none
Netzwerklaufwerke Anmeldedaten RRS feed

  • Frage

  • Sehr geehrte Damen und Herren,

    leider stehe Ich vor einem Problem mit unseren Netzwerkfreigaben. Auf unserem Windows Server (2012 R2) wurden zwei Freigaben erstellt.

    Die erste ist öffentlich, wo der User „Jeder“ schreib- und lese Zugriffe hat. Der zweite ist privat. Dort haben nur bestimmte Domänen Benutzer Rechte. 

    Wenn man nun diese beiden Freigaben als Netzwerklaufwerke an einer Workstation verbindet und dieser Rechner Mitglied in der Domäne ist, funktioniert alles einwandfrei. Sobald der Rechner jedoch kein Domänenmitglied ist(lokales Konto), wird man nach jedem Neustart des Computers erneut aufgefordert seine Zugangsdaten einzugeben. 

    Die Zugangsdaten habe ich bereits im Windows Tresor eingetragen. Keine Besserung. 

    Ebenfalls habe ich es so eingestellt, dass die Laufwerke nun nicht mehr beim Anmelden an den Computer verbunden werden sondern erst wenn man diese öffnen möchte. 

    Ich suche nun nach einer Lösung dass die Anmelde Daten auf den Computern dauerhaft gespeichert werden können ohne das man jedes Mal aufs Neue seine Konto Daten eingeben muss.

    Im Forum habe ich bereits eine "Lösung" gefunden mit Hilfe von Net Use. Finde diese jedoch sehr unkomfortabel, da sich ja dann jeder Benutzer eine eigene Batch erstellen müsste mit seinen Login Daten, welche dann vollkommen ungeschützt auf dem Rechner liegen.

    Bitte um konstruktive Abhilfe

    Mit freundlichen Grüßen

    Felix H.

    Mittwoch, 10. Dezember 2014 14:20

Alle Antworten

  • Niemand eine Idee? 
    Donnerstag, 11. Dezember 2014 09:42
  • Sind die Rechner nicht in der Domäne, weil es keine PRO-Versionen von Windows sind? Bei den Home-Versionen ist das "Vergessen" der gespeicherten Anmeldedaten normal ;)
    Freitag, 12. Dezember 2014 19:49
  • Nein der Grund das diese Rechner nicht in der Domäne sind, ist der, dass diese oftmals unterwegs sind und dort verschiedene Anwendungen laufen haben welche alle über das Netzwerk gesteuert werden. (Steuerung von Beleuchtung, Audio und Video) Da diese Programme meist sehr Anfällig sind für Netzwerkprobleme, möchte ich nichts riskieren wodurch ich zunächst sage das die Computer nicht der Domäne beitreten sollen. 

    Die Betriebssysteme sind alles Pro Versionen ;) 

    Montag, 15. Dezember 2014 08:00
  • Problem besteht weiterhin....

    Gibt es noch weitere Ideen oder Vorschläge?

    Montag, 22. Dezember 2014 10:52
  • Versuche mal das:

    Auf dem Client: gpedit.msc (als admin ausführen)

    Computerkonfiguration->Windows Einstellungen->Sicherheitseinstellungen->Lokale Richtlinien->Sicherheitsoptionen->Netzwerksicherheit: LAN Manager-Authentifizierungsebene

    Dies konfigurieren mit Einstellung:

    LM- und NTLM-Antworten senden (NTLMv2-Sitzungssicherheit verwenden, wenn ausgehandelt)


    ODER das:

    I had the same problem for a long while, but tonight I seem to have solved it. This is how I did it. Hope it works for you and many others. My network storage is Buffalo Linkstation LS-CHL (I will call it LS-CHL below).

    Sign-in your network storage device manually as before.

    Go to Credential Manager under Control Panel-User Accounts. Look for your network storage device under windows credential and open it. Then select Edit. Replece the domain name in front of your user name (LS-CHL, in my case). Save.

    Log off from you Windows account and then log in again. Windows will again say it cannot connect network drive. Open Credential Manager again and you will notice that your device is not there under windows credential.

    Now connect your device again manually. Then in Credential Manager click "Add a Windows Credential": enter device name (LS-CHL, in my case) as internet/network address, user name (without domain name) and password. Save.

    That is it. Log off window and then log back on, your device should be connected automatically.

    The sequence is important.

    • Bearbeitet DevOn99 Montag, 22. Dezember 2014 13:43
    Montag, 22. Dezember 2014 13:36