none
Anhänge bei vielen Mails kommen als *.msg oder winmail.dat an RRS feed

  • Frage

  • So, das nächste Problem zu dem ich keine Lösung parat habe beziehungsweise keine Lösung im Netz finde. Seit wir unseren Exchange-Server in Betrieb haben, gibt es Probleme bei E-Mails mit Anhang. Dies betrifft sowohl den internen Mailverkehr als auch den Versand von Mails nach extern.

    - Zum einen klagen viele Benutzer darüber, dass sie anstatt einer *.pdf, *.jpg etc. eine winmail.dat erhalten. Teilweise passiert dies beim erneuten Versenden der Mail nicht. Auch beim Versenden an mehrere Empfänger kommt die Mail überall unterschiedlich an (auch bei gleichen Client-Versionen). Zwar gibt es hierfür bei Google haufenweise Treffer, doch keine davon funktioniert hier wirklich. Per Gruppenrichtlinie werden bei uns mittlerweile alle Mails im HTML-Format verfasst, zum anderen lässt auch die Remotedomäne im Exchange keine RTF-Mails zu.

    - Ein weiteres Problem besteht beim Senden von Mails über Multifunktionsgeräte. Möchten sich hier Mitarbeiter Dokumente einscannen und diese als PDF versenden, so erhalten sie diese in einer *.msg-Datei. Dies tritt allerdings nur bei vereinzelten Geräten auf. Allerdings gerade bei denen die häufig frequentiert werden... Nach dem ich letzte Woche die Authentifizierung an einem dieser Geräte und an einem Sendeconnector umgestellt hatte, kam die Mail zunächst normal mit der PDF als Anhang an. Nun aber das selbe Problem wie vorher.

    Hat jemand eine Idee wie dieses Problem zu lösen ist? Ich verzweifle langsam daran. Kann dieses Problem mit bestimmten Ports, Authentifizierungsmethoden (Hat hier eventuell jemand ne schöne Beschreibung?) oder Berechtigungsgruppen zusammenhängen? Mit unserem alten Mailserver gab´s diese Probleme nicht. Dafür nen Haufen anderer ;-)

    Ich hoffe auf eine Antwort und bedanke mich im Voraus!

    Martin

    PS Habe die Frage auch gerade mal hier gestellt:

    http://portal.msxforum.de/modules/newbb/viewtopic.php?topic_id=13286&post_id=75731#forumpost75731



    Mittwoch, 31. August 2011 12:57

Antworten

  • Ich habe das Problem nun nochmal eingrenzen können. Und zwar tritt der Fehler bei den Geräten (es war ja nur bei Konica-Minolta) aufgrund meiner Transportregeln (angehangener Disclaimer) auf. Grenze ich die Absenderadresse von der Regel aus, so kommt der Anhang normal, und nicht nochmals in einer Mail verpackt, an.

    Also scheint KM sich beim generieren der Mails nicht an gewisse Standards zu halten. ;-)

     

    Martin


    • Bearbeitet Martin Rae Montag, 5. September 2011 14:43
    • Als Antwort markiert Martin Rae Montag, 5. September 2011 14:44
    Montag, 5. September 2011 14:42

Alle Antworten

  • Hallo Martin,

    leider hast Du kein Release /Versionsinfos Deines Exchange Servers und der Clients dazu geschrieben. Ich gehe mal von Exchange 2010 aus.

    Schau Dir mal diese Seiten hier an : http://technet.microsoft.com/de-de/library/bb232174.aspx und http://technet.microsoft.com/de-de/library/bb310786.aspx

    Dort kannst Du schauen unter welchen Bedingungen es zu den Winmail.dat Anhängen kommt und ggfs Gegensteuern.

     

    Bezüglich der Multifunktionsgeräte würde ich einen neuen ReceiveConnector mit anonymer Authentifizierung erstellen, auf welchem ich die jeweiligen Geräte mit Ihren IPs zulassen würde.

