locked
Bitlocker Laufwerk wird nicht erkannt RRS feed

  • Allgemeine Diskussion

  • Hallo! Ich weiß nicht mehr weiter!

    Ich habe Win 7 64 auf einem Core I5 System. Ich mache regelmäßige Backups auf einer Festplatte, die ich in einen Festplattenschacht einlege. Die Festplatte ist also pur. Ich habe sie mit Bitlocker verschlüsselt.

    Nun muss ich das System wiederherstellen und diese Sicherungsfestplatte lässt sich nicht einlesen. Im Bios erscheint die Festplatte; eine Überprüfung mit Testdisk verläuft fehlerfrei. In der Datenträgerveraltung erscheint die FP auch. allerdings als "nicht intialisiert".

    Ich habe nun eine 1:1 Kopie dieser Sicherungsplatte mit HDClone erstellt und arbeit mit diesem Clone weiter.

    Ich habe auf diesem Clone dann die Initialisierung in der Datenträgerverwaltung durchgeführt, da ich verschiedentlich gelesen habe, dass die Initialisierung keine Daten beschädigt. Nun steht in der Datenträgerverwaltung, dass 1397,26 GB nicht zugeordnet sind und ich kann jetzt natürlich ein Volume erstellen. Das würde aber nach meiner Kenntnis die vorhandenen Daten auf jeden Fall zerstören (oder?).

    Ich habe auch das Reparaturtool für Bitlocker gefunden, aber das lässt sich nicht anwenden, weil die Festplatte eben keinen Laufwerksbuchstaben hat.

    Auch an einen anderen Win 7 Rechner angeschlossen zeigt die Festplatte das gleiche Verhalten.

    Die Verzweiflung ist groß, weil ich diese Daten wirklich brauche.

    Bin für jede Hilfe sehr, sehr dankbar! 

     

     

    Samstag, 2. April 2011 14:36

Alle Antworten

  • Hi,

    Am 02.04.2011 16:36, schrieb Turmhüter:

    Nun muss ich das System wiederherstellen und diese
    Sicherungsfestplatte lässt sich nicht einlesen.

    Wenn du von CD/DVD/USB bootest und die Vollsicherung wiederherstellen
    möchtest, die auf einem Bitlocker verschlüsseltem Luafwerk liegt, dann
    musst du diese Platte zuerst entschlüsseln

    Probiers mal an einem anderen System in der CMD per manage-bde

    Manage-bde: off oder unlock
    http://technet.microsoft.com/de-de/library/ff829857%28WS.10%29.aspx

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage:    www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool:    www.reg2xml.com - Registry Export File Converter
    NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/releases

    Samstag, 2. April 2011 15:27
  • Turmhüter:

    Ich habe sie mit Bitlocker verschlüsselt.

    Das wäre wohl das Letzte, was ich mit einer Sicherungsplatte machen würde. Wenn überhaupt, müsste man eine
    unverschlüsselte Kopie haben. Mit der Verschlüsselung sind die Daten ja schon zu 99% verloren. Nette Art,
    Datensicherungen zu machen. ;-/

    In der Datenträgerveraltung erscheint die FP auch. allerdings als "nicht intialisiert".

    Das ist nicht normal. Da sollte in etwa Folgendes zu sehen sein:
    (D:)
    1397,26 GB Unknown (Bitlocker-verschlüsselt)

    dass 1397,26 GB nicht zugeordnet sind und ich kann jetzt natürlich ein Volume erstellen. Das würde aber nach meiner Kenntnis die vorhandenen Daten auf jeden Fall zerstören (oder?).

    Nicht direkt zerstört, aber weitere Versuche mit Bitlocker kann man dann wohl vergessen.
    Unwiederbringlich zerstört würden die Daten mit einer normalen Formatierung (keine Schnellformatierung), weil
    die Platte dabei ausgenullt wird. Dann kann kein Rettungslabor der Welt mehr etwas wiederherstellen.

    Auch an einen anderen Win 7 Rechner angeschlossen zeigt die Festplatte das gleiche Verhalten.

