none
Schade .... RRS feed

  • Frage

  • Ich finde es sehr schade das sich die Herren Experten nicht um dieses Forum kümmern.

    Anscheinend sind die "Heimanwender" sofort außenvor sobald Fragen aufkommen die
    etwas mit einem, meist für den Privat Gebrauch, vorgesehen Produkt zu tunen haben.

    Da Windows Home Server 2011 auf Windows Server 2008 basiert, sollten sich evtl auch die Herren darum kümmern, welche für genau diesen Bereich zuständig sind.
    Bzw sollte man die Foren vereinen, da man ja sieht mit welch einer Begeisterung hier geholfen
    wird *Ironie aus*

    MfG

    Mittwoch, 13. März 2013 14:34

Alle Antworten

  • Moin,

    es gibt in den Microsoft-Foren keine "Zuständigkeiten", da diese in der Regel nach dem Motto "Kunden helfen Kunden" betrieben werden. (Microsoft wird sich eher weniger um den Support für ein Produkt kümmern, das nicht fortgeführt wird.)

    Und da das alles in der persönlichen Freizeit stattfindet, haben leider auch mal andere Prioritäten Vorrang. Der Zersplitterung der Microsoft-Forenlandschaft macht es auch nicht einfacher, überall regelmäßig reinzuschauen.

    Ansonsten verweise ich auch gern auf das Home-Server-Blog, das derzeit wohl beste deutschsprachige Forum zu Windows Home Server.

    Viele Grüße
    Olaf



    Donnerstag, 11. April 2013 20:22
  • Ich gehöre auch zu den Frustrierten über diesen Schlafsaal.

    Ich habe Probleme mit dem Medienserver in Windows Home Server 2011 und komme mir mit meinen Problemen wie in der Gummizelle vor.

    Im Home Server Blog liest man nur, dass dort der Medienserver nicht weiter eine Kernkompentenz darstellt. In der MS Community wo noch etwas Pfeffer mit Antworten herrscht, ist Homeserver das einzige Windows, welches kein Forum hat und hier im Technet sind wir die Amateur Freaks für welche die Profis im Technet Forum wohl keinen Finger krumm machen.

    Fazit nach 2 Jahren Windows Homeserver 2011, eigentlich ein gutes Produkt, aber für den typischen Anwender zu wenig Hilfe wie man mit sowas eigentlich umgeht und wenn's dann mal gar nicht klappt, dann ist man völlig alleine gelassen.

    Ich gehöre zu genau diesen Leuten die von zahllosen Freunden und Bekannten immer wieder um Rat gefragt werden. Nach meinem derzeitigen Erlebnis Stand mit Win Homeserver 2011 und der primitiven Win Phone App My Homeserver würde ich mich wohl hüten Windows Server 2012 Essential je einmal anzuschaffen und mir lieber einen NAS besorgen, geschweige denn jemandem diese Betriebssysteme zu empfehlen.

    Soviel Ignoranz ist einfach nur frustrierend

    doc no


    • Bearbeitet doc no Samstag, 28. September 2013 23:07
    Samstag, 28. September 2013 23:05
  • Ich gehöre auch zu den Frustrierten über diesen Schlafsaal.

    Soviel Ignoranz ist einfach nur frustrierend

    IMHO ist das Forum hier im Technet vollkommen falsch, wäre in den Answer Foren besser aufgehoben. http://answers.microsoft.com/

    Wende dich an dieses Forum: http://forum.home-server-blog.de/ Dort sitzen die Home Server Spezialisten.

    Hier von Ignoranz sprechen ist alles andere als nett.


    Servus
    Winfried

    GPOs: http://www.gruppenrichtlinien.de/
    WSUS Package Publisher: http://wsuspackagepublisher.codeplex.com/

    Dienstag, 15. Oktober 2013 09:07
  • Hallo Winfried,

    es mag sein, dass ich mit dem Wort Ignoranz etwas hart geschrieben habe, nur ist es so, ich kläre genau ab ob NAS oder WHS, entscheide mich aufgrund des home-server-blog.de für die whs Lösung, kaufe mir Hardware, Windows etc. wähle ein Win Phone 8 mit allen Einschränkungen bezüglich der vielen nicht verfügbaren Apps gegenüber der Konkurrenz und kann dann genau das was mir nebst den beruflichen Anwendungen eigentlich wichtig wäre überhaupt nicht nutzen, weil zum Medienserver im WHS nur eine Anleitung existiert wie ich ihn in Betrieb nehme. Funktioniert was nicht, dann offensichtlich einfach Pech gehabt, hurrah die Kohle ist weg.

    Es kommt mir so vor, als ob wir Endanwendertrottel nun zu Milchkühen für teure SkyDrive Erweiterungen und vorgekautem XBox Music Mietservice auserkoren wurden, inkl. NSA Mitleser und MS gar kein Interesse mehr hat, dass ein Medienserver zum Funktionieren kommt.