    Siehe z.B. hier : http://exchangeserverpro.com/how-to-configure-a-relay-connector-for-exchange-server-2010

     

     

     


    Grüße, Christoph
    Mittwoch, 31. August 2011 14:32
  • Hallo Christoph,

    danke erstmal. Werde die Links gleich mal durchforsten.

    Es handelt sich um Exchange 2010 SP 1. Bis jetzt sind zwei Connectors verfübar. Bis jetzt sind nur die zwei bereits von Exchange angelegten Connectoren verfügbar. Der eine lauscht auf Port 25 und der andere auf 587. Alles läuft über Port 25 (war leider schon immer so, und ist für mich erstmal nicht änderbar). Zum Testen nutze ich nun den Port 587. Hier habe ich aber mittlerweile auch alles mögliche ausprobiert. Die Berechtigung für anonyme Benutzer ist natürlich aktiviert. Für die Authentifizierung habe ich auch schon allesmögliche ausprobiert. Hier ist nur kurios das teilweise Konfigurationen funktionieren, die nicht funktionieren sollten. Beispiel: Am Multifunktionsgerät ist Start-TLS aktiviert, am Server aber nur TLS. Trotzdem kann sich das Gerät mit dem Server verbinden...

    Noch was anderes: Wie viele und wie habt ihr denn eure Connectoren konfiguriert?

    Martin


    Mittwoch, 31. August 2011 14:49
  • Hallo,

    vielen Dank auf den Hinweis mit dem Doppelpost bei uns im Forum,

    da ich schreibfaul bin, habe ich dort geantwortet:

    http://portal.msxforum.de/modules/newbb/viewtopic.php?post_id=75739#forumpost75739

    Wir sollten den Beitrag in einem Forum weiterführen, hier lesen vielleicht ein paar mehr Leute als bei uns - oder auch nicht.. :)


    Gruß Norbert
    Mittwoch, 31. August 2011 21:06
    Moderator
  • Hallo,

    danke für die Antworten.

    Nochmal ein paar zusätzliche Infos. Also es handelt sich um Exchange 2010 SP1 RU3. Die Versionen der Outlook-Clients sind 2003, 2007 und 2010. Andere Clients werden nicht eingesetzt. Alle Exchange-Konten laufen über MAPI/RPC.

    Denke jetzt aber ich bin bei dem Problem mit der winmail.dat nahe daran (@Christoph: Danke für die Links). Und zwar haben einige Leute noch ein SMTP/POP3-Konto konfiguriert (so wurden alle Clients zu Zeiten unseres Domino/Notes-Servers konfiguriert). In den Outlook-Kontakten ist hinterlegt, dass das optimale Sendeformat automatisch gewählt werden soll. Nun passiert es wahrscheinlich beim weiterleiten/antworten von alten Mails (oder die Mitarbeiter wechseln auf dieses Konto), dass das alte SMTP/POP3-Konto verwendet wird. Genau über das alte Konto tritt dann der Fehler auf. Zumindest konnte ich dies gestern Abend noch so reproduzieren. Habe ich das Sendeformat des Kontaktes auf RTF gestellt, so trat der Fehler definitiv immer auf. Und die Rangfolge für das Mailformat is ja nun mal:

    - Outlook-Kontakte
    - Outlook-Maileinstellungen
    - Exchange

    Auch würde ich mal sagen tritt der Fehler nur dann auf wenn Outlook-Kontakte verwendet werden. Bei der Auswahl aus der GAL ist mir das Problem noch nicht aufgefallen. Da nun auch noch SMTP/POP3-Konten für die Abteilungsadresse eingerichtet sind, die aufgrund der Exchange-Problematik mit mehreren Adressen zu versenden, erhalten bleiben sollen, werde ich diese per Skript auf den Exchange-Server umstellen. Hier konnte ich das Problem auch beim Senden im RTF-Format nicht erkennen.

