none
Zusätzlicher Lizenzserver ( Lizenzen teilweise übertragen ) RRS feed

  • Frage

  • Grüß Gott Zusammen,

    ich habe das Problem das wir in eine Niederlassung Probleme mit der Netzwerkgeschwindigkeit der Standleitung haben.

    Nun ist unser Gedanke einen weiteren Lizenzserver mit 10 RDP-Lizenzen dort zu installieren. Unser Problem ist das wir

    eine Volumenlizenz mit 200 haben und ich daher nicht migrieren kann. Gibt es eine Möglichkeit dies zu lösen?

    'Vielen Dank

    Hans Peter Meier

    Montag, 7. August 2017 11:13

Antworten

Alle Antworten

  • Hallo Hans Peter,

    ich frage mich gerade wie euch der Lizenzserver weiter hilft, der Terminal Server für den die Lizenz gezogen wird steht doch auch in einer anderen Lokation - somit müsst ihr weiterhin durch die Standleitung die Probleme macht.

    Ein paar mehr Infos zu der Architektur wären hilfreich.

    LG

    Carsten


    http://www.ms-fabric.de/ Wenn Dir eine Forenantwort weiter geholfen hat dann markiere sie doch bitte als Antwort, dies hilft anderen bei der Lösung von Problemen! LG Carsten

    Montag, 7. August 2017 11:25
  • Hallo Carsten,

    vielen Dank schion Mal. Der Haupbetrieb steht in deutschland und die niederlassung un Österreich.

    Nun ist es / war es so eingestellt das der Terminalserver sich die Lizenzen aus München holt. Da es aber zu Systemabbrüchen beim starten der Sitzungen kommt und im Ereignisprotokoll eben auf Lizenzen hingewiesen wird gehen wir davon aus das es einfach zu lange dauert bis er die Lizenzen verifizieren kann. Daher wollten wir testen ob es mit einem eigenen Lizenzserver funktioniert.

    Und jetzt stellt sich obige Frage, es sei den du hast eine andere Idee das Problem zu lösen.

    Danke Peter

    Dienstag, 8. August 2017 07:05
  • Moin,

    das Übertragen der Lizenzen ist vermutlich das kleinere Problem. Ihr habt im VL ja vermutlich keinen Key, sondern nur eine Vertragsnummer. Und diese kann durchaus auf mehreren LS eingetragen werden.

    Ich kann mir Carsten aber in einem Punkt anschließen: Wenn der Session Host und der Lizenzserver in der gleichen Lokation stehen, könnt ihr gar nichts weiter optimieren - auch bei Device-RDSCALs kommuniziert der Client ja nicht direkt per RPC mit dem LS sondern nur per RDP: https://msdn.microsoft.com/en-us/library/cc241887.aspx

    Fazit: Wenn die Standleitung latenztechnisch für den RDP-Betrieb ausreichend ist, kann sie nicht der Grund für die Probleme mit der Ausstellung der Lizenzen sein.

    Stehen die Terminal Server in der anderen Lokation als der LS, so würde es mich dennoch wundern, wenn über die Standleitung, die zu langsam für die Lizenzprüfing ist, gearbeitet werden kann. Vermutlich ist in diesem Fall an der Firewall einfach RPC blockiert, und der Terminalserver sich deshalb keine Lizenzen ziehen kann.


    Evgenij Smirnov

    I work @ msg services ag, Berlin -> http://www.msg-services.de
    I blog (in German) @ http://it-pro-berlin.de
    my stuff in PSGallery --> https://www.powershellgallery.com/profiles/it-pro-berlin.de/
    Exchange User Group, Berlin -> http://exusg.de
    Windows Server User Group, Berlin -> http://www.winsvr-berlin.de
    Mark Minasi Technical Forum, reloaded -> http://newforum.minasi.com

    Mittwoch, 9. August 2017 18:29