none
Maximale Nachrichtgröße von aus- eingehenden Nachrichten - Exchange 2010 RRS feed

  • Frage

  • Hallo Leute,

    ich wäre Euch sehr dankbar wenn Ihr mir weiterhelfen könntet da ich derzeit ein kleines Verständnisproblem  hinsichtlich dieser Konfiguration innerhalb unserer Exchange Organisation habe.

     

    Dies wollen Wir letztendlich erreichen:

    1. E-Mails nach extern dürfen maximal 15 MB groß sein

    2. E-Mails von extern dürfen maximal 30 MB groß sein

    2. E-Mails innerhalb unserer Exchange Organisation maximal 50 MB groß (senden & empfangen)

    3. Des Weiterem wollen Wir nach Freigabe durch Vorgesetzte, bei bestimmten Anwendern die maximale Größe von ausgehenden (externen) Mails erhöhen können (Hauptgrund der gegenwärtigen Anpassung)

     

    Gegebenheiten bei Uns:

    Wir haben bei uns 4 Exchange Server mit Exchange Server 2010 SP2. Davon halten 2 die Mailbox Rolle mit den Datenbanken unserer Kunden und die anderen 2 Server haben jeweils die Rolle HT & CAS.

     

    Folgende Werte sind derzeit in unserer Organisationskonfiguration eingestellt:

    Transporteinstellungen: max. Empfangsgröße = 50 MB, max. Sendegröße = 50MB

    Externer Sendeconnector: max. Sendegröße = 50 MB (Weiterleitung an unseren Mailproxy – Grenze derzeit 30 MB)

     

    Folgende Werte sind derzeit in unserer Serverkonfiguration eingestellt:

    Empfangsconnectors „Default Server 1 & 2“: max. Sendegröße = 15 MB

    Empfangsconnectors „Client Server 1 & 2“: max. Sendegröße = 15 MB

    Empfangsconnectors „Drucker-Scanner Server 1 & 2“: max. Sendegröße = 50 MB (nur intern)

     

    Bei den Benutzern sind keine Nachrichtenbeschränkungen eingestellt und hier wäre für uns vielleicht auch die optimalste Lösung die Größe nach Freigabe anzuheben..!?!

     

    Ich habe selber ein flaues Gefühl in der Magengegend diese Werte zu erhöhen aber der Kunde ist König und bezahlt auch mein Gehalt ;-)

     

    Vielleicht könnt Ihr mir ja Vorschläge unterbreiten wie das umsetzbar wäre und an welcher Stelle ich die Werte anpassen müsste. Auch Erfahrungswerte hinsichtlich einer solchen Umsetzung bzw. dessen Auswirkungen sind gerne gesehen.

     

    **Vielen Dank vorab an Euch**


    • Bearbeitet Pablo1978 Freitag, 25. Januar 2013 08:17 Exchange Version angepasst - SP2 statt SP1
    Donnerstag, 24. Januar 2013 15:10

Antworten

  • Hallo....

    Schade das mir keiner aufzeigen konnte welchen Zweck Einstellungen (Nachrichtengröße) nun die Connectoren haben wenn diese generell von den Globalen Transporteinstellungen übersteuert werden!

    Hinsichtlich meiner Problematik konnte ich nun die Grenzen anpassen und wie folgt festlegen.

    Transporteinstellungen: max. Senden = 25MB; max. Empfangen 35MB

    Sendeconnector: max. Nachrichtengröße = 25MB

    Mailproxy: max. Nachrichtengröße = 25MB

    Sofern jetzt Anwender größere Mail versenden wollen, kann diese Freigabe nur intern umgesetzt werden. Die maximale Nachrichtgröße zum versenden wird dann direkt am Postfach festgelegt und kann bis zu 35MB (siehe Grenze bei max. Empfangen bei den globalen Transporteinstellungen) betragen.

    Ps.: Dank an Herr Schulenburg für den Tipp mit den Grenzen direkt am Postfach ;-)


    • Bearbeitet Pablo1978 Freitag, 22. Februar 2013 10:57
    • Als Antwort markiert Pablo1978 Freitag, 22. Februar 2013 10:57
    Freitag, 22. Februar 2013 10:56

Alle Antworten

  • Hi Pablo1978,

    Hallo Leute,

    ich wäre Euch sehr dankbar wenn Ihr mir weiterhelfen könntet da ich derzeit ein kleines Verständnisproblem hinsichtlich dieser Konfiguration innerhalb unserer Exchange Organisation habe.

