none
Windows Defender Echtzeitschutz Netzlaufwerke Performance RRS feed

  • Frage

  • Gibt es eine Möglichkeit den Windows Defender Echtzeitschutz für verbundene Netzlaufwerke zu deaktivieren?

    Ich habe eine Freigabe von einem Netzwerkspeicher \\nas\share als Laufwerk X:\ verbunden. Möchte ich nun viele vor allem kleinere Dateien schreiben, dann bricht die Schreibrate zusammen. Deaktiviere ich den Windows Defender Echtzeitschutz, dann ist die Schreibrate normal. Ich habe daraufhin testweise den Pfad \\nas\share als Pfadausschluß im Windows Defender hinterlegt. Wenn ich nun den Pfad \\nas\share direkt im Dateiexplorer aufrufe und die kleinen Dateien schreibe, ist alles wieder normal. Allerdings bringt der Pfadausschluß nichts für das Laufwerk X:\. Dort bleibt die Performance weiterhin schlecht. Ein Ausschließen von ganzen Laufwerken ist nicht möglich und macht auch nicht wirklich Sinn.

    Microsoft selbst schreibt ja, dass Netzlaufwerke standardmäßig vom Scan ausgeschlossen sind. Nur leider scheint das nicht (mehr) zu stimmen.

    Da mir langsam die Ideen ausgehen, wie ich das Problem lösen kann, wollte ich einmal hier fragen.

    Ich freue mich über jegliche Ideen! 

    Mit freundlichen Grüßen

    Stefan

    Donnerstag, 5. März 2020 13:28

Antworten