none
Migration von SBS2011 zu Server2012R2 und Exchange2013 RRS feed

  • Frage

  • Hallo liebe Community,

    ich google schon seit Tagen und komme nicht recht weiter.

    Über Hilfe wäre ich sehr dankbar.

    Zum Szenario:Wir haben einen SBS2011 Server mit Exchange2010.

    Nun wollen wir den SBS abschaffen und auf Server 2012R2 mit Exchange 2013 umstellen.

    Ich habe mich penibel an den Bereitstellungsassistenten von Microsoft gehalten, stocke aber schon im Ablauf.

    Ich habe einen neuen Server mit Server2012R2 installiert. Dort einen Hyper-V mit Server2012R2 erstellt. Auf dem habe ich den Exchange Server 2013 (Mitglied im AD) mit Clientzugriff und Postfachrolle installiert.

    Auf einem zweiten physikalischen Server habe ich ebenfalls eine Hyper-V mit Server2012R2 bereitgestellt. Auf diesem habe ich die Edge-Server-Rolle auf einem alleinstehenden Server installiert.

    Ich habe testweise ein Postfach von Exchange2010 zum Exchange2013 migriert. Die Migration lief reibungslos.

    Über OWA kann ich auf dem neuen Exchange auch wunderbar auf das Postfach zugreifen, Mails versenden und Empfangen.

    Nun meine Probleme:

    1. Ich würde gerne die Bereitstellung von Outlook anywhere auf dem exchange2013 testen. Da ich schon den Exchange 2010 im SBS2011 habe, muss ich ja laut Microsoft Oulook anywhere auf dem SBS2010 neu konfigurieren.

    Geht dadruch die Konnektivität der Outlookclients zu dem Exchangeserver2010 verloren? Oder kann ich mich mit beiden Servern verbinden? (Im Moment findet Outlook den exchange2013 nicht und meldet es müsse im onlinemodus gestartet werden)

    2.Ich versuche testweise ein Outlookpostfach via pop3 und smtp an den neuen Exchange2013 von intern zu verbinden. Leider klappt auch das nicht, obwohl ich auf dem Exchange2013 die Sende und Empfangsconnectoren sowie das ssl Zertifikat eingestellt habe und die pop3 dienste gestartet sind (es geht sowohl über unverschlüsselt wie verschlüsselt Verbindung nicht)

    3. Ich habe den Edge Server im Postfachserver abonniert. Das Abonnieren klappte reibungslos. Ich habe danach Start-Edgesychronization durchgeführt. Lief auch ohne Fehlermeldung durch.
    Unter der ecp des Postfachservers sehe ich unter "Server" den Edge-Server.

    Klicke ich ihn nun an und will ihn bearbeiten, öffnet das Bearbeitungsfenster und die Meldung:

    "Fehler beim Zugriff auf die Registrierung des Servers "mailman.xxxx.de". Fehlermeldung: "Es wurde versucht, einen nicht autorisierten Vorgang auszuführen." erscheint.

    Die Namen lassen sich auflösen, die Server können sich pingen. Was ist das ?

    Wenn ich nun auf dem Edge-Transport-Server das cmdlet : Test-EdgeSynchronization durchführen will erscheint die Meldung:

    "Die Bennenung Test-EdgeSynchronization wurde nicht als Name eines cmdlet einer Funktion oder einer Sciptdatei erkannt" ? Scheinbar ist ihm dieses cmdlet nicht bekannt?

    Ich wäre für jeden Tipp oder Link dankbar und bin auch nicht lesefaul ;-)

    Gruß

    Frank


    Dienstag, 18. November 2014 08:40

Antworten

  • Hallo,

    Zu 2. Habe das Problem gelöst bekommen. Habe die authentifizierungseinstellungen am Connector verändert (Testweise Plain Text) und nach Neustart der POP3 Dienste geht es darüber. Ich werde nun mehr in Richtung TLS Problem schauen.

    Zu 1. Ich hab den Blog gelesen und die links verfolgt. Der Eintrag im virtuellen Verzeichniss ist in ordnung. Ich habe die interne URL für autodiscovery nochmal neu gesetzt. Dabei habe ich beide versionen probiert (ich habe eine de domäne und intern eine local). Über den Browser kommt dann ein authentifizierungsfenster an dem ich mich mit meinen Benutzerdaten anmelden kann. Dann kommt aber als Message nur der Fehler 600.
    DNS Eintrag (SVR) habe ich ebenfalls manuell erzeugt, auch das hat nicht gefruchtet.
    Der alte SBS2011 läuft ja noch, daher gebe ich in Outlook die Serverdaten manuell an, da ich sonst automatisch mit dem SBS verbunden werde(hier funktioniert outlook anywhere ja auch). Ich habe es mit dem Servernamen, dem FQDN intern und extern probiert, aber er meldet immer den Fehler mit dem onlinemodus.

