Phänomene auftreten, sodass man mit solchen Problemen mehrere Tage zutun hat. 

    Zur aktuellen Situation: Die Kunden arbeiten auf einem Terminalserver mit FSLogix. Für Office haben wir sogar einen eigenen VHDX-Container erstellen lassen. 

    Folgende Probleme haben wir:

    - Outlook ist sowas von langsam, unabhängig von der Postfachgröße

    - Outlook startet nicht, da die Ordnergruppe nicht geöffnet werden kann. Sobald ein neues Profil erstellt wird, geht es meistens wieder

    - Anmeldung an Office 365 funktioniert nicht mehr. Ein generischer Benutzername ist im Feld Benutzername hinterlegt. Sobald ich den richtigen Benutzernamen eingebe und auf Weiter klicken, kommt erneut der Anmeldebildschirm mit Benutzername. 

    Folgende Lösungen haben wir bereits ausprobiert:

    - Erfolgreiche Online-Reparatur von Microsoft 365 

    - Neuinstallation von Microsoft 365 durchgeführt

    - Outlook Profile neu erstellt

    - Exchange Cache-Modus auf eine Woche gestellt

    Mittlerweile haben mehrere Kunden diese und noch mehr Probleme. Es macht einfach kein Spaß mehr, damit zu arbeiten. 

    Vom Support erhält man ständig nur die gleichen Aussagen, wie Online-Reparatur usw. obwohl wir dies schon häufiger durchgeführt haben. Hat noch jemand solche Probleme und kann mir Tipps geben. Kann man per GPO die Performance noch mehr optimieren? Wenn ja, welche?

    Mittwoch, 16. September 2020 06:44

Alle Antworten

  • Was die Performance angeht so ist das nur mit schnelleren Internetleitungen möglich.
    Die meisten kleineren Firmen haben ja nur asynchrone Leitungen mit hohen Down- aber geringen Upload Leistungen.
    Für Cloud-Arbeiten sind aber ebenso hohe Uploadleistungen erforderlich, was eber eher nur mit teureren synchronen Leitungen gewährleistet wird.
    Ich habe z.B. eine 100MBit-Leitung der Telekom, die aus technischen Gründen ca. 70MBit down und 25MBit up kann, allerdings bin ich ja alleine auf dieser Leitung. Wenn sich das dann mehrere teilen müssen, wirds eng.

    Zusätzlich muss Microsoft ja auch entsprechende Infrastruktur aufbauen um die ständig steigende Useranzahl zu bewältigen.

    Offtopic:
    Fridays for Future darf man da gar nicht erzählen, welchen gigantischen Stromverbrauch dies in Zukunft bringt, von den vielen neuen Mobilfunkstandards (G5ff) ganz zu schweigen.
    Aber Gottseidank fördert die USA ja wieder Kohle und China baut die entsprechenden Kraftwerke.

    Mittwoch, 16. September 2020 08:31