     

    Dies wollen Wir letztendlich erreichen:

    1. E-Mails nach extern dürfen maximal 15 MB groß sein

    2. E-Mails von extern dürfen maximal 30 MB groß sein

    2. E-Mails innerhalb unserer Exchange Organisation maximal 50 MB groß (/senden & empfangen/)

    3. Des Weiterem wollen Wir nach Freigabe durch Vorgesetzte, bei bestimmten Anwendern die maximale Größe von ausgehenden (externen) Mails erhöhen können (*Hauptgrund der gegenwärtigen Anpassung*)

    Du musst berücksichtigen, dass die Transportconfig für alles steht und du keine höheren Limits an den Connectoren oder an der Mailbox setzen kannst.

    Der SendConnector kann auch nicht nach Absender filtern (ohne Thirdparty), sodass du die Min-Limits an der Mailbox und an der TransportConfig/Sendconnector das MaxLimit. Möchte ein User mehr, muss das an der Mailbox gesetzt werden.

    Get-TransportConfig | ft MaxSendsize, MaxReceivesize
    Get-ReceiveConnector | ft Name, MaxMessagesize
    get-sendconnector | ft Name, MaxMessagesize
    Get-Mailbox | ft Name, MaxSendsize, MaxReceivesize

    Bei den Benutzern sind keine Nachrichtenbeschränkungen eingestellt und hier wäre für uns vielleicht auch die optimalste Lösung die Größe nach Freigabe anzuheben..!?!

    Ja...

    Ich habe selber ein flaues Gefühl in der Magengegend diese Werte zu erhöhen aber der Kunde ist König und bezahlt auch mein Gehalt ;-)

    Gerade bei dem Benutzen von Vorteilern musst du dir den Sprung der DB anschauen, wenn man 100x50MB versendet. Darum sollten dort geringere Limits gesetzt werden.

    Auch ein Hinweis, dass es Collaborationtools der bessere Weg zum Dokumentenaustausch sind, wäre gut...


    Viele Grüße
    Christian

    Donnerstag, 24. Januar 2013 18:32
    Moderator
  • Hallo Herr Schulenburg,

     

    danke für die schnelle Antwort und einigen Inspirationen ;-)

     

    Hauptgrund ist die Anpassung bzw. Rücknahme von Einstellungen die vor langer Zeit mal temporär veranlasst und nie zurückgesetzt wurden. Leider haben sich die Benutzer (interne aber auch externe Kunden) in der Zwischenzeit an die derzeit gegebenen Limits gewöhnt.

     

    Folgenden Weg würde ich gerne umsetzen:

    Smarthost

    Mailproxy:   max. 30 MB (ein- und ausgehend)

     

    HT-Server

    Sendeconnector:             max. 25 MB (damit die Abweisung schon durch den Exchange generiert wird)

    Transporteinstellungen:   max. Empfangsgröße = 50 MB (für Empfang von extern bis 30 MB und Mails von Usern mit höheren Limits bis 50 MB)

                                         max. Sendegröße = leer (siehe: Unsicher bin ich aber bei folgendes noch:)

     

    MB-Server

    Empfangsconnectors „Default Server 1 & 2“:                  max. Sendegröße = 15 MB

    Empfangsconnectors „Client Server 1 & 2“:                    max. Sendegröße = 15 MB

    Empfangsconnectors „Drucker-Scanner Server 1 & 2“:    max. Sendegröße = 50 MB intern

    Benutzer Global:                                                          keine Einschränkung

    Benutzer mit höheren Limits nach Freischaltung:             bis max. 50 MB – intern

                                                                                      bis max. 25 MB – extern da Transporteinstellungen wirken

     

     

    Auf Benutzerebene konnte ich es schon testen, das ein Benutzer mit einem höheren Limit für zusendenden Nachrichten diese auch an Benutzer zustellen kann. („Benutzer A“ mit einer Erhöhung des Limits versendet eine 45 MB Mail an „Benutzer B“ erfolgreich).