    Somit liegt es wohl an der Kombination Notes/Domino, Exchange, Outlook-Kontakte. Ist das nachvollziehbar? ;-)

    Für die Multifunktionsgeräte habe ich aber immernoch keine Lösung gefunden. Hat da jemand noch nen tolle Idee?

    Martin
    Donnerstag, 1. September 2011 07:22
  • Hi Martin,
    Somit liegt es wohl an der Kombination Notes/Domino, Exchange, Outlook-Kontakte. Ist das nachvollziehbar? ;-)


    ja ist es :) gerade wenn Notes ins Spiel kommt sind mir solche Probleme bekannt.

    Bezüglich Deiner Multifunktionsgeräte:
    Lass mal TLS etc. weg und lege einen Receive-Connector an, der nur die IP-Adressen der Multifunktionsgeräte zulässt. Verwende anonyme Authenifizierung und keine Verschlüsselung sowie Port 25.
    Wenn dann alles funktioniert kannst Du Stück für Stück sicherer machen (TLS anschalten / ggfs Authentifizierung ...)

    Grüße, Christoph

    Donnerstag, 1. September 2011 07:32
  • Hi Martin,
    Somit liegt es wohl an der Kombination Notes/Domino, Exchange, Outlook-Kontakte. Ist das nachvollziehbar? ;-)


    ja ist es :) gerade wenn Notes ins Spiel kommt sind mir solche Probleme bekannt.

    Bezüglich Deiner Multifunktionsgeräte:
    Lass mal TLS etc. weg und lege einen Receive-Connector an, der nur die IP-Adressen der Multifunktionsgeräte zulässt. Verwende anonyme Authenifizierung und keine Verschlüsselung sowie Port 25.
    Wenn dann alles funktioniert kannst Du Stück für Stück sicherer machen (TLS anschalten / ggfs Authentifizierung ...)

    Grüße, Christoph


    Also: Habe gerade nochmal nen bisschen rumgespielt. Habe die Mail nun über das Relay 
    (Microsoft SMTP) vor dem Exchange an ein internes Konto gesendet. Gleiches Ergebnis, Mail eingepackt. Dachte nun es liegt an dem Gerät. Anschließend die Mail nochmal an ein externes GMAIL-Konto gesendet. Diese kommt dort normal an! Jetzt is mir nichts mehr klar...
    Donnerstag, 1. September 2011 09:11
  • Hi Martin,
    Somit liegt es wohl an der Kombination Notes/Domino, Exchange, Outlook-Kontakte. Ist das nachvollziehbar? ;-)


    ja ist es :) gerade wenn Notes ins Spiel kommt sind mir solche Probleme bekannt.

    Bezüglich Deiner Multifunktionsgeräte:
    Lass mal TLS etc. weg und lege einen Receive-Connector an, der nur die IP-Adressen der Multifunktionsgeräte zulässt. Verwende anonyme Authenifizierung und keine Verschlüsselung sowie Port 25.
    Wenn dann alles funktioniert kannst Du Stück für Stück sicherer machen (TLS anschalten / ggfs Authentifizierung ...)

    Grüße, Christoph


    Also: Habe gerade nochmal nen bisschen rumgespielt. Habe die Mail nun über das Relay 
    (Microsoft SMTP) vor dem Exchange an ein internes Konto gesendet. Gleiches Ergebnis, Mail eingepackt. Dachte nun es liegt an dem Gerät. Anschließend die Mail nochmal an ein externes GMAIL-Konto gesendet. Diese kommt dort normal an! Jetzt is mir nichts mehr klar...

    So, habe jetzt ne Lösung gefunden, die mir allerdings nicht so richtig gefällt. Sendet das MFD eine Mail mit anderer Domain oder Subdomain, so passt alles... Aber wieso? Is mir unlogisch. Oder hab ich irgend nen Denkfehler?

    Martin

    Freitag, 2. September 2011 07:03
  • Hi Martin,

    ich vermute mal dass wenn Du einen User anlegegt hast (also es die Adresse des MFP im Exchange gibt) es vielleich dazu kommt.