    Wenn man mit Testdisk nicht weiter kommt, sieht es IMHO schlecht aus.
    Mark hat ja schon "manage-bde" genannt. Man könnte mit der Setup-CD booten und den Befehl dort in der
    Kommandozeile absetzen. Du hast ja wohl sicher eine Entschlüsselungsdatei mit dem Wiederherstellungspasswort
    angelegt? Das wäre dann also z.B.:
    manage-bde -unlock -recoverypassword 425854-045584-582516-605704-210628-293293-347424-040337 X:
    Damit wäre der Zugriff frei, aber es würde mich schwer wundern, wenn die Platte dort im Gegensatz zu Windows
    erkannt würde.

    Samstag, 2. April 2011 19:20
  • Danke für die Antwort, Mark!

    Leider funktioniert das so nicht bzw. lässt es sich nicht anwenden, denn der Befehl 

    Manage-bde 

    verlangt nach einem Laufwerksbuchstaben. Eben den bekomme ich aber nicht. Hast du noch eine andere Idee?

    Dankeschön!

    Sonntag, 3. April 2011 08:17
  • Hallo, Hans Peter!

    Auch dir danke für die Antwort! Ich hatte zwei Sicherungsfestplatten die ich im Wechsel in einem anderen Büro gelagert habe; deswegen sollten die Platten gesichert sein.

    Wie gesagt funktioniert das mit managed-bde eben auf keine Weise, weil ich keinen Buchstaben für das Laufwerk bekomme.

    Es war bisher übrigens kein Problem, den Rechner von diesem verschlüsselten Laufwerk wieder herzustellen. In der Wiederherstellungskonsole wurde das Laufwerk als verschlüsselt erkannt, ich habe die Zahlenfolge eingegeben und hatte ganz normalen Zugriff.

    Hast du noch eine Idee?

    Das wäre super....

    Sonntag, 3. April 2011 08:22
  • Hi,

    Am 03.04.2011 10:17, schrieb Turmhüter:

    [...] denn der Befehl Manage-bde verlangt nach einem
    Laufwerksbuchstaben.

    Kannst du diesen per diskpart und assign zuweisen?

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage:    www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool:    www.reg2xml.com - Registry Export File Converter
    NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/releases

    Sonntag, 3. April 2011 08:44
  • Diskpart erkennt das Laufwerk und ich kann es mit "SELECT" auch auswählen. Wenn ich dann aber ASSIGN LETTER=F eingebe, kommt die Antwort:

    "Damit dieser Vorgang erfolgreich ausgerführt werden kann, muss ein Volume ausgewählt werden."

    Das habe ich mit Select aber doch gerade vorher gemacht, oder?


    Sonntag, 3. April 2011 10:45
  • Am 03.04.2011 12:45, schrieb Turmhüter:

    "Damit dieser Vorgang erfolgreich ausgerführt werden kann, muss ein
    Volume ausgewählt werden."

    diskpart
    list volume
    select volume "NR"

    hm ...

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage:    www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool:    www.reg2xml.com - Registry Export File Converter
    NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/releases

    Sonntag, 3. April 2011 11:32
  • Turmhüter:

    Hast du noch eine Idee?

    Zum Reparieren verschwundener Volumes bzw. defekter Partitionstabellen hast du mit Testdisk ja schon das
    erforderliche Tool. Es gibt auch andere, z.B. von Acronis, siehe hier:
    http://www.google.de/search?hl=de&source=hp&q=partitionen+weg&btnG=Google-Suche

    Sonntag, 3. April 2011 12:53
  • selcet volume funktioniert ja nicht, weil es eben keine Volume gibt! Ich bekomme die Festplatte nur über "List Disk" angezeigt, über "List Volume" taucht sie nicht auf.

    Das ist ja gerade mein Problem...

    Hättest du noch eine Idee?

    Sonntag, 3. April 2011 13:18
  • Turmhüter:

    Was ergibt denn überhaupt die Prüfung mit Testdisk? Werden denn da überhaupt Volumes oder verschwundene
    Volumes erkannt?
    Wenn ich bei einer Platte hier den MBR lösche und damit auch keine Partitionen mehr gefunden werden, repariert
    Testdisk das eigentlich immer zuverlässig.

