none
Get-ServerComponetState liefert Active obwohl Server ausgeschalten ist? RRS feed

Antworten

  • Hallo

    Ich dachte man kann Get-ServerComponetState als Healthcheck verwenden, daher meine Verwunderung und Rückfrage wie ein nicht aktiver Server "aktiv" melden kann.

    Ich sehe es eher so, Exchange Serverdienste in einen bestimmten Zustand zu konfigurieren. Ein Server Neustart macht wohl kein Set-ServerComponentState. Die Konfiguration des Status befindet sich im AD und in der lokalen Registry des Servers. Bei der Abfrage auf den heruntergefahrenen Server liest das Command wohl die Daten aus dem AD.

    Kannst du den Zustand des heruntergefahrenen Server mit einem Set-ServerComponentState -RemoteOnly ändern?

    RemoteOnly sollte die Konfigurationsdaten im AD ändern. 


    Georg


    • Bearbeitet fgeo-ch Mittwoch, 18. Oktober 2017 06:41
    • Als Antwort markiert -- Chris -- Mittwoch, 18. Oktober 2017 11:47
    Mittwoch, 18. Oktober 2017 06:41
  • Moin,

    ja, das ist so. Hintergrund: Die Component States sind (neben der Registry des betroffenen Servers) im AD gespeichert, wie hier beschrieben: https://blogs.technet.microsoft.com/exchange/2013/09/26/server-component-states-in-exchange-2013/ Dort können die letzten bekannten Werte rausgezogen werden, wenn der Server nicht erreichbar ist. Allerdings sieht man anhand der langen Wartezeiten, dass da irgendwas schief läuft.

    Darum:

    1. Wartungsmodus inklusive Set-ServerComponentState ServerWideOffline -State Inactive -Requester Maintenance
    2. Für Monitoring usw. die healthcheck.htm verwenden, zumindest für die Dienste, für die sie existieren
    3. der Rest ist ein zweistufiges Verfahren: Zuerst abfragen, ob der Server und die Exchange-Dienste an sind, und dann gucken, ob sie meinen, gesund zu sein.

    Evgenij Smirnov

    I work @ msg services ag, Berlin -> http://www.msg-services.de
    I blog (in German) @ http://it-pro-berlin.de
    my stuff in PSGallery --> https://www.powershellgallery.com/profiles/it-pro-berlin.de/
    Exchange User Group, Berlin -> http://exusg.de
    Windows Server User Group, Berlin -> http://www.winsvr-berlin.de
    Mark Minasi Technical Forum, reloaded -> http://newforum.minasi.com

    • Als Antwort markiert -- Chris -- Mittwoch, 18. Oktober 2017 11:48
    Mittwoch, 18. Oktober 2017 07:25

Alle Antworten

  • Moin,

    es kann schwer sein, dass da nur ein (ausgeschalteter) Exchange Server ist, denn es muss ja eine Instanz da sein, mit der Deine Shell gerade kommuniziert ;-)


    Evgenij Smirnov

    I work @ msg services ag, Berlin -> http://www.msg-services.de
    I blog (in German) @ http://it-pro-berlin.de
    my stuff in PSGallery --> https://www.powershellgallery.com/profiles/it-pro-berlin.de/
    Exchange User Group, Berlin -> http://exusg.de
    Windows Server User Group, Berlin -> http://www.winsvr-berlin.de
    Mark Minasi Technical Forum, reloaded -> http://newforum.minasi.com

    Sonntag, 15. Oktober 2017 09:56
  • das ging aus der Fragestellung nicht gut hervor. Aber interessante Frage.

    Produktiv Umgebung besteht aus zwei AD und zwei Exchange. 1 AD und Exchange wurde in der VM-WARE in einem anderen Netz restored. Keine Verbindung zum Produktivsystem. EX1 wurde restored und ist online/aktiv. EX2 gibt es noch gar nicht. n der TechNet steht jedoch dass das CMD-Let nur die Configuration liefert. Daher finde ich das State Property "aktiv" etwas irreführend. 


    Chris


    • Bearbeitet -- Chris -- Sonntag, 15. Oktober 2017 14:27
    Sonntag, 15. Oktober 2017 14:26
  • das ging aus der Fragestellung nicht gut hervor. Aber interessante Frage.