    Wenn Du eine Subdomain nimmst, existiert die Emailadresse nicht und es wird direkt zugestellt. Versuche einmal im MFP eine Mailadresse aus Deiner Domain, welche es aber nicht als User gibt als Absender.

    Falls nicht nimm den Workaround und Versende mit sowas wie noreply-Drucker@irgendwas.com  ist ja egal, dort schickt ja niemand was hin.


    Grüße, Christoph
    Freitag, 2. September 2011 09:41
  • Hallo Christoph,

     

    das meinte ich ja. Habe im übrigen heute morgen mal versucht eine Verteilerliste und einen Benutzer mit der Adresse des MFP´s einzurichten. Allerdings machte das keinen Unterschied. Eine Subdomäne der akzeptierten Domäne funktioniert auch nicht. Ich muss wirklich eine Domäne nehmen, die im Exchange-Server nicht als akzeptierte Domäne hinterlegt ist. Trotzdem frage ich mich warum es letzte Woche mal funktionert hat. Schön und gut eine Lösung zu haben... Aber trotzdem verstehe ich das nicht, das macht mich total wuschig. ;-)

    Also falls noch jemand eine Idee hat, immer raus damit! ;-)

    Freitag, 2. September 2011 19:28
  • Ich habe das Problem nun nochmal eingrenzen können. Und zwar tritt der Fehler bei den Geräten (es war ja nur bei Konica-Minolta) aufgrund meiner Transportregeln (angehangener Disclaimer) auf. Grenze ich die Absenderadresse von der Regel aus, so kommt der Anhang normal, und nicht nochmals in einer Mail verpackt, an.

    Also scheint KM sich beim generieren der Mails nicht an gewisse Standards zu halten. ;-)

     

    Martin


    • Bearbeitet Martin Rae Montag, 5. September 2011 14:43
    • Als Antwort markiert Martin Rae Montag, 5. September 2011 14:44
    Montag, 5. September 2011 14:42
  • Hallo,

    Ich habe das Problem nun nochmal eingrenzen können. Und zwar tritt der Fehler bei den Geräten (es war ja nur bei Konica-Minolta) aufgrund meiner Transportregeln (angehangener Disclaimer) auf. Grenze ich die Absenderadresse von der Regel aus, so kommt der Anhang normal, und nicht nochmals in einer Mail verpackt, an.

    Also scheint KM sich beim generieren der Mails nicht an gewisse Standards zu halten. ;-)

     

    Martin



    Du lässt das senden von MFC-Geräten nach extern zu?

    Und was passiert, wenn jemand darauf antwortet?


    Gruß Norbert
    Mittwoch, 14. September 2011 20:07
    Moderator
  • Hallo,

    Ich habe das Problem nun nochmal eingrenzen können. Und zwar tritt der Fehler bei den Geräten (es war ja nur bei Konica-Minolta) aufgrund meiner Transportregeln (angehangener Disclaimer) auf. Grenze ich die Absenderadresse von der Regel aus, so kommt der Anhang normal, und nicht nochmals in einer Mail verpackt, an.

    Also scheint KM sich beim generieren der Mails nicht an gewisse Standards zu halten. ;-)

     

    Martin



    Du lässt das senden von MFC-Geräten nach extern zu?

    Und was passiert, wenn jemand darauf antwortet?


    Gruß Norbert

    Nein, natürlich nicht. Das hab ich nur zum Testen gemacht. Das Problem hab ich nun übrigens anders umgangen. Zwar liegt es daran, dass ich verschiedene Transportregeln verwendet habe. Hier kann Exchange nun nichts an die Mail vom MFC anhängen (wahrscheinlich ist das E-Mail-Format des Gerätes nicht ganz korrekt) und generiert eine neue Mail mit der anderen als Anhang.

    Grüße 

    Freitag, 16. September 2011 08:19