locked
Zwei Fragen bzgl. Online Aktivierung und Virtualisierung RRS feed

  • Frage

  • Hallo Zusammen,

    ich habe auf meinen Rechner Windows7 als PrimärOS (Home Premium SB) und alternativ noch Fedora Linux. Ich wollte jetzt wissen ob ich mit meiner einen Lizenz auch unter Linux in einer VMware/Virtualbox Windows7 Booten darf.
    Soweit mit bekannt ist die Lizenz ja Rechnergebunden. Es handelt sich ja um den selben Rechner und das System wird auch nur einmal jeweils hochgefahren. Allerdings habe ich natürlich im VMware Image ne andere "Hardware" als bei der realen Bootzeit.
    Ich habe gelesen in der iX das man ja mehrmals Windows real installiert haben darf auf dem eigenen rechner (also z. B. 2x XP auf einem Laptop; wenn man z. B. eines zu Testzwecken hat und eines zum Arbeiten).

    Also ist meine erste Frage: Ist es legal und OK eine Lizenz für diesen Zweck zu verwenden?

    Das Zweite ist das ich ein Wechselplattenlaufwerk habe in welchem ich drei Festplatten reinschiebe (Backup - eine täglich, eine wöchtenlich und eine Quartalsweise). Darauf sind aber nur nutzdaten (z. B. meine Dokumente) geht das oder macht das der Aktivierung probleme? Wenn das der fall wäre würde ich einfach die Festplatten in USB Gehäuse stecken. Also no Problem :-)

    Kann mir jemand Helfen? Inbesondere bei der ersten Frage? Ich habe im Internet schon gesucht aber da gibts soviel wiedersprüchliches das ich denke im MS Forum wird es wohl am meisten stimmen.
    Donnerstag, 4. Februar 2010 07:49

Antworten

  • Hi oakix

    Lizenztechnisch, wird eine VM als separater Rechner bezeichnet. Daher würdest du eine neue Lizenz benötigen um deine extra Windows 7 Installation zu aktivieren.

    Für Testzwecken würde ich dir die Windows 7 90-Tage Evaluierungsversion als iso oder vhd empfehlen.

    Gruß
    Andrei
    Freitag, 5. Februar 2010 08:46