none
Outlook 2010 mit Exchangekonto - Passwortabfrage beim Start? RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

    ein Kunde von mir möchte sein Outlook mit Passwort schützen. Dies ist bei einem Outlook mit Pop3 oder IMAP Konten kein Thema, weil ich da einfach die PST-Datei schützen kann. Bei Exchange Konten geht das so nicht.

    Die alternative den Cache abzuschalten und das Passwort von der Anmeldung an Exchange ist für meinen Kunden auch keine alternative, da sich nach seinen Aussagen Outlook wesentlich verlangsamt.

    Er möchte einfache nur eine triviale Passwortabfrage beim Start von Outlook, auch wenn man das mit ein wenig Kenntnis umgehen könnte...

    Hat jemand ne Idee?

     


    Grüße aus Wachenheim - Martin Schäfer
    Freitag, 23. Dezember 2011 13:08

Antworten

  • Hallo Alex,

    ich sehe schon, die Funktion, die sich mein Kunde wünscht gibt es schlicht nicht. Werde ihm raten den Cache Modus zu deaktivieren und ein langsames Outlook in Kauf zu nehmen.

    Noch einmal zu seiner Struktur:

    Er möchte das bevor er morgens an sein Platz geht sich seine Sekretärin sich schon für ihn anmeldet und seine Programme startet. Er möchte nicht, dass seine Sekretärin Zugriff auf seine E-Mails hat, da dort vertrauliche Informationen drinnen sind. Er möchte das wenn Outlook gestartet wird lediglich eine Passwortabfrage kommt ohne die man nicht weiter kommt. Also auch kein Zugriff auf alte E-Mails hat.

    Folgendes habe ich schon probiert:

    Er arbeitet als Normaler Domainenbenutzer. Er startet Outlook per Runas als ein Postfach aktivierter Benutzer und muss dann sein Passwort eingeben. Er arbeitet sozusagen ausschließlich im Outlook unter einem anderen Benutzerprofil. Das funktioniert auch ganz gut - hat einige riesige Nachteile:

    Wenn er was aus Outlook speichert, speichert er es Standardmäßig in seinem Exchange-Benutzerprofil. Dies ist aber okay, da er eh alles auf den Server speichert.

    Alle Netzlaufwerke, alle Netzwerkdrucker etc. müssen doppelt angelegt werden. Auch damit kann er Umgehen.

     Die Suche in Outlook funktioniert nicht. Das ist nicht okay, da Outlook 2010 auf die Suche aufbaut und die meisten Funktionen ohne diese Suche nicht funktionieren.

    Werde das jetzt wieder umstellen und den Cache Modus deaktivieren. Er muss dann halt damit leben, dass dann alles ein wenig langsamer geht.



    Grüße aus Wachenheim - Martin Schäfer
    • Als Antwort markiert Alex Pitulice Freitag, 30. Dezember 2011 18:02
    Mittwoch, 28. Dezember 2011 19:21
  • Am 28.12.2011 schrieb Martin Schäfer:

    ich sehe schon, die Funktion, die sich mein Kunde wünscht gibt es schlicht nicht. Werde ihm raten den Cache Modus zu deaktivieren und ein langsames Outlook in Kauf zu nehmen.

    Nicht alles was man sich zu Weihnachten wünscht, gibt es auch auf dem
    Gabentisch. ;)

    Er möchte das bevor er morgens an sein Platz geht sich seine Sekretärin sich schon für ihn anmeldet und seine Programme startet. Er möchte nicht, dass seine Sekretärin Zugriff auf seine E-Mails hat, da dort vertrauliche Informationen drinnen sind. Er möchte das wenn Outlook gestartet wird lediglich eine Passwortabfrage kommt ohne die man nicht weiter kommt. Also auch kein Zugriff auf alte E-Mails hat.

    Er gibt seiner Sekretärin sein persönliches Passwort, will ihr aber
    keinen Zugriff auf die Mails geben? Sehr komisches Anliegen. Sie kann
    ganz einfach in ihrem Outlook seine Mailbox zusätzlich öffnen, das
    Passwort hat sie ja. Da würde es überhaupt nichts nützen, wenn Du
    lokal ein Passwort vergibst. Alternativ kann sie ganz einfach über
    https auf sein Postfach zugreifen, Username und Passwort hat sie ja.

    Er arbeitet als Normaler Domainenbenutzer. Er startet Outlook per Runas als ein Postfach aktivierter Benutzer und muss dann sein Passwort eingeben. Er arbeitet sozusagen ausschließlich im Outlook unter einem anderen Benutzerprofil. Das funktioniert auch ganz gut - hat einige riesige Nachteile:

    Wenn er was aus Outlook speichert, speichert er es Standardmäßig in seinem Exchange-Benutzerprofil. Dies ist aber okay, da er eh alles auf den Server speichert.