    Zu 3. Gibt es ein offline Testprogramm für den EdgeSync ?

    Gruß
    Frank

    Dienstag, 18. November 2014 11:49
  • Hi Frank,

    CU7 hätte vor ein paar Tagen kommen sollen, ist auf Dezember verschoben:
    http://blogs.technet.com/b/exchange/archive/2014/11/11/november-exchange-releases-delayed-until-december.aspx

    Dir ist schon bekannt, das Images / Snapshots von Exchange nicht supportet sind?

    Zur Zeit hat nur Veeam eine Seitens MS supportete Backup-Lösung für Exchange.

    Für DC´s gilt übrigens das selbe, da muss man bei der Wiederherstellung SEHR genau Wissen, was man macht.

    Ansonsten gebe ich dir Recht, Hyper-V ist echt Klasse, da man von der Hardware losgelöst ist.
    (Ich habe aktuell auf meinem Hyper-V-Cluster 37 virtuelle Server laufen..)

    Und ja, man kann einen Replikat-Server definieren, aber auch da gilt - man sollte Wissen, was man macht.
    (Wenn du was lernen willst: http://www.hyper-v-server.de/ )

    Und verabschiede dich von Pop und Imap - es geht nichts über OA und EAS.

    ;)


    Gruß Norbert

    Mittwoch, 19. November 2014 18:09
    Moderator

Alle Antworten

  • Hallo Frank,

    fangen wir mal mit Problem 1 an:

    Vermutlich brauchst du funktionierendes Autodiscover:

    Exchange und Autodiscover

    Wenn du einen Client umziehst wird er auf den neuen Wert redirected per Autodiscover. Die Autodiscover - url kann dabei auf den 2010er oder 2013er Server zeigen, das sollte keine Rolle spielen.

    Problem 2: Was gibst du hier genau ein? Schau mal hier: POP3 und Imap

    Problem 3: Kannst du mit get-excommand die Exchange Befehle auflisten? Wenn ja, ist Test-EdgeSync dabei?


    Viele Grüße Walter Steinsdorfer MVP Exchange Server http://blogs.msmvps.com/wstein/


    Dienstag, 18. November 2014 08:59
    Moderator
  • Hallo Walter,
    danke für die schnelle Reaktion.

    Zu 3: Nein, der Befehl ist nicht aufgeführt. Leider auch nicht der Befehl Get-Module . Hab ich sonst noch eine Möglichkeit das cmdlet nach zu installieren?

    Zu2: Ich habe es mit SPA, ohne, mit den verschiedensten Benutzernamenkonstellationen, mit und ohne TLS...  ausprobiert, kriege aber keinen connect.

    Zu1: Ich gehe gerade Deinen Blog durch. Leider funktionieren die links zu den Bildern nicht mehr.

    Gruß

    Frank

    Dienstag, 18. November 2014 09:42
  • Moin,

    nur mal proformae die Frage: Du hast gleich mit mindestens SP 1 installiert? Wenn nein, dann kannst Du alles wegwerfen und neu starten. Auf Windows 2012 R2 muss mit mind. SP 1 installiert werden.

    Und falls Du mind. SP 1 installiert hast, bist Du aktuell auch auf CU 7?

    Und natürlich ist der Exchange 2010 auch komplett gepatcht.

    Ansonsten stellst Du Fragen, die so viel Wissen erfordern, dass sie die Möglichkeiten eines Forums übersteigen werden.

    Grundsätzlich:

     - der nutzen des Edge wird überschätzt. In der Praxis macht er mehr Arbeit, als er bringt

     - das Routing der Clients erfolgt mit Outlook Anywhere über den Ex 2013. Hierzu muss dieser ein gültiges Zertifikat habe und in den URLs als Zielpunkt verteilt werden.

    In der Praxis (und so ist es auch empfohlen) macht man es daher so, dass man das gleiche Zertifikate wie im Ex 2010 nimmt, auf dem Ex 2013 die gleichen URLs konfiguriert und lediglich im DNS die Einstellungen ändert.

    Hier ist das ganze ausführlich beschrieben:

    http://blogs.technet.com/b/exchange/archive/2014/03/12/client-connectivity-in-an-exchange-2013-coexistence-environment.aspx


    Gruesse aus Berlin schickt Robert - MVP Exchange Server

    Dienstag, 18. November 2014 11:37
  • Hallo,

    Zu 2. Habe das Problem gelöst bekommen. Habe die authentifizierungseinstellungen am Connector verändert (Testweise Plain Text) und nach Neustart der POP3 Dienste geht es darüber. Ich werde nun mehr in Richtung TLS Problem schauen.

