none
Office 365 - Falscher Name bei gesperrten Dokumenten RRS feed

  • Frage

  • Moin Moin,.

    ich hab ein interessantes Phänomän festgestellt und wollte mal Fragen, ob hier einer eine Idee dazu hat, warum das so ist und ob dies ggf. abgeändert werden kann.

    In einem Unternehmen ist Office 365 im Einsatz und natürlich auch auf den mobilen Laptops für Home Office.

    Nun folgendes "Problem":

    User 1 arbeitet zu Hause und öffnet ein privates Excel-Dokument von Freund 1, der auch Office 365 hat als Privatperson.

    Wenn nun User 1 ein Dokument von der Firma öffnet, über eine Netzfreigabe und VPN oder in den Büroräumen, ist diesxes Dokuemnt natülich gesperrt, wenn ein anderer User 2 das gleiche Dokument öffnen will.

    Normalerweise würde da nun steht, dass das Dokument gesperrt ist, weil User 1 dies geöffnet hat. Das ist nicht so. Interessanterweise steht dort, dass das Dokument gesperrt ist, weil Freund 1 dies geöffnet hat, wa natürlich nicht stimmt.

    Nun wundert man sich natürlich, warum eine externe Person Zugriff auf dieses Dokument hat.

    Schaut man sich die Registry des Laptops von User 1 an, dann stand im User Info String der Name von Freund 1 (warum auch immer) und nicht von User 1.

    Der Reg.-Eintrag ist hier zu finden: Computer\HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\Common\UserInfo

    Wenn man nun diesen wieder leert, steht auch wieder, dass das Dokument von User 1 gesperrt ist.

    Hat jmd. eine Idee, warum das passiert? Und wenn ja, ob es eine Möglichkeit gibt, dass das so nicht passiert? Das verwirrt doch sehr.

    Es wirkt so, als wenn Office den Namen ausliest und speichert, warum auch immer.#

    Vielen Dank und bis später!

    Freitag, 27. November 2020 11:56