none
Exchange 2010 zerstört HTML-Mails mit Anhang bei einzelnen Usern RRS feed

  • Frage

  • Hallo zusammen,

    ich habe ein echtes Problem mit einem SBS2011-Server bzw. mit dem Exchange 2010.
    Der Server ist komplett durchgepatcht (sämtliche Updates die Windows-Update automatisch installieren möchte + Exchange SP2 und Rollup 3 sind installiert)

    jetzt zum Problem:

    3 Benutzer bekommen ständig defekte Mails (Winmail.dat anstelle des Anhangs bei HTML-Mails) Dieses Problem ist bei 4 Absender nachvollziehbar, tritt aber nur bei diesen 3 Empfängern auf. Die anderen 7 Benutzer im selben Netz erhalten die Mail fehlerfrei. Wenn diese 4 Absender die Mail versenden, erhalten die 3 Empfänger diese Mail immer defekt, egal ob direkt nur an sie, oder sie die Mail als CC oder BCC bekommen. Wenn diese Mail an mehrere Empfänger gesendet wird, erhalten die  anderen Empfänger diese Mail fehlerfrei.
    Ich hatte schon die Firewall (Watchguard xtm22) im verdacht, Virenscan + Spamfilterung deaktiviert, inzwischen das 3 Firmwareupdate durchgeführt keine Besserung. Kann eigentlich auch nicht an der Firewall liegen, denn die anderen 7 Benutzer haben keine Probleme. Dann habe ich von Direktzustellung  auf Pop3 Konten beim Provider umgestellt (abholen mit POPCON). Erst mit Catchall-Konto – gleiche Ergebnis und dann einzelne Konten – ebenfalls ohne Besserung.
    Ich bin dann zum schluss gekommen, das irgendwas mit dem Userkonto nicht stimmt. Benutzer umbenannt (incl. Mailadresse) und dann den Benutzer neu angelegt. Testmail – wieder winmail.dat
    Ich bin mit meinem Latein am Ende – hat jemand noch eine Idee oder einen Ansatzpunkt ?
    Die Protokolle geben nichts her – Exchange ist glücklich und hüllt sich in schweigen.

    Dienstag, 17. Juli 2012 15:08

Antworten

  • Hallo Christian,

    danke für die links, die mir allerdings leider auch nicht geholfen haben.
    Ich konnte das Problem jetzt aber trotzdem lösen.

    Es hört sich absolut absurt an, es lag am Outlook Adressbuch der absenden Personen.

    Damit es für jeden nachvollziehbar ist, schildere ich kurz mein vorgehn.

    ich habe mich per Teamviewer auf das Kundensystem und auf einen PC der Absender eingewählt, um meine Einstellungen umgehend testen zu können.
    Auf dem KundenServer habe ich einen User "testuser" angelegt und eine Mail gesendet - alles OK
    Mail an "defektes" Konto dings - Mail defekt. Konto von dings in dings-defekt umbenannt
    und Testuser in dings umbenannt -  Testmail an dings - wieder defekt, obwohl neues Konto, was vorher funktionierte; Mail an dings-defekt -> Mail OK; Mail an Testuser (Adresse besteht ja weiterhin zusätzlich, trotz umbenennen) auch OK.
    Ich dachte mir, Eindeutige sache, da muss irgendeine Regel existieren, die nach dings sucht, und die Mail zerstört. Ich habe deshalb alle Änderungen wieder rückgängig gemacht und dem Benutzer dings eine zusätzliche Mailadresse b.dings@... gegeben. Test - Mail OK.
    Mit Besitzer vom PC gesprochen, das er erstmal übergangsweise an b.dings anstelle von dings senden soll. testmail zusammen mit ihm gesendet - alles OK; Daraufhin hat der Besitzer den Eintrag im Outlook Adressbuch von dings in b.dings geändert. Testmail an b.dings -> mail defekt;  Testmail an dings -> test - OK
    Ich hatte dann die Idee, den Eintrag im Outlook Adressbuch des Absendenden zu löschen und nochmal neu anzulegen. Testmail - OK.

    Am 2. PC, dessen mails immer defekt waren, funktionierte die selbe Lösung. Eintrag im Outlook Adressbuch löschen, neu anlegen und glücklich sein.

