none
Keine ActiveSync-Verbindung über mobile Devices RRS feed

  • Allgemeine Diskussion

  • Folgendes Setup/Szenario:

    - FritzBox als Gateway und Router inkl. DYNDNS und Portforwarding auf Port 443 des Exchange-Servers - zwei virtualisierte Windows-Server (Xen)

    • (V01) 1. Windows Server 2012 R2 (Essentials): mit DHCP und DNS
    • (V02) 2. Windows Server 2012 R2 mit Exchange 2016 (CU5)

    - Mehrere OL-Clients können im LAN auf die Exchange-Postfächer zugreifen

    - OSX-Clients mit OL 2011 können ebenfalls auf Exchange-Postfächer im LAN zu greifen.

    - OWA funktioniert von Intern und Extern.

    - iOS-Clients können sich von intern und extern mit V02 verbinden (blaue Häkchen bei der Mail-Account-Konfiguration)

    Aber es können keine Postfach-Objekte syncronisiert werden (Fehler: "Es besteht keine Verbindung mit dem Server"), d.h. z.B. Posteingang, Adressbücher, Kalender bleiben leer.

    ActiveSync-Test auf https://testconnectivity.microsoft.com/ durchgeführt:

    Ergebnis: 

    Erwartungsgemäß gibt es ein Prolbem mit dem selbsterstellten Zerifikat (das ich aber akzeptieren könnte).

    aber ich erhalte außerdem noch: Host autodiscover.<meine Domäne>.dyndns.info couldn't be resolved in DNS InfoDomainNonexistent.- obwohl der entsprechende Eintrag im DNS-Server hinterlegt ist.

    Wenn ich von extern folgendes aufrufe:

    nslookup autodiscover.<meine Domäne>.dyndns.info

    Server:        192.168.2.7

    Address:    192.168.2.7#53

    ** server can't find autodiscover.<Meine Domäne>.dyndns.info: NXDOMAIN

    Frage also: Was habe ich in der Konfiguration noch übersehen bzw. falsch gemacht?

    Besten Dank für einen Tipp!

    Montag, 10. Juli 2017 14:47

Alle Antworten

  • Das Problem ist doch, dass du per DYNDNS eine andere Domäne bekommst als ggf. deine interne Domäne.
    Du musst dann eigentlich deine interne Domäne ebenso nennen wie die XXX.dyndns.info.
    D.h., dein Netzwerk müsste genauso dyndns.info lauten sowie dein Server dann XXX.dyndns.info.
    Ansonsten dient dyndns ausschließlich dem Service einer statischen IP um z.B. ein VPN aufbauen zu können.
    Also erst das VPN per xxx.dyndns.info (zur Fritzbox) aufbauen, dann bist du im Intranet so dass dann wiederum die DNS-Auflösung zu deinen eigenen Domänen wieder funktioniert.

    Montag, 10. Juli 2017 15:04
  • hm, ich löse mit o.g. Setup eine SBS2k8-Umgebung ab, die durchaus mit getrennten (intern/extern) Domänennamen zurecht kam. Hat sich denn hier die Situation mit den 2012-Servern verschlechtert? Eine VPN-Verbindung war ebenfalls für die ActiveSync-Kommunikation nicht erforderlich (die Kommunikation soll ja ohnehin über https erfolgen).

    Ich vermute eher ein Konfigurationsproblem im DNS.

    Montag, 10. Juli 2017 15:15