none
Windows 10 zieht keine Richtlinien aus Domäne RRS feed

  • Frage

  • Servus Community,

    habe heute mal ein Windows 10 Enterprise N LTSB in einer VM installiert und in unser AD aufgenommen aber so wie es scheint zieht Windows 10 keine Gruppenrichtlinien von den Servern. Überprüft habe ich das zum einen mit 'gpresult /R' wie auch schon bei Windows 7 und des Weiteren sind die durch die GPOs vorgenommen Einstellungen (WSUS etc) nicht vorhanden.

    Gibt es da eine Einschränkung oder etwas Anderes noch zu beachten?

    Thx & Bye Tom

    Donnerstag, 6. August 2015 14:44

Antworten

  • Hi,
     
    Am 06.08.2015 16:44, schrieb Thomas Pronto Wildgruber:
    > Gibt es da eine Einschränkung oder etwas Anderes noch zu beachten?
     
    Nein keinerlei, der Client ist genauso schlau/dumm wie deine
    anderen. Der Fehler liegt auf deiner Server Seite.
     
    - OU
    - Objekt
    - Filter Security und WMI
    etc.
     
    Tschö
    Mark
    --
    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy
     
    GPO Tool: http://www.reg2xml.com - Registry Export File Converter
     
    Freitag, 7. August 2015 11:40

Alle Antworten

  • > Gibt es da eine Einschränkung oder etwas Anderes noch zu beachten?
     
    Na, dann schau doch mal ins GPO-Eventlog :)
     

    Greetings/Grüße, Martin

    Mal ein gutes Buch über GPOs lesen?
    Good or bad GPOs? - my blog…
    And if IT bothers me - coke bottle design refreshment (-:
    Donnerstag, 6. August 2015 16:25
    Beantworter
  • Hi,
     
    Am 06.08.2015 16:44, schrieb Thomas Pronto Wildgruber:
    > Gibt es da eine Einschränkung oder etwas Anderes noch zu beachten?
     
    Nein keinerlei, der Client ist genauso schlau/dumm wie deine
    anderen. Der Fehler liegt auf deiner Server Seite.
     
    - OU
    - Objekt
    - Filter Security und WMI
    etc.
     
    Tschö
    Mark
    --
    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy
     
    GPO Tool: http://www.reg2xml.com - Registry Export File Converter
     
    Freitag, 7. August 2015 11:40
  • Servus Mark,

    > Nein keinerlei, der Client ist genauso schlau/dumm wie deine anderen. Der Fehler liegt auf deiner Server Seite.

    Also es schaut jetzt so aus, dass mir Windows 10 im CLI mit 'gpresult /R' neben der Default Domain Policy nur noch eine 'Explorer_Einstellungen' anzeigt. Dieses Objekt stellt den Explorer des Benutzers ein, mit so Geschichten wie Dateisuffix anzeigen usw.

    Im Group Policy Logfile der Windows 10 Maschine werden alle Richtlinien als anwendbare Objekte angezeigt. Allerdings muss man diese Meldung suchen, häufig ist unter selber Event ID (5312) auch nur mal ein oder zwei bzw auch mal gar kein Objekt aufgeführt.

    Was die WSUS Regel betrifft, die wird angewendet, ich kann die Einstellungen in der Registry sehen aber im Gruppenrichtlinieneditor ist die gesamte Richtlinie bzgl. des Windows Update unkonfiguriert.

    Kann es sein, da die Richtlinienobjekte zT noch Windows XP Zeiten stammen einfach nicht mehr zu Windows 10 passen? Die Pfade die mir zT in der serverbasierten Richtlinie angezeigt werden, stimmen nicht mehr mit dem Pfad im Gruppenrichtlinieneditor des Windows 10 Clients überein.

    Thx & Bye Tom
    Montag, 10. August 2015 12:02
  • > Also es schaut jetzt so aus, dass mir Windows 10 im CLI mit 'gpresult
    > /R' neben der Default Domain Policy nur noch eine
     
    Mach besser den HTML-Bericht, der ist übersichtlicher.
     
    > Was die WSUS Regel betrifft, die wird angewendet, ich kann die
    > Einstellungen in der Registry sehen aber im Gruppenrichtlinieneditor ist
    > die gesamte Richtlinie bzgl. des Windows Update unkonfiguriert.
     
    Dann kommen die Registrierungswerte nicht aus einer GPO.
     
    > Kann es sein, da die Richtlinienobjekte zT noch Windows XP Zeiten
    > stammen einfach nicht mehr zu Windows 10 passen?
     
    Bei den ADM-Templates steht oben links immer "Unterstützt auf".
     
    > Die Pfade die mir zT in
    > der serverbasierten Richtlinie angezeigt werden, stimmen nicht mehr mit
    > dem Pfad im Gruppenrichtlinieneditor des Windows 10 Clients überein.
     
    Da haben sich ein paar Ordnernamen im Editor geändert, die zugrunde
    liegenden Registrierungswerte sind aber i.d.R. die selben.
     

    Greetings/Grüße, Martin

    Mal ein gutes Buch über GPOs lesen?
    Good or bad GPOs? - my blog…
    And if IT bothers me - coke bottle design refreshment (-:
    Montag, 10. August 2015 14:01
    Beantworter
  • Hi,
     
    Am 10.08.2015 14:02, schrieb Thomas Pronto Wildgruber:
    > Kann es sein, da die Richtlinienobjekte zT noch Windows XP Zeiten
    > stammen einfach nicht mehr zu Windows 10 passen?
     