    Alle Netzlaufwerke, alle Netzwerkdrucker etc. müssen doppelt angelegt werden. Auch damit kann er Umgehen.

    Wäre es nicht einfacher, seiner Sekretärin zu vertrauen oder das
    Passwort zu ändern, damit er seine Programme in der Früh selbst
    starten kann? Er kann doch auch die Programme in den Autostart legen,
    anmelden, die Windows Taste + L drücken und einen Kaffee holen. Bis er
    wieder kommt sind die Programme gestartet, incl. Outlook.

     Die Suche in Outlook funktioniert nicht. Das ist nicht okay, da Outlook 2010 auf die Suche aufbaut und die meisten Funktionen ohne diese Suche nicht funktionieren.

    Geht es etwas genauer? Der Artikel ist zwar für O2007, aber evtl.
    kannst Du ihn für 2010 auch umsetzen.

    Werde das jetzt wieder umstellen und den Cache Modus deaktivieren. Er muss dann halt damit leben, dass dann alles ein wenig langsamer geht.

    Weshalb willst Du so ein Feature abschalten?

    Servus
    Winfried


    Connect2WSUS: http://www.grurili.de/tools/Connect2WSUS.exe
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/

    • Als Antwort markiert Alex Pitulice Freitag, 30. Dezember 2011 18:01
    Mittwoch, 28. Dezember 2011 22:49

Alle Antworten

  • Hallo,

    einen Haken soll unter Benutzeridentifikation gesetzt werden, damit der Aufruf von dem Konto das Passwort verlangt. Um dies zu ermöglichen, folgen Sie bitte der Anleitung:

    1.       In dem Outlook klicken Sie auf Datei und dann auf Info und danach Kontoeinstellungen.

    2.       Auf der Registerkarte E-Mail wählen Sie das Exchange-Konto aus und klicken Sie bitte auf Ändern.

    3.       Klicken Sie auf erweiterte Einstellungen.

    4.       Klicken Sie zunächst auf die Registerkarte Sicherheit und setzen Sie unter der Benutzeridentifikation einen Haken.

    5.       Klicken Sie auf OK und folgen Sie weiter dem Wizard.

    Wir hoffen, vielen Besuchern der TechNet Foren durch das Posten dieses Problems und einer möglichen Lösung weiterhelfen zu können.

    Viele Grüße,
    Kajorn Pathomkeerati
    TechNet Hotline für TechNet Online Deutschland

    Disclaimer:
    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir hier auf Rückfragen gar nicht oder nur sehr zeitverzögert antworten können.
    Bitte nutzen Sie für Rückfragen oder neue Fragen den telefonischen Weg über die
    TechNet Hotline:



    Es gelten für die TechNet Hotline und dieses Posting diese
    Nutzungsbedingungen, Hinweise zu Markenzeichen sowie die allgemein gültigen Informationen zur Datensicherheit sowie die gesonderten Nutzungsbedingungen für die TechNet Hotline.

     

    Freitag, 23. Dezember 2011 15:59
  • Hallo,

    vielen Dank für die schnelle Antwort. Wenn ich das Häckchen Setze kommt zwar eine Passwortabfrage, aber dieser kann ich einfach abbrechen. Der Zugriff auf die alten E-Mails ist dadurch gewährt.

    Ich kann zwar den Cache Modus deaktivieren, aber dann wird Outlook wesentlich langsamer. Gibt es dazu eine alternative?


    Grüße aus Wachenheim - Martin Schäfer
    Dienstag, 27. Dezember 2011 11:15
  • Hallo Martin,

     

    genau, um die alten E-mails nicht mehr zu sehen, muss man den Cache Modus deaktivieren. Aber das ist nicht empfohlen, weil Outlook kann verlangsamt werden. J

     

    Eine andere Möglichkeit wäre es den Rechner immer zu sperren oder AppLocker zu benutzen um eine neue Allow Executable Regel zu erstellen, die nur für den entsprechenden Benutzer den Outlook Zugriff erlaubt.

     

    Microsoft TechNet:

    1.Ressourcen für AppLocker

    2.Applocker Tutorial

     

    Gruß,

    Alex


    Alex Pitulice, MICROSOFT 
    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass im Rahmen dieses Forums, welches auf dem Community-Prinzip „IT-Pros helfen IT-Pros“ beruht, kein technischer Support geleistet werden kann oder sonst welche garantierten Maßnahmen seitens Microsoft zugesichert werden können.

    Mittwoch, 28. Dezember 2011 13:09
  • Hallo Alex,

    ich sehe schon, die Funktion, die sich mein Kunde wünscht gibt es schlicht nicht. Werde ihm raten den Cache Modus zu deaktivieren und ein langsames Outlook in Kauf zu nehmen.