    Diese Dauerfunkstille zu meinem Medienserver Problem lässt mich immer mehr überlegen mir ernsthaft meinen WHS zum simplen BackupServer zu degradieren und mir eine smarte Synologie zu kaufen, die dann auch gleich outlook.com ersetzt und ich anstatt wie geplant einen teuren Surface Tablett zu kaufen preisgünstige Androids nutzen kann. 

    So hatte ich das eigentlich als treuer MS Kunde nicht gedacht, aber was bleibt mir denn übrig, nach 3 Monaten ohne Zugriff auf meine Musiksammlung reisst mir der Geduldsfaden.

    doc no


    • Bearbeitet doc no Donnerstag, 17. Oktober 2013 14:09
    Donnerstag, 17. Oktober 2013 14:06
  • Naja, ich würde hier nicht so harsch in die Kritik gehen. Homeserverzeug ist eben immer Bastelei, und wenn einem dann evtl. noch der nötige Sachverstand fehlt dann siehts sowieso finster aus, egal mit welcher Anwendung. Ich habe auch den Sinn hinter dem Homeserver nie so richtig verstanden. Klar - ne tolle einheitliche Oberfläche für alles was den Heimbereich angeht mit quasi AD und paar Mediensonderfunktionen, Backup, Deduplizierung - aber wer nutzt und braucht das? Man muss eben seine Daten ordentlich sortieren, das nimmt der beste Automat nicht ab.

    Meine Meinung, für nen Homeserver, reichen Netzwerkshares, ein DLNA Server und noch bissl anderes Zeug. Wenn ich was "richtiges" allumfassendes mit zentraler Verwaltung für alles und sowieso und überhaupt haben will dann bau ich mir nen AD mit Lizenzen von ebay - klappt auch - hatte ich schon - will ich gar nicht.

    Ich hab hier nen Windows Server 2003 R2, damit befeuere ich über DLNA (Serviio) und iTunes so gut wie jedes Gerät bei uns im Haus (diverse Smart TVs, WP, Iphone, Tabletts, Netzlautsprecher, Media Center Boxen, Apple TV) - und ich muss sagen es geht, ich hab das letzte mal vor nem Jahr da eine Änderung durchgeführt. Alles andere läuft lokal auf den Rechnern, Acronis, Kaspersky, hat eben jeder Zugriff auf ein Share und legt dort sein Zeug ab - fertig.

    Das ist eben das Problem es wird als "Homeserver" verkauft, und jeder denkt der kann das bedienen am Ende liegt dahinter genau die selbe Struktur wie auf nem richtigen Server, wo wir schon teilweise Probleme bei der Bedienung haben. Aber es ist schön bunt, hat wenige für den Nutzer zugeifbare Optionen und funktioniert OOB, will man mehr ist man in der Bastelecke. Man kann eben ein so komplexes System mit einem verständlicherweise nicht stark ausgeprägten Wissen nicht jedem in die Hand drücken, die Werbung suggeriert das aber, aber das ist ein anderes Problem. Ist das gleiche wie der SBS Server, den soll der Geschäftsführer oder die Schreibkraft im Büro "mitadministrieren" können, klappt auch nicht - schön wärs :D

    Zumal da soviele Faktoren reinspielen, die man bei der Programierung gar nicht berücksichtigen kann. Kann dein Router z.B. kein UPnP oder es ist deaktiviert und due weisst das gar nicht, dann funktioniert ohne deinen Eingriff der Remotzugriff aus dem Internet auch nicht, aber weiss du aus dem Hut ob dein Router das kann, was das bedeutet oder welche Ports du für welchen Dienst den du nutzen willst freigeben musst? Und das war noch ein einfaches Beispiel. Wer ist der DNS und DHCP deines Netzes, oder hast du nun 2 weil dein Router und der HS das nun machen, welchen musst du nutzen? Welche IP hat der HS überhaupt, und und und.

    Aus einem Koch der 5 Sterne verdient und seinen Job gut macht wird eben nicht nur durch den Kauf einer solchen "Blackbox" ein Netzwerkadmin, umgekehrt wird das auch nie funktionieren.


    Und zuständig ist hier schonmal keiner, wir machen das hier aus Spass und Solidarität, meist neben der Arbeit oder in unserer Freizeit. Wenn hier keiner von den "Usern" reinkucken würde wäre es auch gut. Wenn man verbindliche Leistungen und Antworten will muss man eben in den Laden gehen und den Service kaufen. Im VW Forum wird dir auch keiner erklären wie du deine Hydrostößel einstellst nur weil du dir jetzt nen Werkzeugkoffer bei QVC gekauft hast.
    Donnerstag, 17. Oktober 2013 21:39
  • Hallo th proehl,

    die Abreibung ist angekommen.

    Ich bin sicher kein IT Profi und habe auch nicht das fundierte Fachwissen, wie es aus Deinem Posting spricht. Allerdings bin ich dennoch nicht das Landei, welches einfach mal die Kabel zusammen steckt und dann meckert es funzt nicht. Vor dem WHS 2011 habe ich fast 10 Jahre einen alten W2K Rechner problemlos als Fileserver betrieben und das notabene damals noch mit allen Problemen wie einigen Win 98 Clients und schon Win XP. Sicher kenne ich die IPs meiner Rechner. Auch Remote Zugriff und Netzlaufwerk mit Webdav funktioniert mit den WHS eigenen Funktionen problemlos von überall auf der Welt nach Hause in den WHS 2011.

