none
Laufwerk im SQL Cluster nicht verfügbar RRS feed

  • Frage

  • Habe seit heute einen komischen Fehler,

    die Laufwerksbuchstaben sind beim einem manuellen Restore / Backup nicht zu sehen, es kommt immer zu Fehlermeldungen.

    Per Job hingegen kann man Backups und Restores durchführen.

    Vor kurzem wurden die sog. LUNs der Server umgezogen.

    Verweist der MS SQL Server mittels Laufwerksbuchstaben, oder mittels Volume ID auf die Laufwerke?

    Der Server selbst läuft mit den Diensten unter einem AD Account, und wir als Admin greifen wiederum mit anderen Accounts zur Administration zu.

    Danke

    Grüße

    Andreas

    Donnerstag, 14. Dezember 2017 13:40

Alle Antworten

  • Hallo,

    es wird noch lustiger. Wenn man bei einem Restore den Punkt erreicht, wo man die Laufwerke auswählen kann, kommt es zum Fehler.

    Wenn man dann aber per Hand den kompletten Pfad zum BAK-File einträgt, klappt sogar der Restore über die GUI.

    Also es scheint nur der Punkt zu sein, wo man via GUI auf den Button "Add" klickt. Das Verhalten ist beim Backup und Restore gleich, und lässt sich jedesmal über die manuelle Eingabe des kompletten Pfades inklusive Dateinamen umgehen.

    Der Fehler taucht bei unterschiedlichen Servertypen auf, also Cluster, Single-Node, bei unterschiedlichen Versionen, und sogar beim Nachfolger des SSMS.

    Wenn jemand auch nur den Hauch einer Idee hat, immer her damit.

    Donnerstag, 14. Dezember 2017 14:58
  • Hallo Andreas

    das verhalten ist typisch wenn die Rechte irgendwo im Pfad unterbrochen sind.

    Also: die komplette Kette der Rechte prüfen


    Andreas Wolter (Blog | Twitter)
    MCSM: Microsoft Certified Solutions Master Data Platform/SQL Server 2012
    MCM SQL Server 2008
    MVP Data Platform MCSE Data Platform
    MCSM Charter Member, MCITP Charter Member etc.
    www.SarpedonQualityLab.com
    (Founder)

    Donnerstag, 14. Dezember 2017 17:11
  • Hallo Andreas,

    wir haben den Fehler heute Morgen mit den Windows-Kollegen beheben können.

    Im Cluster Manager waren die sog. Dependencies der Volumes nicht korrekt gesetzt. Wir haben daher alle Laufwerke als Dependencie hinzugefügt, und siehe da, der Server läuft wieder ohne Fehler.

    Interessant war hierbei, dass die folgende Abfrage bei unseren fehlerhaften Clustern keine Ergebnisse brachte:

    SELECT * FROM fn_servershareddrives()

    Bei einem korrekt installierten Cluster kommen als Ergebnis die verfügbaren Shared Volumes .

    Vielleicht hilft es ja einem, für mich wäre der Fall erledigt.

    Beste Grüße

    Andreas

    Freitag, 15. Dezember 2017 06:30