    Noch einmal zu seiner Struktur:

    Er möchte das bevor er morgens an sein Platz geht sich seine Sekretärin sich schon für ihn anmeldet und seine Programme startet. Er möchte nicht, dass seine Sekretärin Zugriff auf seine E-Mails hat, da dort vertrauliche Informationen drinnen sind. Er möchte das wenn Outlook gestartet wird lediglich eine Passwortabfrage kommt ohne die man nicht weiter kommt. Also auch kein Zugriff auf alte E-Mails hat.

    Folgendes habe ich schon probiert:

    Er arbeitet als Normaler Domainenbenutzer. Er startet Outlook per Runas als ein Postfach aktivierter Benutzer und muss dann sein Passwort eingeben. Er arbeitet sozusagen ausschließlich im Outlook unter einem anderen Benutzerprofil. Das funktioniert auch ganz gut - hat einige riesige Nachteile:

    Wenn er was aus Outlook speichert, speichert er es Standardmäßig in seinem Exchange-Benutzerprofil. Dies ist aber okay, da er eh alles auf den Server speichert.

    Alle Netzlaufwerke, alle Netzwerkdrucker etc. müssen doppelt angelegt werden. Auch damit kann er Umgehen.

     Die Suche in Outlook funktioniert nicht. Das ist nicht okay, da Outlook 2010 auf die Suche aufbaut und die meisten Funktionen ohne diese Suche nicht funktionieren.

    Werde das jetzt wieder umstellen und den Cache Modus deaktivieren. Er muss dann halt damit leben, dass dann alles ein wenig langsamer geht.



    Grüße aus Wachenheim - Martin Schäfer
    • Als Antwort markiert Alex Pitulice Freitag, 30. Dezember 2011 18:02
    Mittwoch, 28. Dezember 2011 19:21
  • Am 28.12.2011 schrieb Martin Schäfer:

    ich sehe schon, die Funktion, die sich mein Kunde wünscht gibt es schlicht nicht. Werde ihm raten den Cache Modus zu deaktivieren und ein langsames Outlook in Kauf zu nehmen.

    Nicht alles was man sich zu Weihnachten wünscht, gibt es auch auf dem
    Gabentisch. ;)

    Er möchte das bevor er morgens an sein Platz geht sich seine Sekretärin sich schon für ihn anmeldet und seine Programme startet. Er möchte nicht, dass seine Sekretärin Zugriff auf seine E-Mails hat, da dort vertrauliche Informationen drinnen sind. Er möchte das wenn Outlook gestartet wird lediglich eine Passwortabfrage kommt ohne die man nicht weiter kommt. Also auch kein Zugriff auf alte E-Mails hat.

    Er gibt seiner Sekretärin sein persönliches Passwort, will ihr aber
    keinen Zugriff auf die Mails geben? Sehr komisches Anliegen. Sie kann
    ganz einfach in ihrem Outlook seine Mailbox zusätzlich öffnen, das
    Passwort hat sie ja. Da würde es überhaupt nichts nützen, wenn Du
    lokal ein Passwort vergibst. Alternativ kann sie ganz einfach über
    https auf sein Postfach zugreifen, Username und Passwort hat sie ja.

    Er arbeitet als Normaler Domainenbenutzer. Er startet Outlook per Runas als ein Postfach aktivierter Benutzer und muss dann sein Passwort eingeben. Er arbeitet sozusagen ausschließlich im Outlook unter einem anderen Benutzerprofil. Das funktioniert auch ganz gut - hat einige riesige Nachteile:

    Wenn er was aus Outlook speichert, speichert er es Standardmäßig in seinem Exchange-Benutzerprofil. Dies ist aber okay, da er eh alles auf den Server speichert.

    Alle Netzlaufwerke, alle Netzwerkdrucker etc. müssen doppelt angelegt werden. Auch damit kann er Umgehen.

    Wäre es nicht einfacher, seiner Sekretärin zu vertrauen oder das
    Passwort zu ändern, damit er seine Programme in der Früh selbst
    starten kann? Er kann doch auch die Programme in den Autostart legen,
    anmelden, die Windows Taste + L drücken und einen Kaffee holen. Bis er
    wieder kommt sind die Programme gestartet, incl. Outlook.

     Die Suche in Outlook funktioniert nicht. Das ist nicht okay, da Outlook 2010 auf die Suche aufbaut und die meisten Funktionen ohne diese Suche nicht funktionieren.

    Geht es etwas genauer? Der Artikel ist zwar für O2007, aber evtl.
    kannst Du ihn für 2010 auch umsetzen.

    Werde das jetzt wieder umstellen und den Cache Modus deaktivieren. Er muss dann halt damit leben, dass dann alles ein wenig langsamer geht.

    Weshalb willst Du so ein Feature abschalten?

    Servus
    Winfried


    Connect2WSUS: http://www.grurili.de/tools/Connect2WSUS.exe
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/

    • Als Antwort markiert Alex Pitulice Freitag, 30. Dezember 2011 18:01
    Mittwoch, 28. Dezember 2011 22:49