none
Microsoft Search Server Express - Berechtigungen für Content Sources setzen? RRS feed

  • Frage

  • Hallo an alle :)

    Ich würde mich freuen, falls dieses Problem/diese Frage bereits einmal besprochen wurde, einen Link zu dem jeweiligen Thread zu bekommen. :) Und falls ich im falschen Forum bin, bitte melden x).

    Zu meiner Frage:

    Ich muss für meine IPA verschiedene Intranet-Suchlösungen testen und dazu gehört auch die Lösung von Microsoft, Microsoft Search Server Express.

    Ich habe soweit eigentlich alles installiert und konfiguriert, ich verwende eine VM mit Windows Server 2008 R2 (64-bit). Die Hardware lasse ich mal dahingestellt, da diese hier keine Rolle spielt.

    Ich habe schon 2 Content Sources erfasst, eine wiederspiegelt einen öffentlichen Ordner, die andere einen unserer Samba-Shares. In diesen Ordnern habe ich verschiedene Files abgelegt.

    Ich kann jetzt bereits (als Admin) nach beliebigen Dateien suchen, das funktioniert einwandfrei, jedoch möchte ich verschiedene Berechtigungen setzen. Soll heissen, dass ich verschiedene Berechtigungen für meine zwei Content Sources erfassen möchte. Somit kann nicht jeder x-beliebige Benutzer alle Dateien durchsuchen und bekommt nur jene Suchergebnisse, welche seinen Berechtigungen entsprechen.

    Ich habe jedoch leider keinen Plan wie und wo man das konfiguriert?..

    Ich habe bis jetzt nur die Berechtigungen für die Seiten etc. gefunden...

    Könnte mir hier vielleicht jemand aushelfen? :)

    Ich wäre echt froh über viele Tipps und Danke Euch bereits im Voraus!


    Falls noch mehr Infos benötigt werden, bitte einfach fragen :).

    Danke!

    Freundliche Grüsse

    Dudeofhonor

     

     

    Montag, 31. Januar 2011 11:04

Antworten

  • Hallo,

    ist einfach. Da ist nichts einzustellen. Der Crawler speicher die ACLs der indizierted Dateien in der Suchdatenbank. Anhand dieser Berechtigungen werden dem User bei der Suche die Resultate angezeigt.

    Also wer Zugriff auf die indizierten Dateien hat, sieht diese auch in den Suchergebnissen, wer nicht, nicht. Alles OOB.

    "Security Trimming

    By default, Enterprise Search results are trimmed at query time, based on the identity of the user who submitted the query. When results are returned for a user's search, the Query engine performs an access check for the user's identity against the security descriptor stored in the content index for each item in the search results. The Query engine then removes any items in the search results that the user does not have access to, so that the user never sees these results.

    The Query engine caches access check results for each unique security descriptor."

    http://msdn.microsoft.com/en-us/library/aa981314.aspx

    Gruß
    Andrei

    Dienstag, 1. Februar 2011 12:14

Alle Antworten

  • Hallo,

    ist einfach. Da ist nichts einzustellen. Der Crawler speicher die ACLs der indizierted Dateien in der Suchdatenbank. Anhand dieser Berechtigungen werden dem User bei der Suche die Resultate angezeigt.

    Also wer Zugriff auf die indizierten Dateien hat, sieht diese auch in den Suchergebnissen, wer nicht, nicht. Alles OOB.

    "Security Trimming

    By default, Enterprise Search results are trimmed at query time, based on the identity of the user who submitted the query. When results are returned for a user's search, the Query engine performs an access check for the user's identity against the security descriptor stored in the content index for each item in the search results. The Query engine then removes any items in the search results that the user does not have access to, so that the user never sees these results.

    The Query engine caches access check results for each unique security descriptor."

    http://msdn.microsoft.com/en-us/library/aa981314.aspx

    Gruß
    Andrei

    Dienstag, 1. Februar 2011 12:14
  • Hallo Andrei


    Vielen Dank für deine Antwort :).

    Hat mir super geholfen, konnte jetzt das ganze mal abschliessen :).


    Danke und Grüsse

     

    Montag, 7. Februar 2011 07:30