none
hohe CPU Auslastung durch w3wp.exe RRS feed

  • Frage

  • Moin zusammen,

    wir betreiben alle Exchange Rollen auf einem Server. Wir nutzen sowohl mobile Endgeräte über Active Sync, als auch Mac Outlook 2011, welches über den EWS Dienst mit der Server kommuniziert. Seit kurzem beobachte ich eine sehr hohe CPU Auslastung des gesamten Server. Ein großer Anteil nimmt die w3wp.exe ein. Ich vermute, dass es der EWS App Pool ist und die MAC Client den entsprechenden Traffice verursachen. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Gibt es Erfahrungswerte wieviele Clientverbindung per EWS und ActiveSync der Exchange mit allen Rollen unterstützt? Ich weiß das ist sicherlich Hardwareabhängig. Aber vll hat jemand trotzdem Werte für mich.

    Das aktulle RU3 habe ich vor kurzem installiert, hat allerdings keine BEsserung gebracht. Also ein Fehler scheint es nicht direkt zu sein.

    Ich bin schon am Überlegen einen zweiten Exchangeserver zu integrieren und die CAS Rolle entsprechend umzuziehen.

    Freue mich auf eure Meinungen und hilfreichen Tips.

    Grüße aus Bremen

    Pascal

    Mittwoch, 11. Juli 2012 14:55

Antworten

  • Vielen Dank!

    Ich habe derzeit einen Call bei Microsoft laufen. Sieht tatsächlich danach aus, als wenn die Mac Clients durch die starke Verbindungsnachfrage und die ganze SSL Verschlüsselung die gesamte Performance fressen.

    Sobald ich ein endgültiges Ergebnis habe, poste ich das an dieser Stelle nochmal.


    Wir haben jetzt einen zusätzlichen Exchange Server als CAS Server installiert.
    Donnerstag, 15. November 2012 10:20
  • Moin,

    der Call bei MS ist mehr oder weniger im Sande verlaufen. Die Mac OS Clients mit Outlook 2011 arbeiten über die EWS Schnittstelle und ziehen erheblich an der Performance, dass ist Fakt. Wir konnten das Problem nur lösen, in dem wir einen weiteren Exchange Server als CAS installiert haben der nichts anderes macht als die Anfragen der Mac OS Clients zu beantworten und zu handlen. Das hat bei uns auf jeden Fall für eine entspannte Lastenverteilung gesorgt. Wir arbeiten mit Exchange 2010. Ich hoffe das hilft dir auch bei 2013.

    Gruß Pascal

    Dienstag, 22. Juli 2014 14:26

Alle Antworten

  • Hi,

    wie stark ist denn der Zugriff (Anzahl der Clients etc.) und wächst das IIS-Log auch extrem.

    Windows und Exchange sind Fullpatched? Kannst du AV uä. ausschließen?
    http://community.spiceworks.com/topic/133592-exchange-server-w3wp-exe-100-cpu-usage
    http://dotnetfreak.co.uk/blog/archive/2005/02/15/asp-net-w3wp-exe-100-cpu-usage-and-mcafee-virusscan-enterprise.aspx

    Evtl. auch die Diagnose vertiefen:
    http://support.microsoft.com/kb/919791


    Viele Grüße
    Christian

    Mittwoch, 11. Juli 2012 16:32
    Moderator
  • Kann ich die Clientconnection abfragen? Mit dem Perfmon hatte ich mal einen Indikator abgefragt, wenn ich dem glauben darf dann müssten es ca. 60 sein. Das könnte auch ungefähr hinkommen.

    Das Diagnose Tool hat ergeben, dass es angeblich über 300 Connections sind. Das kommt nicht so ganz hin. Allerdings konnte ich feststellen, dass es sich um den Web Application Pool "MSExchangeServicesAppPool" ist.

    ActiveSync läuft in einem extra Pool. Den Teil der Geräte kann ich ausschließen.

    Es müssen also alle Clients sein, die die EWS Schnittstelle verwenden und das sind bei uns im Haus die MAC Clients mit Outlook 2011.

