none
sudo für die PowerShell RRS feed

  • Frage

  • Evtl. wurde dies schon angesprochen

    Ich fände es extrem hilfreich, wenn in PowerShell ein Befehl wie "sudo" möglich wäre, um die aktuelle Session (in Skript oder Command-Tool) von PowerShell mit den höchsten Privliegien auszustatten.

    Momentan kann man in einem PowerShell Script folgendes machen, damit der aktuelle Skript sich selbst ein "sudo" gibt (ab PS 4.0):

    if (!([Security.Principal.WindowsPrincipal][Security.Principal.WindowsIdentity]::GetCurrent()).IsInRole([Security.Principal.WindowsBuiltInRole] "Administrator"))
    { Start-Process powershell.exe "-NoProfile -ExecutionPolicy Bypass -File `"$PSCommandPath`"" -Verb RunAs; exit }

    Es wäre schön, wenn dies vereinfacht würde.

    Ist es für Microsoft denkbar, so etwas umzusetzen?

    Montag, 4. April 2016 11:40

Antworten

  • Hallo,

    die Connect Page wird für Powershell nicht mehr genutzt. Vorschlaege kann Du nun hier abgeben:

    Click

    Kannst Dir die Muehe aber auch sparen und gleich hier voten! :-)

    Vote 1
    Vote 2

    Beste Gruesse
    brima

    Montag, 4. April 2016 14:25

Alle Antworten

  • Hallo Simon,

    du kannst solche Verbesserungsvorschläge zu Microsoft Produkten über http://connect.microsoft.com/ einreichen, bzw. auch prüfen ob es so etwas schon vorgeschlagen wurde.

    Gruß Benjamin


    Benjamin Hoch
    MCSE: Data Platform
    MCSA: Windows Server 2012
    Blog

    Montag, 4. April 2016 11:47
  • Hallo,

    den Code kannst Du ja in eine funktion packen, die du SUDO nennst und in deinem Profile hinterlegst und schon hast Du was du willst.

    Hier mal ein Beispiel:

    Click

    Beste Gruesse
    brima

    Montag, 4. April 2016 11:53
  • Hallo brima - Ja, das kann ich, da hast du recht.

    Trotzdem wird das immer weider zu "Problemen" bzw. Unschönheiten führen.

    Bei meinem Beispiel von oben, wird z.B eine Sekundäre PowerShell geladen und die erste geschlossen.

    Bei deinem Beispiel bin ich ziemlich sicher, dass sich noch ein UAC prompt melden wird - somit für ein Skript unbrauchbar. Ausserdem muss man das ja dem lokalen PowerShell Profil zuweisen, das ist auch nicht sehr gut, da Skripts oft mit dem NoProfile Parameter gestartet werden.

    Beides also nicht sehr schön. Ein von Microsoft vorgegebenes cmdlet wäre toll.

    @Benjamin: Danke für deine Antwort bezüglich Microsoft connect. Ich wollte das erst tatsächlich vorschlagen, dann kam jedoch auf einmal ein Fehler, dass die Seite nicht gefunden wird als ich meine Anfrage schreiben wollte und dann hatte ich keine Lust mehr.


    Montag, 4. April 2016 14:05
  • Hallo,

    die Connect Page wird für Powershell nicht mehr genutzt. Vorschlaege kann Du nun hier abgeben:

    Click

    Kannst Dir die Muehe aber auch sparen und gleich hier voten! :-)

    Vote 1
    Vote 2

    Beste Gruesse
    brima

    Montag, 4. April 2016 14:25
  • danke brima, habe gevotet ;-)
    Montag, 4. April 2016 14:36