none
Mehrere Instanzen von SQL 2005 Express / Standard und 2008 Express in Deutsch / Englisch RRS feed

  • Frage

  • Halllo Community,

    ich habe ein Problem auf einem Windows Server 2003 Standard (Englisch, 32Bit).

    Auf dem Server befinden sich folgende SQL Instanzen

    1. SQL 2005 Express Englisch mit SP2 (benannte Instanz)

    2. SQL 2005 Standard Deutsch ohne SP (benannte Instanz)

    3. SQL 2008 Express (Default Instanzname) Englisch

    Auf dem System ist kein DotNetFramework 3.5 SP1 Installiert! Dies ist ja bekanntermaßen für die Installation von SQL2008 erforderlich.

    DotNet 1.1 und 2.0 sind in deutscher Sprache installiert. Diese Pakete werden für das Produkt DATEV verwendet. (SQL2005Standard)

    Jetzt ist es leider so, dass nach der Installation von SQL2008 Express die Zugriffe auf die SQL 2005 Datenbank nicht mehr funktionieren.

    Es erscheint eine DATEV Fehlermeldung: Fehlernummer:2023 - Der Status des SQL Servers Instanzname,  Servername konnte nicht festgestellt werden. Komischerweise ist im Eventlog bzw. im DATEV Tool nichts von einem Problem zu erkennen. Die SQL Dienste für alle Instanzen sind gestartet.

    Ich bin nun etwas ratlos wie ich das Problem kurzfristig beseitigen kann.

    Erster Ansatz wäre das DotNetFrameWork 3.5Sp1 zu installieren und danach das ManagementStudioExpress um zu sehen ob man sich überhaupt verbinden kann. Stellt sich nur die Frage welche Sprachversion hier sinnig ist. Deutsch macht Sinn, da ja bereits die anderen DotNet Pakete ebenfalls auf Deutsch vorhanden sind. Aber wie geht der englische SQL2008 Express mit einem deutschen Dotnet3.5Sp1 um?

    Kann diese Konstellation überhaupt funktionieren? Den SQL-Express2008 benötige ich für ein BackupProgramm, welches lediglich 2005SP3 bzw. 2008 Instanzen unterstützt.

    Wie würdet Ihr vorgehen - 2008 Deinstallieren und SP3 auf dem 2005er SQL Instanzen zu installieren oder mit dem 2008er weitermachen?

    Viele Grüße

    sniffman

    Mittwoch, 6. Oktober 2010 16:11

Antworten

  • Hallo,

    vielen Dank für die vielen qualifizierten Kommentare!

    Das Problem ist inzwischen gelöst. Es handelt sich hier um ein Lizenzproblem im Bereich Datev im Zusammenhang mit einer RDP Sitzung. Das Problem ist bei DATEV bekannt.

    An der Maschine ist ein Dongle, der nur direkt über die Konsole erreichbar ist. Sobald ein DATEV Dienst in der Remotesitzung neu gestartet wird versucht der Dienst den Dongle auf der Remotekiste aufzuspüren - ohne Erfolg. DATEV läuft dann nicht mehr. Für euch zur Info falls Ihr mal ähnliche Probleme habt ...

     

    Danke an alle Beteiligten!

    Gruß

    sniffman

    • Als Antwort markiert Sniffman Donnerstag, 7. Oktober 2010 15:14
    Donnerstag, 7. Oktober 2010 15:10

Alle Antworten

  • Hallo Yury,

    der SQL Browser ist nicht gestartet. Auch der SQL Agent für die betreffende Instanz läuft im Moment nicht.

    Die Protokolle sind Enabled. Lediglich auf dem neuen SQL 2008 Express ist  TCPIP nicht aktiviert.

    Gruß

    sniffman

     

    Donnerstag, 7. Oktober 2010 07:56
  • Hallo Sniffman,

    der SQL Browser löst den Instanzennamen zum IP Port auf; wenn also auf die benannten Instanzen über den Namen zugegriffen wird, muss der Dienst laufen, sonst funktioniert es nicht.

