none
Cube mit Powerpivot RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

    ich habe ein großes Problem, hoffe einer von euch kann mir weiterhelfen!

    Es geht um folgendes:

    Es hadelt sich um ein Projekt, bei dem mit Hilfe von Powerpivot bzw. Excel 2010 und Sharepoint eine Controlling Lösung realisiert werden soll. Grundlage ist eine SQL Datenbank aus der bestimmte Tabellen zu dem Cube verbaut werden sollen. Der Cube soll irgendwie ins Excel kommen und dort um neue Werte erweitert weden können. Dann sollen Excelblätter aus dem Cube ausgeschnitten und auf dem Sharepoint veröffentlicht werden. Die Excelblätter sollen, nachdem weitere Werte eingetragen wurden, wieder in den Cube integriert werden. Danach soll eine Auswertung erstellt werden.

    Grundlage für den Cube sind Tabellen aus dem SQL Server 2005. Die erste Frage ist ob man, wenn man die Tabellen ins Powerpivot importiert hat, direkt dort einen Cube bauen kann oder ob man das besser mit Analysis Services macht? Wir haben beides schon versucht. Bei der ersten Variante war das Problem dass wir keine weiteren Spalten zum Cube dazufügen konnten bzw. keine Werte ändern konnten, auch bei den Measures bekamen wir ständig Fehlermeldungen("der Tabellenname ist im aktuellen Kontext nicht vorhanden" o.ä.). Bei der zweiten Variante war das Problem dass der mit Analysis Services erstellte Cube (nachdem wir ihn im Powerpivot geöffnet hatten) ganz anders aussah. Die Measures funktionierten nicht, die Werte waren andere. Auf jeden Fall so dass wir damit nichts anfangen konnten. Der Cube selber war aber ok, das wissen wir.

    Vielleicht weiß einer von euch erst mal wie wir das Problem richtig angehen müssen? Ist es theoretisch so gedacht dass man den Cube mit Analysis Services erstellt und dann mit Powerpivot öffnet? Wie geht es am besten und einfachsten?

    Danke und LG
    Mittwoch, 1. Dezember 2010 12:52