     

    Unsicher bin ich aber bei folgendes noch:

    Wenn ich bei den Transporteinstellungen den Punkt „Maximale Sendegröße“ deaktiviere (Haken raus) dann ziehen doch die Einstellungen an den Empfangsconnectoren oder? Die Einstellmöglichkeiten würden doch sonst keinen Sinn ergeben…….!

    Grund ist auch das Wir bei uns extra ein Empfangsconnector für Scanner/Drucker eingerichtet haben, damit diese auch Dokumente per Mail an die User versenden können. Diese Dokumente sind auch mal (je nach Qualität) größer und daher ist dieser EC mit max. 50 MB festgelegt.

     

    Habe immer noch ein Verständnisproblem was das Zusammenspiel der Einstellungen an den Empfangsconnector und Transporteinstellungen angeht. Wer gewinnt wann – KB Artikel sind teilweise nicht wirklich aussagekräftig in dieser Hinischt.

     

    ** Danke vorab schon Mal für Antworten **


    • Bearbeitet Pablo1978 Samstag, 26. Januar 2013 18:32
    Freitag, 25. Januar 2013 15:31
  • Hi Pablo1978,

    Hauptgrund ist die Anpassung bzw. Rücknahme von Einstellungen die vor langer Zeit mal temporär veranlasst und nie zurückgesetzt wurden. Leider haben sich die Benutzer (/interne aber auch externe Kunden/) in der Zwischenzeit an die derzeit gegebenen Limits gewöhnt.

    Folgenden Weg würde ich gerne umsetzen:

    Smarthost

    Mailproxy:   max. 30 MB (/ein- und ausgehend/)

    Damit geht nach Extern und von Extern nichts über 30MB - für keinen.

    HT-Server

    Sendeconnector:   max. 25 MB (/damit die Abweisung schon durch den Exchange generiert wird/)

    Transporteinstellungen:   max. Empfangsgröße = 50 MB (/für Empfang von extern und Mails von Usern mit höheren Limits/)

    Wenn extern über den Smarthost kommt, steht es bei 30MB.

                                             max. Sendegröße = leer (???)

    Muss nicht gesetzt sein - kannst du aber auf 50MB, denn mehr können deine MA nicht empfangen und nach Außen kann auch nicht mehr gesendet werden.

    MB-Server

    Empfangsconnectors „Default Server 1 & 2“:   max. Sendegröße = 15 MB

    Empfangsconnectors „Client Server 1 & 2“:   max. Sendegröße = 15 MB

    Empfangsconnectors „Drucker-Scanner Server 1 & 2“:   max. Sendegröße = 50 MB intern

    Über wen kommen jetzt die externen Emails? Am Smarthost stehst du ja bei 25MB?!?

    Benutzer Global:   keine Einschränkung

    Setzt du es bei allen MA zunächst auf 25MB?

    Benutzer mit höheren Limits nach Freischaltung:   bis max. 50 MB – intern

    bis max. 25 MB – extern da Transporteinstellungen wirken

    Unsicher bin ich aber bei folgendes noch:

    Wenn ich bei den Transporteinstellungen den Punkt „Maximale Sendegröße“ deaktiviere (Haken raus) dann ziehen doch die Einstellungen an den Empfangsconnectoren oder? Die Einstellmöglichkeiten würden doch sonst keinen Sinn ergeben…….!

    Nach Innen hättest du den Freiheit, wenn beim Benutzer nichts gesetzt ist. Nach Extern greift der SendConnector.

    Habe immer noch ein Verständnisproblem was das Zusammenspiel der Einstellungen an den Empfangsconnector und Transporteinstellungen angeht. Wer gewinnt wann – KB Artikel sind teilweise nicht wirklich aussagekräftig in dieser Hinischt.