    Sonntag, 3. April 2011 13:27
  • Turmhüter:

    über "List Volume" taucht sie nicht auf.

    Vor "list volume" hast du aber schon mit "select disk X" die betreffenden Platte ausgewählt?

    Sonntag, 3. April 2011 13:33
  • Ja, es ändert aber nichts ob ich das tue oder lasse: Auf der Disk wirk kein Volume erkannt. Das Laufwerk kann gewählt werden "Laufwerk 5 ist jetzt das gewählte Laufwerk" - das ändert aber nichts.

    Oh Mann!

    Sonntag, 3. April 2011 14:36
  • Ich lasse Testdisk gerade über die Kopie der Platte laufen; da sie 1,5 TB hat, dauert das eine Weile. Unmittlebar hat Testdisk keine Partition erkannt, nun läuft seit ca. 3h die Analyse auf Vista-Partitionen. Die ist nun bei 40% und hat auch noch nichts gefunden; dürfte erst gegen 20:00 fertig sein.

    Danke für die Antworten!

    Sonntag, 3. April 2011 14:40
  • Turmhüter:

    Ich lasse Testdisk gerade über die Kopie der Platte laufen;

    Das würde ich dann lieber am Original machen. Die Analyse verändert ja nichts an der Platte.

    Sonntag, 3. April 2011 16:19
  • Turmhüter:

    dürfte erst gegen 20:00 fertig sein.

    Und wie war das Resultat? Vermutlich negativ? Wenn erst mal lange auf der verschlüsselten Partition gesucht
    werden muss, kann da kaum was Sinnvolles herauskommen. Entweder wird sofort etwas gefunden oder gar nicht.
    Bliebe als Strohhalm eine komplizierte Prozedur wie hier beschrieben:
    Bitlocker-Partition wiederherstellen
    http://www.tomshardware.co.uk/forum/239322-34-recover-deleted-partition-encrypted-bitlocker
    Oder du versuchst ein professionelles Datenrettungslabor, wenn die Daten wirklich so wichtig sind und du mit
    obiger Methode auch nicht weiter kommst. Solange das Laufwerk nicht formatiert wird, also die Daten nicht
    überschrieben wurden, besteht eine Chance.

    Sonntag, 3. April 2011 23:03
  • Also erst einmal: 1000 Dank für diesen Hinweis! Da wird zum ersten Mal genau mein Problem beschrieben; ich finde es nicht so gut dokumentiert und werden den Fortschritt meiner eigenen Bemühungen auf jeden Fall aufschreiben. Drückt mir die Daumen...

    Ansosten: Testdisk hat, wie du schon gedacht hast, nichts gebracht. Ich habe dann noch einen weiteren Schritt versucht, indem ich in der Datenträgerverwaltung ein Volume eingerichtet, aber natürlich nicht formatiert habe.

    So konnte ich die Bitlocker Repairkonsole starten, die über Nacht lief. Gebracht hat das freilich auch nichts.

    So weit der Stand.

    Welches Programm würdest du empfehlen, um die Hex Code Ebene einer Festplatte anzuzeigen oder zu editieren?

    Dankeschön!

     

     

    Montag, 4. April 2011 11:02
  • Turmhüter:

    Welches Programm würdest du empfehlen, um die Hex Code Ebene einer Festplatte anzuzeigen oder zu editieren?

    Irgendein Hex-Editor halt, WinHex z.B. oder siehe hier
    http://www.google.de/search?hl=de&source=hp&q=hex-editor+freeware&btnG=Google-Suche

    Montag, 4. April 2011 11:22
  • Hallo zusammen!

    Ich wollte mal nachfragen ob Du schon eine Lösung für Dein Problem gefunden hast?

    Ich hab nämlich praktisch das gleiche. Nach der Verschlüsselung war das Laufwerk einfach verschwunden und ich kann auch mit manage-bde etc. irgenwie nix bewirken, das Volume wir einfach nicht erkannt, nur bei mit ist es mittlerweile Win8. Ist ja auch schon ne Weile alt das Thema ;-)

    Wäre sehr dankbar für jeden Tipp...

    Danke!

    Montag, 20. Oktober 2014 15:46