none
Benutzer-Lizensierung (CALs) bei Verwendung von Windows-Server als Block-Level Storage RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

    hier ist gerade eine Diskussion entbrannt, ob ich bei der Verwendung eines Windows Servers als reines Blocklevel-Storage, also z.B. mit Microsoft iSCSI-Target oder DataCore, entsprechende User CALs für die Benutzer benötige.

    Hintergrund ist, dass der Server zusätzlich der erste Windows Server 2012-  Server der Umgebung wird und bisher nur 2003/2008R2 im Einsatz ist. Wäre also ein Neukauf der bereits vorhandenen 2003/2008R2 CALs auch nötig, wenn kein 2012er Server mit virtualisierung auf dem Storage läuft ?

    Oder bestünde der "Trick" in dem Fall einfach darin, ein "Windows Storage Server" als Basisbetriebssystem auf dem Storage zu verwenden, um die Problematik zu umgehen (zumindest bis der virtualisierte Fileserver auf 2012 angehoben wird) ?

    Eien Quelle dazu wäre gut. 

    Danke.

    Mfg,

    Schums

    Freitag, 14. Februar 2014 13:36

Antworten

  • Hi Schums,

    bist du hier schon weiter gekommen?

    Windows Storage Server wäre wohl ein Mittelweg, bei dem ihr keine Lizenzen benötigt. Da auf den Server kein direkter Zugriff von Usern vorhanden ist, kann man mal darüber diskutieren und ich würde einfach bei MS anfragen.

    Bei HyperV gibt es die Frage auch immer wieder:
    http://www.mcseboard.de/topic/188177-windows-server-2012-als-hyperv-host-2008-r2-vms/
     -- Viele Grüße
    Christian

    Please remember to click "Mark as Answer" on the post that helps you, and to click "Unmark as Answer"; if a marked post does not actually answer your question. This can be beneficial to other community members reading the thread.

    Montag, 17. Februar 2014 06:11