    Ich hatte anfänglich eher Probleme zu begreifen warum ich z.B. Freigaben im Dashboard und nicht mehr wie beim alten Fileserver ganz einfach direkt am Ordner im Windows Explorer vornehmen soll.

    Warum genau der Medienserver 2 Monat tadellos funktioniert hat, auch auf das WP8 Handy gestreamt hat und warum ich nun in den Win Mediaplayer der Clients mehr als einen Medienserver im WHS 2011 vorfinde habe ich noch nicht durchschaut. In dieser Geschichte bin ich definitiv noch Zauberlehrling und habe vermutlich etwas angestellt ohne es zu erkennen.

    Den Medienserver brauche ich vorallem zusammen mit dem Telefon Add-in und Windows Phone App My Homeserver um Musik aufs WP8 Handy zu streamen. Die App geht definitiv nur von einem Medienserver aus und streikt logischerweise.

    Mir wäre wohl am meisten geholfen, wenn ich eine Info bekomme/finde, wie ich den Medienserver entweder repariere oder komplett mitsamt seinen Verzeichnissen entfernen und neu installieren kann.

    Falls Du mir dabei aus Deinem unermesslichen Wissensfundus weiter helfen kannst wäre mir sehr gedient.

    doc no

    Freitag, 25. Oktober 2013 15:21
  • Olaf hat dir doch schon den Link zu einem Forum genannt, weshalb fragst Du dort nicht nach? http://forum.home-server-blog.de/




    Servus
    Winfried

    GPOs: http://www.gruppenrichtlinien.de/
    WSUS Package Publisher: http://wsuspackagepublisher.codeplex.com/


    Freitag, 25. Oktober 2013 16:37
  • Bloß das das nicht falsch ankommt, weder wollte ich mich hier endlos himmeln, noch dir Unwissenheit unterjubeln. Das war bloß sachlich mal auf den Punkt gebracht was der WHS können *sollte* und was nicht gehen kann. Ausserdem empfand ich eine solche Antwort als adäquate Reaktion auf deine Vorpostings sinnvoll.

    Viele gehen eben über den von mir beschriebenen Weg und denken das muss klappen, weil ich den Knopf gedrückt habe und nun tuts das nicht. Eines der Besten Beispiele bringst du schon selbst:

    "Ich hatte anfänglich eher Probleme zu begreifen warum ich z.B. Freigaben im Dashboard und nicht mehr wie beim alten Fileserver ganz einfach direkt am Ordner im Windows Explorer vornehmen soll."

    Alles was du nicht über das Dashboard tust, exestiert für den Homeserver an Verwaltung nicht, klar kann man das Ding auch wie eine normale Maschine nutzen und konfigurieren, man darf aber dabei nicht hoffen das das Dashboard was davon mitbekommt und man es gar danach darüber weiter konfigurieren kann.

    Du kannst den doch einfach neuinstallieren? Das ist doch kein Thema, du hast zwar keine DVDs dazu oder gar einen Monitoranschluss, du kannst aber eine Mini PCI Express Graka reinstecken, die DVDs aus dem Netz zeiehn, und dann darüber das Setup durchführen. Ein Reset to Factory Knopf gibts nicht, würde auch keinen Sinn machen wie z.B. dein Beispiel von oben beweist.

    Stell deine Frage mal sachlich im HSB, da wird dir unter Garantie geholfen.

    Freitag, 25. Oktober 2013 19:08
  • Möchte mich hier u.a. bei Th Proehl bedanken für die verständlich Darstellung. Ich glaubte endlich begriffen zu haben, wie das mit dem Dashboard zu verstehen ist. Dementsprechend habe ich dann auch den Medienserver mit der App wieder erreicht. Nun war eitel Freude angesagt, bis eine Festplatte im Raid 1 Verbund ihr Lebensdauerende erreichte. Das ganze Netz von Redundanz und Backup hat voll getragen. Bei einem Wechsel kam ein neues grösseres Festplattenpäärchen zum Einsatz.

    Danach waren im Dashboard alle Festplatten verschwunden. Ich dachte zuerst ok, das kann einige Zeit dauern bis alles erkannt ist, doch es kam nicht. Beim Googeln kam ich auf die Windows Schattenkopien. Letztlich habe ich sie gelöscht und neu aktiviert. Es half alles nichts. Die Leute im Homeserver Forum sind mit dem Problem auch am Anschlag.

    Im Rückblick ist mir schon klar, ich hätte die Festplatte aus dem defekten Raid zuerst im Dasboard austragen sollen.

    Nun komme ich vermutlich nicht mehr um eine Neuinstallation?

    doc no

    Sonntag, 9. März 2014 15:15