    Naja, die Antwort liegt in der obersten gelben Zeile auf dem Screenshot, die verschmiert und abgeschnitten ist.

    Und natürlich liefert, wie der Name schon sagt, Get-ServerComponentState nicht nur und nicht primär Konfigurationen, sondern auch und vor allem Zustände.


    Evgenij Smirnov

    I work @ msg services ag, Berlin -> http://www.msg-services.de
    I blog (in German) @ http://it-pro-berlin.de
    my stuff in PSGallery --> https://www.powershellgallery.com/profiles/it-pro-berlin.de/
    Exchange User Group, Berlin -> http://exusg.de
    Windows Server User Group, Berlin -> http://www.winsvr-berlin.de
    Mark Minasi Technical Forum, reloaded -> http://newforum.minasi.com

    Sonntag, 15. Oktober 2017 14:34
  • moin Evgenij,

    anbei die erste Zeile. Ich dachte man kann Get-ServerComponetState als Healthcheck verwenden, daher meine Verwunderung und Rückfrage wie ein nicht aktiver Server "aktiv" melden kann.

    ja ich connecte mich zum aktiven Server (EX1). Der EX2 ist ausgeschalten.

    Hast du eine Möglichkeit dies bei deinen beiden Server einmal zu testen? Was passiert wenn du einen herunterfährst.


    Chris



    • Bearbeitet -- Chris -- Mittwoch, 18. Oktober 2017 06:05
    Mittwoch, 18. Oktober 2017 05:40
  • Hallo

    Ich dachte man kann Get-ServerComponetState als Healthcheck verwenden, daher meine Verwunderung und Rückfrage wie ein nicht aktiver Server "aktiv" melden kann.

    Ich sehe es eher so, Exchange Serverdienste in einen bestimmten Zustand zu konfigurieren. Ein Server Neustart macht wohl kein Set-ServerComponentState. Die Konfiguration des Status befindet sich im AD und in der lokalen Registry des Servers. Bei der Abfrage auf den heruntergefahrenen Server liest das Command wohl die Daten aus dem AD.

    Kannst du den Zustand des heruntergefahrenen Server mit einem Set-ServerComponentState -RemoteOnly ändern?

    RemoteOnly sollte die Konfigurationsdaten im AD ändern. 


    Georg


    • Bearbeitet fgeo-ch Mittwoch, 18. Oktober 2017 06:41
    • Als Antwort markiert -- Chris -- Mittwoch, 18. Oktober 2017 11:47
    Mittwoch, 18. Oktober 2017 06:41
  • Moin,

    ja, das ist so. Hintergrund: Die Component States sind (neben der Registry des betroffenen Servers) im AD gespeichert, wie hier beschrieben: https://blogs.technet.microsoft.com/exchange/2013/09/26/server-component-states-in-exchange-2013/ Dort können die letzten bekannten Werte rausgezogen werden, wenn der Server nicht erreichbar ist. Allerdings sieht man anhand der langen Wartezeiten, dass da irgendwas schief läuft.

    Darum:

    1. Wartungsmodus inklusive Set-ServerComponentState ServerWideOffline -State Inactive -Requester Maintenance
    2. Für Monitoring usw. die healthcheck.htm verwenden, zumindest für die Dienste, für die sie existieren
    3. der Rest ist ein zweistufiges Verfahren: Zuerst abfragen, ob der Server und die Exchange-Dienste an sind, und dann gucken, ob sie meinen, gesund zu sein.

    Evgenij Smirnov

    I work @ msg services ag, Berlin -> http://www.msg-services.de
    I blog (in German) @ http://it-pro-berlin.de
    my stuff in PSGallery --> https://www.powershellgallery.com/profiles/it-pro-berlin.de/
    Exchange User Group, Berlin -> http://exusg.de
    Windows Server User Group, Berlin -> http://www.winsvr-berlin.de
    Mark Minasi Technical Forum, reloaded -> http://newforum.minasi.com

    • Als Antwort markiert -- Chris -- Mittwoch, 18. Oktober 2017 11:48
    Mittwoch, 18. Oktober 2017 07:25