none
Server 2022: Hyper-V Management hängt nach Start von 2012R2 VMs RRS feed

  • Frage

  • Hallo zusammen,

    wir haben bei einem Kunden einen neuen Windows Server 2022 in Betrieb genommen.
    Auf diesem wurden diverse neue VMs mit Server 2022 als GuestOS eingerichtet.
    Ebenfalls wurden einige alte VMs auf den Server migriert (export / import). Die migrierten VMs sind allesamt Server 2012R2.

    Dieses kontrukt funktioniert längere Zeit (ca. 3-4 Wochen) problemlos.

    Seit kurz vor Weihnachten ist es nun so, das man alle VMs, welche vorher am alten HyperV liefen, nicht mehr starten kann.
    Dies äußert sich dann so, das der HyperV Manager im Status "wir gestartet" hängen bleibt. Sobald man dies bei einer einzigen VM hat, ist der HyperV manager unbrauchbar.
    Man kann keine VMs mehr starten/stoppen/neustarten usw.. Auch wenn man eine laufende VM (egal ob 2012 oder 2022) normal über das GuestOS neustartet, fährt diese zwar runter, aber die VM bleibt bei "wird heruntergefahren" hängen.

    Auch über Powershell ist eine Verwaltung der VMs nicht mehr möglich. Neustart des Hypver Manager Dienstes geht ebenso nicht mehr.

    Wir haben bereits folgendes getest zur Problemlösung:
    - Neuanlegen der Server 2012R2 VMs und nur einhängen der VHDs
    - Restore der VMs aus dem Backup von einem funktioniereden Zustand.
    - Deinstallation und Neuinstallation der HyperV-Rolle

    Offen gestanden sind wir ziemlich ratlos, warum die Verwaltung sich komplett verabschiedet. Und vor allem warum es zunächst wochenlang lief.

    Im Eventlog konnte man bisher auch keine Hinweise auf Fehler finden.

    Hat jemand eine Idee wo man noch suchen könnte?

    Eine Neuinstallation des HyperV-Server wäre als Lösung zwar denkbar, dennoch würden wir gerne Wissen woher das problem kommt. Nicht das nach Neuinstallation der Fehler wieder erneut auftritt.

    Ich hoffe ihr habt Ideen dazu.

    Liebe grüße,
    Bernd
    Donnerstag, 13. Januar 2022 16:45

Alle Antworten

  • Moin,

    hast Du versucht, die Version der VM-Konfig bei migrierten VMs upzugraden?

    Wenn alle Stricke reißen, kannst Du ja immer noch neue VMs für 2012 anlegen und die bestehenden Festplatten anbinden. Musst nur darauf achten, ob Gen1 oder Gen 2 bzw. ob IDE oder SCSI.


    Evgenij Smirnov

    http://evgenij.smirnov.de

    Donnerstag, 13. Januar 2022 16:54
  • Danke für die schnelle Antwort.

    Die VM Konfiguration hatten wir in der Zeit, als die VMs problemlos liefen, noch nicht hochgezogen. Als die Probleme auftraten haben diese hochgezogen, ohne Erfolg. Auch der Restore mit der alten Version ging dann nicht mehr.

    Ein neu Anlegen der VM geht leider nicht, wie geschrieben. Haben wir versucht, selbes Problem.

    Jemand weiter Ideen?

    Donnerstag, 13. Januar 2022 16:58
  • Hallo,

    habe bei Dr. Windows einen Artikel gelesen das es sich dabei wohl um einen Fehler in einem Windows-Update handelt.

    Der hat bei Client und Serversystemen unterschiedliche Probleme verursacht.

    Patchday Januar: Windows 10 und 11 mit VPN-Problemen, Updates für Windows Server zurückgezogen 

    Gtüße


    Sonntag, 16. Januar 2022 09:20
  • Hallo,

    habe bei Dr. Windows einen Artikel gelesen das es sich dabei wohl um einen Fehler in einem Windows-Update handelt.

    Der hat bei Client und Serversystemen unterschiedliche Probleme verursacht.

    Patchday Januar: Windows 10 und 11 mit VPN-Problemen, Updates für Windows Server zurückgezogen 

    Gtüße

    OP: "seit kurz vor Weihnachten". Da kann der Januar-Patchday schwerlich schuld gewesen sein ;-)

    @TO: Ich habe es so verstanden, dass die Probleme anfangen, sobald man eine 2012er VM *startet*. Dann kann man doch eine neue VM (nach Reboot des Hosts) anlegen, solange keine 2012er gestartet ist???


    Evgenij Smirnov

    http://evgenij.smirnov.de

    Sonntag, 16. Januar 2022 09:25