none
SBS2011 in VM und VM-Host als alternativer Anmeldeserver RRS feed

  • Frage

  • Liebe Newsgroup,

    Ich habe folgende Konstellation: Windows 2008 R2 Server als Hyper-V Host. Die Maschine hat 2 Core Xeon 2,33 GHz mit 24 GByte RAM. Dort ist der SBS2011 als VM installiert und läuft mit 10 GByte. Der SBS ist ja der primäre DC. Gibt es eine Möglichkeit den VM-HOST ebenfalls als Anmeldeserver der gleichen Domäne einzurichten, so dass der Zugriff auf das ActiveDirectory läuft (Freigaben liegen auf dem Host), wenn der SBS runtergefahren wird?

    Kai

    Freitag, 14. Dezember 2012 08:36

Alle Antworten

  • Hi Kai,

    1. Kommt der 2008R2 aus dem Premium Paket? Falls ja, darfst Du den auch noch als Gast installieren und dann kannst Du dem auch eine Rolle als weiteren DC zuweisen.

    2. Falls nein, könnte der Host zwar ebenfalls DC werden, grundsätzlich ist das aber nicht die übliche Vorgehensweise.

    3. Warum willst Du dem SBS nur 10 GB geben? Was soll der Host mit den restlichen 14 GB anfangen?

    Volker


    Und Abends ein Glas Wein von AMAVINO

    Freitag, 14. Dezember 2012 10:49
  • Hi Volker,

    Es sind noch zwei weitere VMs auf dem Host am Start: kleiner Windows 2003 R2 mit IIS plus Webfreigabe (1 GB RAM) und Spezialanwendung. Und ein SQLer 2008 mit 8 GByte. Ich weiss, die Konstellation ist eher ungewöhnlich, beim SQLer hatte ich auch ein wenig Bauchschmerzen, aber funktioniert sehr gut. Der SQLer könnte sicherlich mehr RAM vertragen und die Platten I/O sollte ich im Auge behalten -> VM auslagern auf SAS (liegen leider noch auf SATA).

    Wir wollten der Einfachheit halber ein dicken physischen Server und haben die zwei "kleineren" virtualisiert. Welche Vorgehensweise wäre denn "üblich" bei einem virtualisierten SBS um im "Absturzfalle" trotzdem aufs AD zu kommen?

    vielen Dank für die Info

    Kai

    Freitag, 14. Dezember 2012 11:09
  • Wenn Du ganz sicher gehen willst, dann brauchst Du eine zweite Maschine (was wenn der Host abraucht?).

    Wenn Du den Host als DC benutzt, können alle VM darunter leiden, da der Host nun neben VM nun auch AD verwalten muss. Darüber hinaus finde ich, dass ein DC mit knapp 4-5 GB (das hat Dein Host ja nur noch zur Verfügung) ziemlich knapp ist.

    Wo ich mir nun nicht sicher bin, ob Ihr nicht jetzt schon einen Lizenzverstoß begeht. Falls der Host kein Enterprise ist, dann sind meines Wissens nur 2 VM zulässig, Ihr hab aber jetzt schon 3 am laufen.

    Volker

    Und Abends ein Glas Wein von AMAVINO

    Freitag, 14. Dezember 2012 11:27
  • Der Host ist Windows 2008 R2 Enterprise, der erlaubt ja 1-4 VM soweit ich das in Erinnerung habe. Hatte ich vorhin vergessen, dazuzuschreiben. Wieviel RAM sollte man dem DC denn sinnvollerweise einräumen?

    Wenn der Host abraucht, kann eh keiner Arbeiten, da keine Serverrdunanz vorhanden ist. Durch Backups und die Sicherung der VMs, läßt sich die Konfiguration aber schnell wieder herstellen. Bei 4 Leuten max ist das auch eigentlich nicht das Problem. Das war aber auch schon in der 3 Server Variante der Fall. Eventuell könnte man ja ein auf einem der ausgeschlachteten alws Notserver für das AD laufen lassen. Vor 7 Jahren gabs es zwei Windows 2000 Server, die identisch waren, so dass im Ausfall eines Server, der zweite einspringt.

    Kai

    Freitag, 14. Dezember 2012 12:07
  • 4 Leute? Da würde ich evtl. hergehen und die VM mit dem SQL-Server zum DC machen. Aber das ist mit Arbeit und Downtime des SQL-Servers verbunden, weil bei installiertem SQL-Server kann nicht einfach zum DC hochgestuft und auch nicht vom DC zurückgestuft werden kann. Macht man das doch, stimmen viele Einstellungen nicht mehr. Am ehesten merkt man das daran dass die Dienstkonten nicht mehr passen.  Du müßtest also den SQL-Server deinstallieren, dann zum DC hochstufen (auch als GC sonst geht die Anmeldung nicht bei Ausfall des SBS), dann SQL wieder installieren, SP-Orgie, Recht neu setzen und SQL-Sicherung einspielen.

    Wobei ich nicht sehe, dass es den SBS in der VM zerlegen sollte und der Host funktioniert weiter. Ich würde bei dieser gewünschten Sicherheit halt eine 2. Maschine hinstellen, auf die man dann zur Not im Falle des Falles auch den SBS in einer VM starten könnte bis der eigentliche (Enterprise) Host wieder läuft.

    Falls Du das mit dem SQL als DC machen willst würde ich beim Chef noch ein bißchen RAM bestellen besonders für SQL/DC, schließlich habt ihr eine Enterprise-Server und der ist nicht bei 32 GB kastriert.

    Volker

    Und Abends ein Glas Wein von AMAVINO

    Freitag, 14. Dezember 2012 14:06
  • OK, am SQL-Server werde ich nicht schrauben, da sind bei der letzten Migration (Domänenumzug) ein paar Schwierigkeiten entstanden mit den SQL-Accounts. Dann wird wohl die einfachste Alternative sein, zweite Maschine aufzubauen als "Hilfs-Host".

    Danke für die Infos ...

    Kai

    Freitag, 14. Dezember 2012 14:17
  • Dann ist bei eurem Umzug genau das eingetreten, wovor ich oben gewarnt habe. Die einfachste Alternative ist die sauberste.

    Volker

    Und Abends ein Glas Wein von AMAVINO

    • Als Antwort vorgeschlagen Alex Pitulice Donnerstag, 3. Januar 2013 13:35
    Freitag, 14. Dezember 2012 14:20