    Als Virenscanner läuft TrendMicro Officescan mit. Zum Test habe ich diesen vorhin kurz abgeschaltet. Die Auslastung wurde zwar ein wenig besser, aber nicht so deutlcih, dass ich sagen würde, dass es die Fehlerquelle ist.

    Donnerstag, 12. Juli 2012 13:21
  • Hi hmmh multimediahaus AG,

    dann würde ich einen Call öffnen, denn etwas ähnliches wurde vielleicht gerade gefixt:
    http://support.microsoft.com/kb/2688667


    Viele Grüße
    Christian

    Donnerstag, 12. Juli 2012 15:55
    Moderator
  • Hallo Pascal,

    Du könntest mal versuchen herauszufinden ob irgendwelche Clients vielleicht den Server besonders doll belasten - z.B. über die IIS Logs in Verbindung mit dem Log Parser Studio: http://blogs.technet.com/b/exchange/archive/2012/03/07/introducing-log-parser-studio.aspx

    Hängt Euer Exchange Server direkt am Internet, oder habt Ihr einen Reverse-Proxy davor?

    Viele Grüße
    Timo

    Donnerstag, 12. Juli 2012 20:31
  • Moin zusammen,

    das mit dem Log Parser Studio war schon mal ganz interessant. Allerdings weiß ich immer noch nicht so ganz wie viele gleichzeitige Verbindungen zu dem EWS Dienst aufgebaut werden. Kennt dafür jemand eine Möglichkeit dies abzufragen?

    Gruß Pascal

    Freitag, 13. Juli 2012 13:32
  • Hi hmmh multimediahaus AG,

    das mit dem Log Parser Studio war schon mal ganz interessant. Allerdings weiß ich immer noch nicht so ganz wie viele gleichzeitige Verbindungen zu dem EWS Dienst aufgebaut werden. Kennt dafür jemand eine Möglichkeit dies abzufragen?

    schau dir mal die ASP.net counter an:
    http://technet.microsoft.com/en-us/library/bb201674(EXCHG.80).aspx


    Viele Grüße
    Christian

    Montag, 16. Juli 2012 07:01
    Moderator
  • Ich habe mich nun nochmal ein bisschen mit dem Thema beschäftigt. Ich konnte über die Sysinternals Tools (ProcessExplorer) herausfinden, dass sich im Schnitt 70 Verbindungen an dem betreffenden Prozess anmelden.

    Hat jemand Erfahrungswerte mit Outlook 2011 für MAC?

    Wie viel gleichzeitige Verbindungen kann der EWS Dienst vertragen?

    Unser Server hat die folgenden Leistungsdaten:

    • Windows Server 2008 R2 SP1
    • Exchange 2010 14.2 Build 247.5) SP2 RU4
    • Alle Rollen auf einem Server
    • Virtuelle Maschine
    • Prozessor Intel Xeon E7340 2,4 GHz
    • RAM 14 GByte

    Gruß Pascal


    Mittwoch, 17. Oktober 2012 08:18
  • Hallo Pascal,

    bei Performance Themen (gerade auf virtuellen Exchange Servern) spielen meist noch ne ganze Menge andere Dinge mit rein. 70 Verbindungen sind nicht viel. Um einschaetzen zu koennen, ob das Sizing passt waere es, wuerden uns noch folgende Dinge interessieren:

    Wie viele Postfaecher hast Du ingesamt auf dem Server?
    Was fuer VMs laufen sonst noch auf dem Host?
    Was fuer ein Storage ist dahinter (FC, iSCSI, etc. RAID Level ist sicher auch interessant)?
    Welche Groesse hat Du Dein Pagefile?

    VG, Timo

    Sonntag, 21. Oktober 2012 08:30
  • Moin Timo,

    hier noch ein paar Daten zu unserem Mailserver

    - 4 Postfachdatenbanken, 1 DB für Public_Folder

    - 500 Postfächer (Wobei nicht alles Benutzerpostfächer sind)

    - Die VM läuft in einem Cluster mit mehreren verschiedenen VM's. Hat allerdings die höchste Prio bei CPU Zeit eingeräumt bekommen.

    - Als Storage für die DB und LOG Partition hängt ein gut dimensioniertes SAN System dahinter.