    Für mich ist es jetzt nur ein Rätsel, wie ein Adressbucheintrag eine mail zerstören kann. Noch Rätselhafter, nicht die gesamte Mail, sondern nur an den entsprechenden Empfänger im Adressbuch, wenn mehrere Empfänger vorhanden waren. Vielleicht hat ja jemand eine Idee, was an einem Adressbucheintrag defekt sein kann. Der defekte Eintrag, der die Mailprobleme auslöste und der neue Eintrag waren für mich auf den ersten Blick identisch. (enthielten nur Mailadresse, Name, Telefonnummer)

    Viele Grüße

    Lars

    Mittwoch, 1. August 2012 12:26

Alle Antworten

  • Hi zimlars,

    beschäftige dich mal mit der Content-Convertierung - auch am Client die die Emails senden (Outlook):
    http://technet.microsoft.com/en-us/library/bb310786

    Danach am User: set-mailuser
    UseMapiRichTextFormat und UsePreferMessageFormat
    http://technet.microsoft.com/en-us/library/aa995971

    ...und dann noch ein paar Logs generieren aus denen du vielleicht etwas entnehmen kannst:
    http://technet.microsoft.com/en-us/library/bb310786


    Viele Grüße
    Christian

    • Als Antwort vorgeschlagen Alex Pitulice Freitag, 20. Juli 2012 10:52
    Dienstag, 17. Juli 2012 15:40
    Moderator
  • Hi,

    bei Anlagen ist mir noch das einfgefallen - bitte unabhängig von deinem Problem beachten:
    http://support.microsoft.com/kb/954684/de


    Viele Grüße
    Christian

    Dienstag, 17. Juli 2012 15:50
    Moderator
  • Hallo Christian,

    danke für die links, die mir allerdings leider auch nicht geholfen haben.
    Ich konnte das Problem jetzt aber trotzdem lösen.

    Es hört sich absolut absurt an, es lag am Outlook Adressbuch der absenden Personen.

    Damit es für jeden nachvollziehbar ist, schildere ich kurz mein vorgehn.

    ich habe mich per Teamviewer auf das Kundensystem und auf einen PC der Absender eingewählt, um meine Einstellungen umgehend testen zu können.
    Auf dem KundenServer habe ich einen User "testuser" angelegt und eine Mail gesendet - alles OK
    Mail an "defektes" Konto dings - Mail defekt. Konto von dings in dings-defekt umbenannt
    und Testuser in dings umbenannt -  Testmail an dings - wieder defekt, obwohl neues Konto, was vorher funktionierte; Mail an dings-defekt -> Mail OK; Mail an Testuser (Adresse besteht ja weiterhin zusätzlich, trotz umbenennen) auch OK.
    Ich dachte mir, Eindeutige sache, da muss irgendeine Regel existieren, die nach dings sucht, und die Mail zerstört. Ich habe deshalb alle Änderungen wieder rückgängig gemacht und dem Benutzer dings eine zusätzliche Mailadresse b.dings@... gegeben. Test - Mail OK.
    Mit Besitzer vom PC gesprochen, das er erstmal übergangsweise an b.dings anstelle von dings senden soll. testmail zusammen mit ihm gesendet - alles OK; Daraufhin hat der Besitzer den Eintrag im Outlook Adressbuch von dings in b.dings geändert. Testmail an b.dings -> mail defekt;  Testmail an dings -> test - OK
    Ich hatte dann die Idee, den Eintrag im Outlook Adressbuch des Absendenden zu löschen und nochmal neu anzulegen. Testmail - OK.

    Am 2. PC, dessen mails immer defekt waren, funktionierte die selbe Lösung. Eintrag im Outlook Adressbuch löschen, neu anlegen und glücklich sein.

    Für mich ist es jetzt nur ein Rätsel, wie ein Adressbucheintrag eine mail zerstören kann. Noch Rätselhafter, nicht die gesamte Mail, sondern nur an den entsprechenden Empfänger im Adressbuch, wenn mehrere Empfänger vorhanden waren. Vielleicht hat ja jemand eine Idee, was an einem Adressbucheintrag defekt sein kann. Der defekte Eintrag, der die Mailprobleme auslöste und der neue Eintrag waren für mich auf den ersten Blick identisch. (enthielten nur Mailadresse, Name, Telefonnummer)

    Viele Grüße

    Lars

    Mittwoch, 1. August 2012 12:26