none
Verbindung zum Terminalserver (W2K8 R2 Std.) plötzlich weg RRS feed

  • Frage

  • Struktur:

    WTS (W2K8 R2 Std.), Arbeitsgruppe, 10 User

    Problem:

    Es wurde von Fileserver auf Terminalserver umgestellt. Leider läuft die RDP-Verbidnung nicht sauber. Sporadisch brechen die RDP-Sitzungen zusammen und der Server ist auch nicht mehr per Ping erreichbar. Allerdings kommen die einzelnen Clients noch ins Internet bzw. können sich untereinander anpingen. Startet man den Server neu, gehts dann wieder eine Zeit. Das ganze kann sogar mehrmals täglich passieren.

    Folgendes wurde schon versucht:

    1. Der Fehler konnte zuerst auf einen Client zurückgeführt werden. Immer wenn man diesen einschaltete, war noch bevor Windows vollständig geladen wurde im gesamten Netz die Serververbindung weg. Hier wurde ein Kabelbruch beseitigt und in diesem Zuge auch gleich die zwei Switche im Haus erneuert.

    2. Alle Firewall´s wurden abgeschalten

    3. Alle Geräte wurden auf feste IP umgestellt

    4. Nachdem nur der Server nicht mehr erreichbar ist, wurde eine weitere Netzwerkkarte einbebaut.

    5. Die alte Verkabelung wurde komplett durch CAT 7 ersetzt (war schon geplant). Leider tritt der Fehler weiterhin auf

    In den Eventlog´s finde ich keine Hinweise auf diese Fehler.

     

    Hat jemand eine weitere Idee, bevor ich als letztes einen Windows-Fehler durch Neuinstallation ausschließe?

    Dienstag, 2. August 2011 09:25

Antworten

  • Morgen zusammen,

     

    leider haben mir die Tips aus dem Forum nicht geholfen. Gestern Nachmittag habe ich dann aber das Problem selbst lösen können.

    Schuld war der auf den lokalen alten XP-Clients installierte Kaspersky 6.0 Workstation. Diesen hatte ich war schon einmal auf allen Geräten

    deaktiviert, aber gestern habe ich in gelöscht.

    Der neue VC von ESET läuft bereits und die Verbindungsabbrüche sind Geschichte. Komisch ist nur, das ein lokaler (Client) Virenscanner mir einen

    Server so blockieren kann.

    Trotzdem vielen Dank für eure Mithilfe


    Neues aus dem Technet
    Dienstag, 9. August 2011 07:02

Alle Antworten

  • Hallo,

    >Es wurde von Fileserver auf Terminalserver umgestellt.

    D.h. es würde auf dem Fileserver die RD Session Host Rolle installiert?
    Welche Anwendungen waren zu diesem Zeitpunkt installliert?

    Idee gibts da viele:

    (am Server):

    - TCP/IP Stack zurücksetzen (http://support.microsoft.com/kb/299357/de)
    - IPv6 komplett deaktivieren (wenn nicht benötigt) http://support.microsoft.com/kb/929852
    - KeepAlive am RD Session Host aktivieren http://www.windowsnetworking.com/articles_tutorials/terminal-services-group-policy.html


    Wenn der Fehler auftritt:
    - Test: ping localhost am Server (stellt sicher dass der TCP/IP Stack noch aktiv ist)
    - Test: ping IP-des-Servers (stellt sicher dass die Netzwerkkarte noch aktiv ist)

    (BTW, ja ping ist kein Tool zum Testen der Netzwerkkonnectivität)

    - Wire-Shark am Client bzw. Server laufen lassen
    (Suche nach korrupten Pakten, aufälligem Traffic)

    Es gibt zusätzlich noch einige spezielle Settings die bei Bedarf deaktiviert werden können/müssen
    (RSS, Chimney, Autotuninglevel uvw.)
    Diese Einstellungen sind allerdings mit Vorsicht zu genießen.

    http://www.speedguide.net/articles/windows-7-vista-2008-tweaks-2574

     

     

     


    Dienstag, 2. August 2011 10:46
  • Morgen,

    der alte Fileserver wurde komplett ersetzt durch den WTS (neue Hardware und neues BS).

