none
Taskmanager am Terminalserver (Citrix) RRS feed

  • Frage

  • Hallo Community,

    ich habe eine Frage zum Taskmanager, da ich bei meiner Recherche im Internet nicht fündig geworden bin.

    Hoffe daher hier auf Feedback.

    Wir haben sehr anspruchsvolle CAD-Anwender, die teilweise auf Citrix-Terminalservern arbeiten.

    Die können nicht genug Leistung bekommen, stellen immer neue Anforderungen und sie nie zufrieden.

    Ein paar ganz pfiffige Anwender stellten uns die berechtigte Frage, warum der Server im Taskmanager xx% CPU-Auslastung meldet, währenddessen die Anzahl der Benutzer kumuliert wesentlich weniger CPU-Last verursachen/verbrauchen!?

    Natürlich braucht auch das Betriebssystem, Anwendungen/Services einiges an Ressourcen, allerdings können wir das nicht glaubhaft belegen!

    Gibt es irgendwo etwas zum Nachlesen, wie der Taskmanager funktionuiert, welche Werte er für den Anwender anzeigt bzw. wo die Differenzen herkommen?

    Das betrifft neben der CPU auch den Arbeitsspeicher.

    Herzlichen Dank vorab.

    Danke und Gruß
    Mario


    Montag, 14. Dezember 2020 14:08

Alle Antworten

  • Hast du auf dem TS denn vGPU aktiviert?
    CAD-Anwendung sind äußerst Grafikintensiv. Da hilft auch nicht mehr Hauptspeicher, da ein Bild eine beschränkte Größe hat und der Aufwand im Berechnen des Bildes liegt.
    Auf einem TS teilen sich nun mal alle dieselbe Leistung.
    CAD ohne vGPU sollte man nicht machen, da ist fast jeder Client-PC mit Grafikkarte schneller.
    Grafikkarten für CAD-Anwendung im TS-Umfeld sind auch nicht gerade preiswert.

    Und welche Aussage ist hier xx% CPU im Verhältnis zur Anzahl.
    Bei 2 CPU's und 50% arbeiten alle vielleicht auf einer CPU.
    Vielleicht ist auch das Netz für die Bildwiederholrate zu schlecht.

    Die CPU-Last kann niedrig sein, und trotzdem gibs keine Performance, da die CPU die meiste Zeit auf die Daten wartet.

    Wo du genau die Engpässe hast, lässt sich nur mit aufwändigen Messungen herausfinden.
    Was nützt dir der beste Bolide mit 500PS im Stau?

    Montag, 14. Dezember 2020 23:02
  • Moin,

    dass die konsolidierten Werte in der Task-Manager-Übersicht nicht sehr präzise sind, ist nichts neues. Bessere Daten bekommt man von den PerfMon-Indikatoren, diese muss man aber selber irgendwie sinnvoll konsolidieren.

    Um zu verstehen, wie das ganze funktioniert, helfen Bücher wie "Windows Internals". Ist aber ziemlich schwerer Stoff ;-)

    Wenn die Maschinen virtualisiert sind, ist eine jede Messung der CPU-Last innerhalb des Gast-OS von vornherein eine Lüge. Die Lüge wird richtig schlimm, wenn auf den betreffenden Hosts ein CPU-Overcommitment auftritt oder die NUMA-Konfiguration nicht passt. Hier können höchstens Produkte wie die von ControlUp! oder VeeamONE helfen, welche die Daten innerhalb der VM und im Host korrelieren.


    Evgenij Smirnov

    http://evgenij.smirnov.de

    Dienstag, 15. Dezember 2020 06:43
  • Hallo und Danke für Dein Feedback.

    Wir haben schon für die rechenintensiven Anwender vGPUs im Einsatz.

    Es geht im Moment aber weniger um Engpässe, als um die ewige Diskussion, warum ist der Server ausgelastet obwohl ich nichts tue? Sprich, warum ist der Prozessor um 64% ausgelastet, wenn alle User zusammen gemäß Taskmanager nur ca. 25% verbrauchen? (Beispiel)

    Das Thema hängt im Moment aufgrund von Beschwerden mancher Anwender in der GF. ;-(

    Dienstag, 15. Dezember 2020 12:40
  • Hallo und auch Dir danke für Dein Feedback.

    Genau das ist unser Problem!
    Wir haben natürlich virtuelle Maschienen (VMware) und nutzen Citrix.

    Ich gehe auch davon aus, dass man auf die Anzeige wenig geben kann.
    Leider ist es das was sich unsere Anwender anschauen.

    Bei meiner Recherche im Internet kam bei der Suche nach Taskmanager und Terminalserver auch gleich die Ergänzung "abschalten" ... kann mir denken warum! :-)

    Unser Problem ist, man glaubt uns nicht, daher bin ich auf der Suiche nach Informationen, Links, what ever, auf denen nachzulesen ist, dass man den Taskmanager links liegen lassen kann oder besser für die Anwender abschaltet.

    Dienstag, 15. Dezember 2020 12:45

  • Unser Problem ist, man glaubt uns nicht, daher bin ich auf der Suiche nach Informationen, Links, what ever, auf denen nachzulesen ist, dass man den Taskmanager links liegen lassen kann oder besser für die Anwender abschaltet.

    Holt euch eine Teststellung von ControlUp!, da kann man hübsche Dashboards machen, die die Misere "management-ready" aufbereiten ;-)

    Evgenij Smirnov

    http://evgenij.smirnov.de

    Dienstag, 15. Dezember 2020 13:20
  • Der Taskmanager kann nur anzeigen, was für den ausführenden User erlaubt ist.
    Nur der Admin (ausführen als) kann tatsächlich alles sehen.

    Aber wie bereits beschrieben, in einer VM ist alles nur relativ.
    Wenn die CPU 64% anzeigt, sind es auch Systemprozesse, die Ressourcen verbrauchen, die ein User nicht sieht.

    Dienstag, 15. Dezember 2020 13:40
  • Hallo Mario,

    bist Du inzwischen weitergekommen?

    Wenn diese Tipps Dir weitergeholfen haben, markiere bitte die entsprechenden Beiträge, die zur Lösung geführt haben, als Antworten. Wenn Du eine andere Lösung gefunden hast, bitte teile sie der Community mit, sodass auch andere Benutzer davon profitieren können.

    Grüße,

    Mihaela


    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass im Rahmen dieses Forums, welches auf dem Community-Prinzip „IT-Pros helfen IT-Pros“ beruht, kein technischer Support geleistet werden kann oder sonst welche garantierten Maßnahmen seitens Microsoft zugesichert werden können.

    Montag, 28. Dezember 2020 19:43
    Moderator