    - Pagefile hat die Option zum automatischen anpassen aktiviert und hat derzeit eine Größe von 14 Gbyte.

    Gruß Pascal

    Montag, 22. Oktober 2012 10:27
  • Hi Pascal,

    den richtigen Geistesblitz habe ich noch nicht :-( Der Server sieht von der Ausstattung ganz i.O. aus, ich nehme zumindest an, Du hast der VM mehrere Cores zugeordnet!?

    Du könntest Dir im Perfmon mal folgende Counter ansehen:

    ASP.NET\Request Wait Time
    ASP.NET Applications(*)\Requests In Application Queue
    MSExchange Availability Service\Availability Requests (sec)
    MSExchangeWS\Requests/sec
    Web Service(_Total)\Current Connections
    Web Service(_Total)\Connection Attempts/sec
    Web Service(_Total)\ISAPI Extension Requests/sec
    Web Service(_Total)\Other Request Methods/sec

    Dazu halt noch CPU, RAM, Disks und Prozesse. Vielleicht siehst Du da eine Korrelation zwischen CPU Auslastung und irgendeinem anderen Counter. Darüber bekommst Du dann evtl. weitere Ideen zur Ursache.

    Die Counter inkl. Erklärung findest Du unter: http://technet.microsoft.com/en-us/library/ff367877.aspx

    Du könntest auch mal versuchen jemanden zu finden der sich damit auskennt bzw. der so etwas schon mal weiter analysiert hat, oder einen Call bei PSS aufmachen. Ich glaube über das Forum wird das sehr mühsam. 

    Im RU2 für SP2 wurde ein Problem gefixed, dass Deinem sehr ähnlich klingt: http://support.microsoft.com/kb/2688667 aber da bist Du ja schon drüber :-/

    Viele Grüße
    Timo

    Montag, 22. Oktober 2012 20:24
  • Vielen Dank!

    Ich habe derzeit einen Call bei Microsoft laufen. Sieht tatsächlich danach aus, als wenn die Mac Clients durch die starke Verbindungsnachfrage und die ganze SSL Verschlüsselung die gesamte Performance fressen.

    Sobald ich ein endgültiges Ergebnis habe, poste ich das an dieser Stelle nochmal.


    Wir haben jetzt einen zusätzlichen Exchange Server als CAS Server installiert.
    Donnerstag, 15. November 2012 10:20
  • Vielen Dank!

    Ich habe derzeit einen Call bei Microsoft laufen. Sieht tatsächlich danach aus, als wenn die Mac Clients durch die starke Verbindungsnachfrage und die ganze SSL Verschlüsselung die gesamte Performance fressen.

    Sobald ich ein endgültiges Ergebnis habe, poste ich das an dieser Stelle nochmal.


    Wir haben jetzt einen zusätzlichen Exchange Server als CAS Server installiert.

    Hallo,

    wurden den Mac Clients als Ursache eindeutig identifiziert? Ich habe aktuell bei einem Kunden ein ähnliches Verhalten mit Exchange 2013 (sehr hohe CPU Auslastung und eine gewisse Anzahl an Mac Clients)?

    Vielen Dank


    Dienstag, 22. Juli 2014 07:01
  • Moin,

    der Call bei MS ist mehr oder weniger im Sande verlaufen. Die Mac OS Clients mit Outlook 2011 arbeiten über die EWS Schnittstelle und ziehen erheblich an der Performance, dass ist Fakt. Wir konnten das Problem nur lösen, in dem wir einen weiteren Exchange Server als CAS installiert haben der nichts anderes macht als die Anfragen der Mac OS Clients zu beantworten und zu handlen. Das hat bei uns auf jeden Fall für eine entspannte Lastenverteilung gesorgt. Wir arbeiten mit Exchange 2010. Ich hoffe das hilft dir auch bei 2013.

    Gruß Pascal

    Dienstag, 22. Juli 2014 14:26
  • Hi,

    konnten das Problem jetzt mit "mehr hilft mehr" (HW) in den Griff bekommen.

    Trotzdem danke für deine Antwort!

    Gruß


    Mittwoch, 23. Juli 2014 13:40