    Anderfalls musst Du die Konfiguration des Servernamen in den Programmen auf die Verwendung des Portes ändern, z.B.:

    Von "RechnerName\InstanzenName" => "Rechnername, 1433" (wobei 1433 der IP Port der Instanz ist)


    Olaf Helper ----------- * cogito ergo sum * errare humanum est * quote erat demonstrandum * Wenn ich denke, ist das ein Fehler und das beweise ich täglich http://olafhelper.over-blog.de
    Donnerstag, 7. Oktober 2010 08:15
  • Hallo,

    die Installation von .NET Framework 3.5 Service Pack 1 stellt kein Problem dar.
    Bei .NET (gleich welcher Version) sind die Programmdateien gleich, für unterschiedliche
    Sprachen werden nur verschiedene Sprachpakete verwendet (fehlt es gibt es englische Meldungen).
    Danach auf jeden Fall Windows Update laufen lassen.

    Problematisch kann der gemischte Installationszustand der SQL Server 2005 Instanzen sein,
    da gemeinsame Dateien u. U. nicht zusammenpassen.

    Grundsätzlich solte dort Service Pack 3 installiert werden,
    für SQL Server Express via Microsoft SQL Server 2005 Express Edition Service Pack 3
    Bei DATEV Instanzen solltest Du die dort bereitgestellten Update-CDs verwenden.
    Weiteres bei der DATEV selbst: http://www.datev.de/portal/ShowPage.do?pid=dpi&nid=1112

    Gruß Elmar

    Donnerstag, 7. Oktober 2010 08:21
  • Hallo,

    vielen Dank für die vielen qualifizierten Kommentare!

    Das Problem ist inzwischen gelöst. Es handelt sich hier um ein Lizenzproblem im Bereich Datev im Zusammenhang mit einer RDP Sitzung. Das Problem ist bei DATEV bekannt.

    An der Maschine ist ein Dongle, der nur direkt über die Konsole erreichbar ist. Sobald ein DATEV Dienst in der Remotesitzung neu gestartet wird versucht der Dienst den Dongle auf der Remotekiste aufzuspüren - ohne Erfolg. DATEV läuft dann nicht mehr. Für euch zur Info falls Ihr mal ähnliche Probleme habt ...

     

    Danke an alle Beteiligten!

    Gruß

    sniffman

    • Als Antwort markiert Sniffman Donnerstag, 7. Oktober 2010 15:14
    Donnerstag, 7. Oktober 2010 15:10
  • Servus!

    Falls jemand wie ich über die Googlesuche "Datev Fehlernummer 2023" auf diese Seite stößt:

    In meinem Falle war beim betroffenen Kunden der Router ausgefallen.
    Diesen zu ersetzen war nur eine Aktion von Minuten.
    Internet, Netzwerk, Datev, alles wieder schön.

    Bis zu dem Zeitpunkt als in der relativ kleinen Kanzlei am Freitag Abend der Server heruntergefahren wurde.
    Am nächsten Montag morgen nämlich klingelte das Telefon: Die Nutzerkontrolle geht nicht!

    Ping auf den Server, Internet, Drucken, alles super, nur die Datev DB wollte sich nicht blicken lassen.

    Da mein letzter Schritt gewesen war den Router zu ersetzen zog ich diesen vom Netzwerk.
    Nach einem Neustart aller Geräte - Inkl Server (Peer to Peer Netzwerk - alle Geräte Windows 7 x64 Professional - IPs statisch) lief die DB wieder.
    Also Router wieder dran, Neustart - nicht gehts (naja, eigentlich Alles, nur eben die Datev DB nicht). Nur der Serverarbeitsplatz läuft ohne Probleme.
    Alle anderen Geräte zeigen den Fehler 2023 - "Der Status des SQL Servers Instanzname,  Servername konnte nicht festgestellt werden".

    Das Fehlerbild der nicht erreichbaren Datenbank bei angeschlossenem Router (Zum zeitpunkt der Server-starts) konnte ich zu 100% reproduzieren.

    Des Rätsels Lösung:
    Windows hatte durch den Routertausch auf sämtlichen Geräten inkl. dem Server das Netzwerk als "nicht identifiziert" eingestuft und sich nicht weiter zu dieser Beurteilung geäußert - keine Popupmeldung etc.
    Das Netzwerk identifiziert ist mit einem einfachen Klick wohl leider nicht Möglich.
    Abhilfe bringt es jeden einzelnen betroffenen PC auf ein anderes Netzwerk zu stellen (IP ausserhalb des aktuellen Subnetzes) und dann wieder zurück auf seine eigentliche Adresse.
    Dann springt der Assistent zu klassifizierung des Netzwerks an und "Arbeitsplatznetzwerk" kann ausgewählt werden.

    Ein weiterer Neustart und alles war wieder schön!

    Ich hoffe, dass ich jemandem damit helfen konnte

    Donnerstag, 15. August 2013 14:56