locked
Windows 7 Installation: "Die Startkonfiguration des Computers konnte nicht aktualisiert werden.Die Installation kann nicht fortgesetzt werden." RRS feed

  • Frage

  • Hallo,
    Rechner mit Intel i7-920, vorinstalliertes Vista Home Premium 64bit.
    Upgrade auf Win7 prof. 64bit SB Version.
    Inst läuft durch, einschl. Eingabe des Keys und Datum,Zeit.
    danach Meldung."Die Startkonfiguration des Computers konnte nicht aktualisiert werden.Die Installation kann nicht fortgesetzt werden.

    Gruss herbert
    • Geteilt Andrei Talmaciu Donnerstag, 29. Oktober 2009 07:51 anderes Problem
    • Verschoben Alex Pitulice Freitag, 4. Mai 2012 11:45 Zusammenfuehrung Plan (aus:Windows 7 Installationsprobleme)
    Mittwoch, 28. Oktober 2009 13:42

Alle Antworten

  • hallo Herbert,
    wurde der upgrate gemacht wegen den Daten oder wegen des Preises? Ich habe da eine Idee.
    Mittwoch, 28. Oktober 2009 16:10
  • Hallo, mimatete,
    der upgrade wurde gemacht um Win7 zu installieren und ale Einstellungen und Programme zu behalten. Die daten liegen auf einer anderen Partition.
    Ich bin gespannt.
    Donnerstag, 29. Oktober 2009 17:58
  • hallo Herbert,
    wurde der upgrate gemacht wegen den Daten oder wegen des Preises? Ich habe da eine Idee.

    Servus mimatete, ich bekomme dieselbe Meldung wie Hermannpiper.... "Die Startkonfiguration......."!
    Dazu habe ich auch nochmal einen Thread geöffnet. Habe nun aber gesehen, dass sie sagen, sie hätten da eine Idee.... was kann man nun tun wenn die Startkonfig nicht aktualisiert werden kann?

    LG
    Sonntag, 1. November 2009 19:34
  • Montag, 2. November 2009 12:04
  • Bei der Installation von w7 (nicht upgrade) wird von der aktuellen Partition 100 mb abgezweigt. Nur mit diesen "etwas" kann w7 gut installiert werden.
    Ich habe mich für vista nicht interessiert, weil ich diese Version für Eigentor halte. Wurde bei Vista auch eine Minipartition von 100mb erstellt?

    Der Link von oben erleichtert der Weg zu Vista.  Funzt er auch von Vista zu w7 ?

    Aus meiner Erfahrung (so an die 15 Jahre) kann ich Upgrades nicht empfehlen. Ich vergleiche es mit Beinprothesen (bitte verzeiht die Geschmackslosigkeit), man kann es benutzen, aber wirklich gut ist es nicht.

    Die erste Frage - macht die Hardware es mit? Ist alles was drin steckt w7-ready?
    Jetzt die Software - man hat sehr viel unter Vista installiert, was nicht gesichert werden kann, wofür man keine Träger mehr hat oder einfach ist die Menge, die einen von der Neuinstallation abschreckt. Aber es gibt wirklich keine Garantie, dass die Programme nach dem upgrade auch laufen werden.

    Und dann die SB-Version. Es ist nicht für unerfahrene Endempfänger gedacht, und das nicht ohne Grund.

    Mein erster Vorschlag:
    von der Festplatte ca. 20gb abzweigen, darauf w7 installieren (also daneben), die Erstellung einer 100mb-Partition zulassen.
    Die Startkonfiguration ist ein Gebilde, dass bei der Verbindung zwischen Betriebssystem und Hardware hilft .
    Deswegen mein Verdacht, dass entweder die Minipartition nicht da ist oder .... Grafikkarte nicht kompatibel ist.

    Mein zweiter Vorschlag - Überlegungen zu Upgrade:
    - wie groß ist die Zielpartition/-Festplatte?
    - ist das ein GTP oder MBR-Datenträger?
    - BIOS oder EFI?
    - bei Intel i7-920 denke ich immer an einem "echten" 64-bit-Betriebssystem (wir haben 32bit, WOW64bit und IA64bit)
    - ist alles w7-ready?

    Mehr kommt, wenn ich auch mehr Imput bekomme



    Dienstag, 3. November 2009 11:47