none
P2V Converter ohne SCVMM RRS feed

  • Frage

  • Hallo Zusammen,

    wir wollen in eienm Standort von VMWare zu Hyper-V wechseln. Eine neuintsllation des Hyper-V Clusters ist bereits durchgeführt. Wir müssen aber noch einige P2V Konvertierungen durchführen. SCVMM ist zwar eine Möglichkeit, wollen wir aber erst Ende des Jahres implementieren.

    Kann man nur den Weg über Disk2Vhd gehen um eine Konvertierung ohne VMM hinzubekommen oder gibt es ein gutes freies Tool wie den VMware Converter?

    Gruß

    Markus

    Dienstag, 26. Juni 2012 17:56

Antworten

  • Hallo Jan,

    habs mal versucht. Also ich habe ein System (SATA im nativ Mode) mit Disk2vhd convertiert. Das Ergebnis ich kann Sie nicht mehr booten auf dem Hyper-V Server.

    Das ist jetzt nur Expemplarisch, aber sie Livesysteme können wir nur kurz vom Netz holen,d.H ich kann keine Contolleränderung auf den Quellsystemen machen.

    Wie bekomm ich denn ein System, hier Win7Pro 64bit mit native SATA mode, konvertiert mit Disk2VHD, im Hyper-V zum laufen?

    Gruß

    Markus

    • Als Antwort markiert Markus_Br Mittwoch, 27. Juni 2012 13:52
    Mittwoch, 27. Juni 2012 06:41
  • Hallo Markus,

    es gibt viele Möglichkeiten mit der man einen V2V Migration machen kann. Die Neuste, wenn auch momentan noch im Beta,  ist der Microsoft Virtual Machine Converter. Mit ihm ist es möglich VMWare VMs in Hyper-V VMs umzuwandeln (incl. Deinstallation und Installation der Integrationskomponeten). Es gibt ein TechEd 2012 NA Video wo auf das Feature ein Paar Minuten eingegenben wird. Den Talk findest du hier: http://channel9.msdn.com/Events/TechEd/NorthAmerica/2012/VIR308 und die Stelle über den VMC fidest du ab Minute 57:00.

    Grüße/Regards Carsten Rachfahl | MVP Virtual Machine | MCT | MCITP | MCSA | CCA | Husband and Papa | www.hyper-v-server.de | First German Gold Virtualisation Kompetenz Partner ---- If my answer is helpful please mark it as answer or press the green arrow.

    • Als Antwort markiert Markus_Br Mittwoch, 27. Juni 2012 13:52
    Mittwoch, 27. Juni 2012 08:06
    Moderator

Alle Antworten

  • Hallo Markus,

    du kannst auch ein Imaging-Tool nutzen, mit dem du manuell eine Migration durchführst. Kostenlos wäre Clonezilla, kostenpflichtig u.a. Acronis True Image. Der Weg über Disk2Vhd ist in diesem Fall allerdings die Variante, die ich selbst nutzen und versuchen würde.

    Gruß, Jan


    MCITP Windows Server 2008 R2 Virtualization Administrator, MCITP Server & Enterprise Administrator, MCITP Exchange 2010, Blogger @ technikblog.rachfahl.de ,Blogger @ www.hyper-v-server.de & DJ

    Mittwoch, 27. Juni 2012 06:24
    Moderator
  • Hallo Jan,

    habs mal versucht. Also ich habe ein System (SATA im nativ Mode) mit Disk2vhd convertiert. Das Ergebnis ich kann Sie nicht mehr booten auf dem Hyper-V Server.

    Das ist jetzt nur Expemplarisch, aber sie Livesysteme können wir nur kurz vom Netz holen,d.H ich kann keine Contolleränderung auf den Quellsystemen machen.

    Wie bekomm ich denn ein System, hier Win7Pro 64bit mit native SATA mode, konvertiert mit Disk2VHD, im Hyper-V zum laufen?

    Gruß

    Markus

    • Als Antwort markiert Markus_Br Mittwoch, 27. Juni 2012 13:52
    Mittwoch, 27. Juni 2012 06:41
  • Hallo Markus,

    es gibt viele Möglichkeiten mit der man einen V2V Migration machen kann. Die Neuste, wenn auch momentan noch im Beta,  ist der Microsoft Virtual Machine Converter. Mit ihm ist es möglich VMWare VMs in Hyper-V VMs umzuwandeln (incl. Deinstallation und Installation der Integrationskomponeten). Es gibt ein TechEd 2012 NA Video wo auf das Feature ein Paar Minuten eingegenben wird. Den Talk findest du hier: http://channel9.msdn.com/Events/TechEd/NorthAmerica/2012/VIR308 und die Stelle über den VMC fidest du ab Minute 57:00.

    Grüße/Regards Carsten Rachfahl | MVP Virtual Machine | MCT | MCITP | MCSA | CCA | Husband and Papa | www.hyper-v-server.de | First German Gold Virtualisation Kompetenz Partner ---- If my answer is helpful please mark it as answer or press the green arrow.

    • Als Antwort markiert Markus_Br Mittwoch, 27. Juni 2012 13:52
    Mittwoch, 27. Juni 2012 08:06
    Moderator
  • Hallo Carsten,

    vielen Dank für die Infos. Habe mal ein paar Szenarien durchgespielt (P2V V2V) und bin zu dem Schluss gekommen, eine Testinstallation des SCVMM durchzuführen. Hab mal ein System aufgesetzt und es sieht garnicht mal schlecht aus und der Installationsaufwand/Konfigurationsaufwand hät sich auch in Grenzen..;-) Glaube ich werde da morgen mal weiter testen.

    Gruß

    Markus

    Mittwoch, 27. Juni 2012 13:52