none
es wird immer dämlicher RRS feed

  • Allgemeine Diskussion

  • Windows wird immer mieser! Und diese Bevormundung dauernd. Jetzt hab ich meinen Laptop gestartet und wollte kurz eine VPN Verbindung prüfen, da meint Windows 10 doch echt, mein Computer sei gefährdet und er müsse jetzt ein Update machen. Das könne einige Stunden dauern. Solange könne ich aber meinen Computer weiterverwenden. Nur dumm, dass es nicht mehr zulässt VPN Verbindungen zu starten oder die Einstellungsmenüs aufzurufen. Das wird einfach ignoriert. Ich kann jetzt also mal einfach ein paar Stunden nichts machen mit dem Gerät. Geil... das sind doch schon die dämlichsten Idioten die Typen bei Microsoft. Die haben a) nichts im Griff und b) wollen sie einem mit dieser Auto-Update-Scheisse noch dauernd Zeug reinwürgen, das ich nicht haben will. Wo führt das eigentlich noch hin? Und offenbar regt sich keiner auf. Sind eigentlich alle so blöd oder wie ist das? Man sollte mal endlich sowas wie eine Garantie für Software einführen. Wo man die gleichen Rechte hat wie bei einem physischen Gerät. Dann könnten die Idioten sich so eine Scheisse nicht mehr erlauben. Dann gingen die alle bankrott, wenn sie solchen elenden Dreck ausliefern würden.

    Rudolf

    ... und wehe einer versucht mir jetzt zu erklären, dass die das schon richtig machen und es nur zu meinem Besten sei, dass mein Computer jede Woche ein 15 GB Update herunterlädt und Windows komplett neu installiert!!!

    Und um Malmsheimer zu zitieren: "Wenn Sie sich jetzt fragen 'Mein Gott, was hat der Mann nur?' - RECHT, RECHT hat er!!!!"

    Montag, 1. Oktober 2018 12:48

Alle Antworten

  • "dass mein Computer jede Woche ein 15 GB Update herunterlädt"

    Wie kommst du darauf?
    Ich habe festgestellt, dass die Angabe der Größe in vielen Fällen nicht korrekt ist und meist weniger als 1GB geladen wird.

    Dann wird i.d.R. nur 1 mal monatlich und nicht wöchentlich upgedated, außer wenn es kleinere Security-Patches gibt.

    "Man sollte mal endlich sowas wie eine Garantie für Software einführen".
    Die hast du doch. Aber wie immer bei Garantien können die nur eingehalten werden, wenn die vorgeschlagenen Maßnahmen zur Erhaltung auch eingehalten werden.
    Ich verliere ja auch bei meinem Auto die Garantie, wenn ich nicht die vorgegebenen Intervalle der Inspection durchführe.

    Und bei der Software von Microsoft ist das nun mal nicht anders.

    Dass Microsoft auch in meinen Augen nicht alles richtig macht habe ich hier schon des öfteren geschrieben. Es soll nun nicht heißen, dass alles ganz toll ist;-).
    Der Frust ist häufig schon sehr hoch.

    Leider ist man in der Standardversion da schon eingeschränkt, aber in Pro oder Enterprise hat man da mehr Möglichkeiten:
    - Ich habe den automatischen Update komplett deaktiviert.
    - Ich habe mir das "Windows Update Minitool" installiert
    - Mit dem Minitool prüfe ich, ob Updates vorliegen und blende gleich unnötige aus (z.B. Entfernen bösartiger Software)
    - Vor einem Update dann am Wochenende mache ich grundsätzlich einen Backup
    - Dann wird der Update gezielt durchgeführt (nur ca. alle 2 Monate!)
    - Anschließend werden alle Programme, die ich zum arbeiten benötige 1x gestartet sowie VPN's geprüft
    - Falls es Fehler gibt (was bei mir wirklich noch nicht vorgekommen ist) kann ich den Backup restoren

    Auf diesem Wege bin ich bis zur 1803 ohne Probleme gekommen.
    Alles funktioniert reibungslos, sogar die von mir selber entwickelte und sehr komplexe VB6-Anwendung aus XP-Zeiten.

    Montag, 1. Oktober 2018 14:47
  • Ich bleibe bei meinen Aussagen... 8.86 GB waren es diesmal und nachher haben diverse Tools nicht mehr funktioniert (nach über 3 Stunden !! wohlgemerkt... jeder Entwickler bei uns hat also mehr als 3 Stunden auf seinen Computer warten müssen!!)

    Und im Edge drin öffnet sich bei mir mal wieder das F12 Tool nicht... das ist auch echt zum Kotzen... so alle 2 Wochen funktioniert das Zeug mal auf 'ne neue Art nicht

    Also... kommen wir zurück zum Kern meiner Frage: Arbeiten bei Microsoft nur komplett-Deppen?? Früher gab's auch ab und zu Probleme. Aber heute geht das im Wochentakt so. Jede Woche habe ich irgend ein anderes Problem zu lösen. Das kann doch nicht deren Ernst sein? Wo sind sie diese genialen Neuerungen, die zu verbesserter Qualität und weniger Problemen führen? Ganz offensichtlich bringt dieses "wir bringen alle 3 Tage 'ne neue Version der Software raus" überhaupt nichts. Auch die Telemetrie und all der Quatsch, den sie veranstalten bringt rein gar nichts oder nur Negatives. Also... nochmal: Wieso? Was geht hier schief?

    ... gut, was rege ich mich auf, hat sowieso keinen Sinn. Die zocken uns ab mit ihren horrenden Preisen (aber niemand merkt's, jeder glaubt, alles sei gratis... auch so ein Phänomen... nicht zu verwechseln mit Fenomen, einer Kerze von IKEA) und gleichzeitig liefern sie immer weniger brauchbares. Offenbar muss man sich in der heutigen Welt da drauf einstellen. Alles wird schlechter... und das in rasendem Tempo!

    Freitag, 2. November 2018 16:17
  • Microsoft hat ja sowieso vor alles in die Azure-Cloud zu laden. Clients haben dann nichts mehr, loggen sich in Azure ein und arbeiten per Browser.
    Entwickeln wird dann dank Cortana ja so einfach, dass dies jeder kann und Updates macht Microsoft ja dann alleine und immer fehlerfrei.

    Ist Azure nicht auch die Farbe Blau?
    Passend dazu wird dann der Spruch: "Microsoft verspricht das Blaue vom Himmel herunter".

    Woher bei dir die 8.86 gb?

    Freitag, 2. November 2018 17:18
  • Woher bei dir die 8.86 gb?

    Ach ja richtig... hab ich ja gar nicht erwähnt: Visual Studio 2017 ... nur das... von Version 15.6. auf 15.8. oder sowas ähnliches. Auf jeden Fall eher ein "Minor Update" ... so zumindest stellen sie's dar.

    Mein Computer wird regelmässiger aktualisiert... da war's ca. 2-3 Wochen alt. Da fielen läppische 1.4 GB an und ich musste nur 1 1/2 Stunden warten.

    Freitag, 2. November 2018 18:32
  • Visual Studio installiert sich da leider immer komplett neu, ein Differenz-Update gibt es da leider nicht.

    Bei mir ist ein solcher Update schon mal gescheitert und ich musste VS 2017 komplett neu installieren, auch das dauerte.

    Montag, 5. November 2018 09:09