    Erstell dir mal eine Übersicht und zeichne die Limits ein, dann sieht man die Folgen besser. Ansonsten hier nochmal:
    http://technet.microsoft.com/en-us/library/bb124345.aspx
    http://mtirado.wordpress.com/2011/07/07/configuring-exchanges-maxmessagesize/


    Viele Grüße
    Christian

    Freitag, 25. Januar 2013 21:16
    Moderator
  • Die Einstellungen am Mailproxy (= Ziel IP beim Sendeconnector) sind derzeit bei 30 MB und sollen auch so bleiben. Am Sendeconnector soll selbst aber schon eine Grenze von 25 MB festgelegt sein, damit die Abweisung von ausgehenden Mails (nach extern) die über diese Grenze von 25 MB gehen (User mit Limiterhöhung könnten ja größere Mails versenden als der vorgesehene Wert von 15 MB) schon vom Exchange kommt und nicht dem Smarthost (Empfehlung vom MS um unötige Last bei den HT zu vermeiden - Abarbeitung der Mailwarteschlange).

    Die Auflistung aller Werte in eine Tabelle mit dessen Auswertung habe ich schon erstellt, aber leider ist mir die gegenseitige Abhängigkeit von die Einstellungen der Transporteinstellungen (Globale Einstellungen in der Organisationskonfiguration) und den Empfangsconnectoren (Default, Client und unser extra EC für Scanner) nicht wirklich schlüssig. ;-( Laut MS übersteuern ja die Einstellungen bei den Transporteinstellungen alle Einstellungen an den Empfangsconnectoren der HT-Server.

    Ich muss sicherstellen das die Scanner/Drucker mehr als 15 MB per Mail an interne Postfächer versenden dürfen und die Benutzer eben nur 15 MB ohne hier Einstellungen an den Postfächern vorzunehmen.

    ## Bisher habe ich halt noch nicht verstanden wann überhaupt bei welcher Konstellation die Grenzen (maximale Nachrichtengröße) an den Empfangsconnectoren eine Wirkung haben wenn diese eh immer übersteuert werden???? ##

    Möchte halt ungern hier global bei allen Postfächern die Grenzen setzen müssen um mein Ziel zu erreichen. Könnten dies zwar über ein Skript lösen, so wie Wir es derzeit mit der Aktivierung von Active Sync machen wo nur Postfächer aktiviert werden (nach vorheriger Deaktivierung), deren Besitzer in einer bestimmten Sicherheitsgruppe sind.

    Sorry für die vielen Nachfragen.............

     

    Hier die Tabellen - welche Einstellung wirkt beim Benutzer oder den Scannern

    Globale Einstellungen (Organisation)

    max. Sendegröße

    max. Empfangsgröße

    Transporteinstellungen

    Haken entfernt = leer

    50 MB

     

     

     

    Empfangsconnector

    max. Sendegröße

     

    Default

    15 MB

     

    Client

    15 MB

     

    Scanner

    (müssen bis max. 50 MB senden dürfen)

    50 MB

     


    Ps.: Haben die Empfangsconnectoren (Default & Client) überhaupt irgendein einen Einfluß darauf wie Groß die Mail bei den Benutzern mit Outlook sein dürfen oder kann dies nur an den Transporteinstelllungen und Benutzernpostfächern festgelegt werden?



    • Bearbeitet Pablo1978 Montag, 28. Januar 2013 07:49
    Samstag, 26. Januar 2013 19:18
  • Hallo....

    Schade das mir keiner aufzeigen konnte welchen Zweck Einstellungen (Nachrichtengröße) nun die Connectoren haben wenn diese generell von den Globalen Transporteinstellungen übersteuert werden!

    Hinsichtlich meiner Problematik konnte ich nun die Grenzen anpassen und wie folgt festlegen.

    Transporteinstellungen: max. Senden = 25MB; max. Empfangen 35MB

    Sendeconnector: max. Nachrichtengröße = 25MB

    Mailproxy: max. Nachrichtengröße = 25MB

    Sofern jetzt Anwender größere Mail versenden wollen, kann diese Freigabe nur intern umgesetzt werden. Die maximale Nachrichtgröße zum versenden wird dann direkt am Postfach festgelegt und kann bis zu 35MB (siehe Grenze bei max. Empfangen bei den globalen Transporteinstellungen) betragen.

    Ps.: Dank an Herr Schulenburg für den Tipp mit den Grenzen direkt am Postfach ;-)


    • Bearbeitet Pablo1978 Freitag, 22. Februar 2013 10:57
    • Als Antwort markiert Pablo1978 Freitag, 22. Februar 2013 10:57
    Freitag, 22. Februar 2013 10:56