none
Benutzerprofildienst Ereignis-ID 1521 - bei schneller Anmeldung nach Reboot RRS feed

  • Frage

  • Hallo Zusammen!

    Im Internet haben wir bereits ähnliche Probleme gefunden, aber bisher hat nichts wirklich geholfen. 
    Problemdarstellung:
    In einer Windows Domäne mit Windows 2016 DC und meist Windows 10 Clients tritt der Fehler auf, wenn man sich nach dem Reboot eines PCs sofort wieder mit dem selben Benutzer am PC anmeldet. Es werden servergespeicherte Benutzerprofile eingesetzt, da sich die Benutzer an verschiedenen PCs anmelden (nicht gleichzeitig) und auf die gleichen Einstellungen zugreifen wollen. Das Problem tritt auf, wenn der Neustart des PCs schnell geht, z.B. bei virtuellen PCs oder PCs mit SSD. Erfolgt der Login z.B. 1 Minute später, tritt der Fehler nicht auf.

    Der Fehler zeigt sich wie folgt: Fehlermeldung am Client: Fehler bei der Anmeldung des Dienstes "Benutzerprofildienst". Das Benutzerprofil kann nicht geladen werden.
    In der Ereignisanzeige steht dann ein Fehler der Quelle User Profile Service mit der Ereignis-ID 1521. Details - Der Prozess kann nicht auf die Datei zugreifen, da sie von einem anderen Prozess verwendet wird.

    Folgendes konnten wir bereits testen: Wenn bei der Windows Defender Firewall im Domänenprofil die eingehenden und ausgehenden Verbindungen zugelassen werden, tritt der Fehler dennoch auf. Wird der Firewallstatus des Domänenprofils ausgeschaltet, kommen die Fehlermeldungen nicht und der Benutzer kann sich sofort nach dem Neustart am PC anmelden

    Wie kann der Fehler weiter eingegrenzt oder behoben werden, ohne die Firewall ausschalten zu müssen?

    Gruß
    Maharatscha

    Dienstag, 18. Februar 2020 07:52

Alle Antworten

  • Nur als Versuch:

    Ggf. den Windows-Defender-Firewall-Dienst auf "Automatisch-Verzögert" setzen.
    Man könnte ihn auch auf manuell setzen und per Aufgabenplanung verzögert (30 Sekunden) nach dem Booten einschalten.

    Dienstag, 18. Februar 2020 16:29
  • Uns wäre es lieber, die Ursache zu beheben, statt das Problem zu umgehen. 

    Aber falls es keine andere Lösung geben sollte: Wie kann der Windows Defender Firewall Dienst auf verzögert geändert werden? In der Dienste-Übersicht sind die Einstellungen ausgegraut, in der Registry bringt die Änderung des Dienstes mpssvc bei Start auf 2 auch keinen Erfolg (bei Startart steht nach wie vor Automatisch). 
    Mittwoch, 19. Februar 2020 07:39
  • Das ist eine gute Frage. GGf. kann man den Defender ja abschalten und dann eben per Powershell manuell starten. Allerdings benötigt man dann wohl ein Script beim Herunterfahren, um den Defender wieder abzuschalten.

    Hier wird allerdings ein Script beschrieben, dass die Anmeldung bis zur Verfügbarkeit des Netzwerks verzögert:
    https://www.mcseboard.de/topic/51642-benutzeranmeldung-verz%C3%B6gern/

    Vielleicht hilfts, wobei ich nun nicht rausgelesen habe, wo genau dieses zum Tragen kommt.

    Mittwoch, 19. Februar 2020 17:00
  • Wenn es keine direkte Möglichkeit gibt, die Ursache des Problems zu lösen, werden wir den Benutzern eher sagen, sie sollen mit der Anmeldung etwas warten. Über Skripte den Dienst zu beenden und starten zu lassen, ist aus unserer Sicht keine saubere Lösung.

    Montag, 24. Februar 2020 10:36