    Leider ist nachdem ich gestern den TCP/IP Stack und die Deaktivierung von IPv6 durchgeführt habe, der Fehler wieder aufgetreten.

    Es passiert anscheinend, wenn sich die User in der Früh anmelden. Leider bin ich nicht vor Ort und kann, wenn der Fehler auftritt, nicht auf dem Server zugreifen.

    Was ist heute passiert (Beschreibung Kunde vor Ort):

    ..." ich habe mich um 6 Uhr auf die Remoteverbindung draufgeschalten, um 7 Uhr dann die Kollegin Frau F, da war die erste Verbindungsstörung, dann kam um 7 Uhr 30 Frau G die hat uns nur ganz kurz blockiert. Gegen 8 Uhr war dann Frau K. da die hat dann wiederblockiert und als Frau K. sich kurz nach 8 Uhr zugeschalten hat war für längerzeit alles blockiert. Ich habe dann nur nach 8 Verbindungsversuchen alle gebeten die Verbindung abzubrechen und ca. 5 Minuten gewartet dann konnnten sich alle wieder problemlos bis jetzt zuschalten. Momentan läuft das System wieder. Ich hab diesmal bewusst garnix gemacht, weil ich nicht glaube das durch das ausschalten des Switches irgend etwas passiert. Was sich dadurch ja bewahrheitet hat."...

    Ideen?


    Neues aus dem Technet
    Mittwoch, 3. August 2011 07:22
  • Hallo,

    verstehe ich das richtig, dass die bestehenden Remotesitzungen einfrieren sobald sich jemand neu am Terminal-Server einloggt?

    Was für Hardware hat der Server? Tritt das Problem immer im gleichen Zeitraum auf? Vielleicht ist es ja auch Ressourcenengpass.

     

    Wenn Du um die Uhrzeit nicht vor Ort bist wenn das Problem auftritt, dann könntest Du ja auch mit dem Performance Monitor einen Datensammlungssatz einrichten der die wichtigsten Ressourcen überwacht: Prozessorauslastung, Verfügbarer Arbeitsspeicher, Festplatten Warteschlangenlänge um die Disk I/O zu checken, Netzwerkkarte und die Anzahl der aktivien TS Sitzungen (dann sieht man gleich was passiert wenn sich ein neuer Benutzer anmeldet)

    Donnerstag, 4. August 2011 22:41
  • Morgen,

    ja, es schaut danach aus, dass der Fehler Auftritt, sobald sich jemand neu einloggt. Aber der Server ist brandneu:

    DELL PE T410, 2x E5620. 16 GB, H700 Raid Cont., 4x300 GB SAS 15K rpm

    Kann ja nicht sein, dass "er" beim anmelden von 3 Usern in die Knie geht.

    Es sind auch keine "großen" Rollen oder Feature´s installiert. Der Server ist nur TS, ohne AD.

     

    Könnte das Problem bei den angelegten Usern auf dem TS liegen bzw. der "Windows-Anmeldedienst" defekt ist?


    Neues aus dem Technet
    Freitag, 5. August 2011 06:39
  • Hallo,

    ok die Hardware sollte vollkommen ausreichend sein für 10 User.

    Ich nehme mal nicht an das es servergespeicherte Benutzerprofile sind sondern alles lokale Profile, oder?

    Freitag, 5. August 2011 07:07
  • Richtig, lokale Profile


    Neues aus dem Technet
    Freitag, 5. August 2011 07:11
  • Hallo,

    bist Du inzwischen weitergekommen?

    Gruss,
    Raul

    Montag, 8. August 2011 06:38
  • Morgen zusammen,

     

    leider haben mir die Tips aus dem Forum nicht geholfen. Gestern Nachmittag habe ich dann aber das Problem selbst lösen können.

    Schuld war der auf den lokalen alten XP-Clients installierte Kaspersky 6.0 Workstation. Diesen hatte ich war schon einmal auf allen Geräten

    deaktiviert, aber gestern habe ich in gelöscht.

    Der neue VC von ESET läuft bereits und die Verbindungsabbrüche sind Geschichte. Komisch ist nur, das ein lokaler (Client) Virenscanner mir einen

    Server so blockieren kann.

    Trotzdem vielen Dank für eure Mithilfe


    Neues aus dem Technet
    Dienstag, 9. August 2011 07:02