    Ja, aber deswegen würden sie trotzdem angewendet und verarbeitet.
    Das "Supported" (Unterstützt auf) Attribut des ADMx Files ist eine reine
    Information, kein Filter, den die GPO anwendet.
    Solange du keinen Filter per WMI selber definierst ändert das nichts.
     
    Das einzige was passiert ist: Es werden Werte an einen Client übergeben.
    Ob er damit zurecht kommt steht auf einem anderen Blatt.
    Du kannst ja auch Office Richtlinien /RegistryWerte an den Client
    übergeben, ohne OFfice installiert zu haben.
     
    Der Client importiert den Regwert, er "sieht" die Richtlinie, er liest
    und übernimmmt sie. Done.
    Ob es eine Applikation gibt, die es versteht oder nicht ist dem Übergabe
    System total egal.
     
    Tschö
    Mark
    --
    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy
     
    GPO Tool: http://www.reg2xml.com - Registry Export File Converter
     
    Dienstag, 11. August 2015 09:47
  • Servus Mark,

    > Ja, aber deswegen würden sie trotzdem angewendet und verarbeitet.

    Bei mir verhält sich das nicht so wie es zu erwarten wäre. Ich denke ich mal mal die GPOs für Windows mit Windows 10 neu und schaue ob es dann klappt. Kann ich die Remote Server Administration Tools für Windows 10 auch aus der Technical Preview Version für das Final Release nehmen oder gibt es dafür neue?

    BTW: Der Domänenmodus ist noch auf Windows Server 2003 aber daran sollte es nach deinen Ausführungen auch nicht liegen?

    Thx & Bye Tom

    Dienstag, 11. August 2015 09:58
  • Moin,
     
    Am 11.08.2015 11:58, schrieb Thomas Pronto Wildgruber:
    > Kann ich die Remote Server Administration Tools für Windows 10
    > auch aus der Technical Preview Version für das Final Release nehmen oder
    > gibt es dafür neue?
     Die lassen sich nur zur passenden Build installieren. Es wird für die
    10240 neue geben ... irgendwann ...
     
    > BTW: Der Domänenmodus ist noch auf Windows Server 2003 aber daran sollte
    > es nach deinen Ausführungen auch nicht liegen?
     
    Nein, aber welchen Grund gibt es dafür? Hast du wirklich noch einen 2003
    DC? Nein? Dann anheben. Papierkorb und DFS-R aktivieren.
     
    Tschö
    Mark
    --
    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy
     
    GPO Tool: http://www.reg2xml.com - Registry Export File Converter
     
    Dienstag, 11. August 2015 10:06
  • Servus,

    >> [Remote Server Administration Tools für Windows 10]

    >Die lassen sich nur zur passenden Build installieren. Es wird für die 10240 neue geben ... irgendwann ...

    Dann muss ich wohl erst mal abwarten.

    > Hast du wirklich noch einen 2003 DC?

    Nein aber ich will jetzt nicht an zu viel Schrauben auf einmal drehen aber das wartet schon länger, stimmt schon.

    > Dann anheben. Papierkorb und DFS-R aktivieren.

    Wozu DFS-R? Synchronisieren sich die 2008 R2 DCs sonst nicht mehr?

    Thx & Bye Tom

    Dienstag, 11. August 2015 11:20
  • Hi,
     
    Am 11.08.2015 13:20, schrieb Thomas Pronto Wildgruber:
    > Wozu DFS-R?
     
    weils besser ist als NTFRS.
     
    Tschö
    Mark
    --
    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy
     
    GPO Tool: http://www.reg2xml.com - Registry Export File Converter
     
    Dienstag, 11. August 2015 11:50
  • Servus,

    das hat aber lange gedauert mit dem Posting. Ich hab gestern schon die E-Mail dazu bekommen aber erst heute konnte ich das Posting sehen...

    >> Was die WSUS Regel betrifft, die wird angewendet, ich kann die
    >> Einstellungen in der Registry sehen aber im Gruppenrichtlinieneditor ist
    >> die gesamte Richtlinie bzgl. des Windows Update unkonfiguriert.
     

    >Dann kommen die Registrierungswerte nicht aus einer GPO.

    Definitiv kommen die von der GPO, woher sonst soll Windows die Einstellungen haben?

    > Bei den ADM-Templates steht oben links immer "Unterstützt auf".

    Da steht zB bei der WSUS GPO nur Windows Server 2003 und XP und das vermutlich deshalb weil es darauf gebaut wurde. Die Windows Server 2008 R2 DCs, die wir zZ ausschließlich haben, werden das bei der Migration einfach mitgenommen haben. Des Weiteren wird Windows Server 2008 R2 derzeit noch keine Kenntnis von Windows 10 haben. ich muss aber eh noch auf die RSATools warten. Vielleicht bekomme ich das Problem dann gelöst.

    Thx & Bye Tom

    Dienstag, 11. August 2015 12:00
  • Servus Mark

    > Nein keinerlei, der Client ist genauso schlau/dumm wie deine anderen. Der Fehler liegt auf deiner Server Seite.

    Ich habe das 'gpresult /R' Kommando in einer Nicht-Administrator CMD ausgeführt. Entweder ging das bei Windows 7 noch in einer normalen CMD oder ich habe dort ein antrainiertes Bewegungsengramm verinnerlicht, welches in Windows 10 nicht automagisch abgerufen wurde...

    ...anyway, mir werden die angewandten Richtlinien jetzt auch in der Konsole angezeigt. Das heisst zwar noch nicht dass alle auch funktionieren (WSUS zB) aber immerhin kann ich den Thread jetzt abhaken.

    Thx & Bye Tom

    Donnerstag, 27. August 2015 13:17