none
DPM 2012 R2: Fehler beim automatischen Datenbankschutz RRS feed

  • Allgemeine Diskussion

  • Hallo Forum,

    ich habe aktuell ein Problem mit dem DPM Server.
    In der Überwachungsübersicht wird mir der folgende Fehler angezeigt:
    "Fehler beim automatischen Datenbankschutz."
    Eine Schutzgruppe wird nicht angegeben. Als Computer und betroffener Bereich ist der DPM Server selbst eingetragen.
    Die Beschreibung des Fehlers lautet:
    Mindestens eine Datenbank konnte nicht automatisch geschützt werden, da der automatische Schutz fehlgeschlagen ist. Wenn die Datenbanken einer SharePoint-Farm angehören, werden die Farm-Wiederherstellungspunkte weiter ohne diese Datenbanken erstellt. (ID 32511)

    Die definierten Schutzgruppen sind alle OK.

    Den folgenden Test habe ich bereits durchgeführt:
    (Quelle)    1. Open wbemtest from start- run
        2. Click on connect and give the namespace as:
        root\Microsoft\SqlServer\ComputerManagement10
        3. Click on Query and execute the following WQL query
        SELECT * FROM ServerSettings
    Hier wird mir die folgende Info angezeigt, also scheint dies nicht der Fehler zu sein:

    Beim Ausführen von AutoProtectInstances.ps1 erhalte ich die folgenden Infos bzw. Fehler:

    Start-AutoProtection : Die erforderlichen Richtlinien konnten von DPM nicht auf diese Schutzgruppe angewendet werden, da die Wiederherstellungspunktgrenze für diesen DPM-Server überschritten wurde. (ID: 31220)
    Gehen Sie folgendermaßen vor, wenn der Fehler auf dem primären DPM-Server auftritt:
    1) Überprüfen Sie, ob sich die Anzahl der schnellen vollständigen Sicherungen (oder Dateiwiederherstellungspunkten) für die derzeit geschützten Datenquellen verringern lässt.
    2) Verringern Sie den Aufbewahrungszeitraum für die bereits vorhandenen Schutzgruppen.
    3) Verringern Sie die Anzahl der Datenquellen, die von diesem DPM-Server geschützt werden.
    Gehen Sie folgendermaßen vor, wenn der Fehler auf einem sekundären DPM-Server auftritt:
    1) Überprüfen Sie, ob sich die Synchronisierungsfrequenz für derzeit geschützte Anwendungen (oder Datenwiederherstellungspunkte) verringern lässt.
    2) Verringern Sie den Aufbewahrungszeitraum für die bereits vorhandenen Schutzgruppen.
    3) Verringern Sie die Anzahl der Datenquellen, die von diesem DPM-Server geschützt werden.
    In C:\Program Files\Microsoft System Center 2012\DPM\DPM\bin\AutoProtectInstances.ps1:10 Zeichen:1
    + Start-AutoProtection -DPMServerName $DPMServerName -confirm:$false
    + ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
        + CategoryInfo          : NotSpecified: (:) [Start-DPMAutoProtection], Dls
       Exception
        + FullyQualifiedErrorId : MaxShadowCopyLimitReached,Microsoft.Internal.Ent
       erpriseStorage.Dls.UI.Cmdlet.StartAutoProtection

    Hier fangen bei mir die Fragezeichen im Kopf an.Da keine Schutzgruppe angegeben ist, welche Anzahl für vollständige Sicherungen bzw. welche Aufbewahrungszeiträume soll ich anpassen?
    Es können ja nicht alle Schutzgruppen gemeint sein.

    Ich verwende noch DPM 4.2.1417.0
    Der SQL Server läuft mit Version 10.50.6529

    Vielen Dank im Voraus für weitere Tipps.

    Grüße,

    Torsten


    Freitag, 7. Oktober 2016 08:54

Alle Antworten

  • Hallo,

    hat keiner eine Idee oder einen Hinweis dazu?

    Vielleicht die Moderatoren?

    Vielen Dank im Voraus.

    Grüße,

    Torsten

    Dienstag, 11. Oktober 2016 08:53
  • Hallo zusammen,

    ich habe einen Eintrag im englischen Forum gemacht:

    https://social.technet.microsoft.com/Forums/en-US/0cb4a11f-66da-4c2f-83ec-e831f32e073b/dpm-2012-r2-error-with-database-auto-protection?forum=dpmssandbmrbackup#05055ae4-d309-4f7b-877a-33d1a2662145

    Grüße,

    Torsten

    Mittwoch, 30. November 2016 09:11