    Zu 1. Ich hab den Blog gelesen und die links verfolgt. Der Eintrag im virtuellen Verzeichniss ist in ordnung. Ich habe die interne URL für autodiscovery nochmal neu gesetzt. Dabei habe ich beide versionen probiert (ich habe eine de domäne und intern eine local). Über den Browser kommt dann ein authentifizierungsfenster an dem ich mich mit meinen Benutzerdaten anmelden kann. Dann kommt aber als Message nur der Fehler 600.
    DNS Eintrag (SVR) habe ich ebenfalls manuell erzeugt, auch das hat nicht gefruchtet.
    Der alte SBS2011 läuft ja noch, daher gebe ich in Outlook die Serverdaten manuell an, da ich sonst automatisch mit dem SBS verbunden werde(hier funktioniert outlook anywhere ja auch). Ich habe es mit dem Servernamen, dem FQDN intern und extern probiert, aber er meldet immer den Fehler mit dem onlinemodus.

    Zu 3. Gibt es ein offline Testprogramm für den EdgeSync ?

    Gruß
    Frank

    Dienstag, 18. November 2014 11:49
  • Hallo Robert,

    "die gleichen Urls" geht, aber er müsste je nach AD Sites (unterstellen wir mal er hat nur eine) die externe Url evtl. rausnehmen am 2010er. Der E2013 nimmt imho doch die interne Url her, die sollte sich dann zu der 2013er Url aber unterscheiden.


    Viele Grüße Walter Steinsdorfer MVP Exchange Server http://blogs.msmvps.com/wstein

    Dienstag, 18. November 2014 11:50
    Moderator
  • Hallo,

    nur mal so für mich - warum installierst du Hyper-V und dann nur eine VM?

    Dann kannst du gleich bei der Physik bleiben :)

    Oder habe ich was verpasst?


    Gruß Norbert

    Dienstag, 18. November 2014 13:53
    Moderator
  • Hallo Robert,

    ja ich hab SP1 installiert. CU 7 ist mir nicht bekannt, ich habe nun CU6 installiert da ich "nur" CU5 installiert hatte.

    Der Exchange 2010 ist ordnungsgemäß gepatcht.
    Danke für den Link, ich schaue ihn mir gleich an.

    Gruß
    Frank

    Dienstag, 18. November 2014 15:53
  • Hallo Norbert,

    es ist noch eine zweite Hyper-V auf der Maschine, der zweite GC. Aber davon völlig abgesehen:
    Ich arbeite sehr viel lieber mit Hyper-V da ich die Maschinen schnell umziehen kann und vor so gravierenden Änderungen wie jetzt z.B. das CU6 installieren, mach ich einfach vorher ein Backup von der originalen VM.

    Durch den neuen Hyper-V manager soll auch eine synchronisation zwischen zwei physics möglich sein, habe es aber noch nicht erfolgreich getestet.

    Gruß
    Frank

    Dienstag, 18. November 2014 15:57
  • Hi Frank,

    CU7 hätte vor ein paar Tagen kommen sollen, ist auf Dezember verschoben:
    http://blogs.technet.com/b/exchange/archive/2014/11/11/november-exchange-releases-delayed-until-december.aspx

    Dir ist schon bekannt, das Images / Snapshots von Exchange nicht supportet sind?

    Zur Zeit hat nur Veeam eine Seitens MS supportete Backup-Lösung für Exchange.

    Für DC´s gilt übrigens das selbe, da muss man bei der Wiederherstellung SEHR genau Wissen, was man macht.

    Ansonsten gebe ich dir Recht, Hyper-V ist echt Klasse, da man von der Hardware losgelöst ist.
    (Ich habe aktuell auf meinem Hyper-V-Cluster 37 virtuelle Server laufen..)

    Und ja, man kann einen Replikat-Server definieren, aber auch da gilt - man sollte Wissen, was man macht.
    (Wenn du was lernen willst: http://www.hyper-v-server.de/ )

    Und verabschiede dich von Pop und Imap - es geht nichts über OA und EAS.

    ;)


    Gruß Norbert

    Mittwoch, 19. November 2014 18:09
    Moderator
  • Und welche wir schon bei Supported sind: Hyper-V-Replica sind von Exchange und DC nicht supported. Außerdem darf man die Lizenzenrechtlichen Probleme nicht vergessen (Stichtwort: Lizenzmobilität). Wenn das beleuchtet, dann stellt man schnell fest, dass es nur recht wenige Einsatzfälle für Hyper-V Replica gibt.

    Gruesse aus Berlin schickt Robert - MVP Exchange Server

    Donnerstag, 20. November 2014 07:51