none
Export von Access 2010 Tabellen nach SP (unterbrochener Autowert im PK) RRS feed

  • Frage

  • Morgen zusammen!
    Mein Anliegen ist es eine bestehende Tabellenstruktur nach SP zu übertragen.
    Mein Problem ist, dass in bestehenden Access Tabellen einige DS gelöscht wurden, so dass die Autowerte Lücken enthalten (also: Spalte ID, sortiert nach ID, absteigend enthält: 1, 2, 4, 6, ...)
    Beim Übertragen nach SP werden diese "Lücken" ignoriert. Das führt logischerweise schließlich zu Fehlern im Beziehungsgerüst.
    Meine Frage: Welche Möglichkeit(en) habe ich dieses Problem zu lösen?
    Freundliche Grüße!

    Dienstag, 28. Februar 2012 08:43

Antworten

  • Alex,

    wie überträgst Du denn die Daten nach SharePoint? Normalerweise sollten dabei ja die IDs erhalten bleiben und zusätzlich zu den neuen SharePoint Item IDs mitgeführt werden. So geht z.B. der Business Data List Connector von Layer2 vor. Die in der Datenbank vorhandenen Beziehungen dabei bleiben erhalten - allerdings nicht über SharePoint Lookups. Dafür gibts den speziellen Spaltentyp Key Value Lookup Column. Dieser referenziert Items aus anderen Listen über einen ganz normalen Fremdschlüssel, z.B. eine Kundennummer, anstelle der Item ID.

    MfG, SharePointFrank

    • Als Antwort markiert AlexKrajceck Dienstag, 28. Februar 2012 19:57
    Dienstag, 28. Februar 2012 14:53
  • Hallo Frank,
    vielen Dank für Deine Antwort. Tatsächlich hat mir bereits Dein zweiter Satz die Lösung beschert:
    Meine PK-Spalte hieß "id" und da - wie Du angemerkt hast - SP automatisch itemIDs hinzufügt ist meine Spalte "id" erstens zu "_OldID" und zweitens "ausgeblendet" worden. Die Spalte "ID" war offensichtlich die neue Spalte, die SP selbst generiert hat.
    -done

    • Als Antwort markiert AlexKrajceck Dienstag, 28. Februar 2012 19:58
    Dienstag, 28. Februar 2012 19:57

Alle Antworten

  • Alex,

    wie überträgst Du denn die Daten nach SharePoint? Normalerweise sollten dabei ja die IDs erhalten bleiben und zusätzlich zu den neuen SharePoint Item IDs mitgeführt werden. So geht z.B. der Business Data List Connector von Layer2 vor. Die in der Datenbank vorhandenen Beziehungen dabei bleiben erhalten - allerdings nicht über SharePoint Lookups. Dafür gibts den speziellen Spaltentyp Key Value Lookup Column. Dieser referenziert Items aus anderen Listen über einen ganz normalen Fremdschlüssel, z.B. eine Kundennummer, anstelle der Item ID.

    MfG, SharePointFrank

    • Als Antwort markiert AlexKrajceck Dienstag, 28. Februar 2012 19:57
    Dienstag, 28. Februar 2012 14:53
  • Hallo Frank,
    vielen Dank für Deine Antwort. Tatsächlich hat mir bereits Dein zweiter Satz die Lösung beschert:
    Meine PK-Spalte hieß "id" und da - wie Du angemerkt hast - SP automatisch itemIDs hinzufügt ist meine Spalte "id" erstens zu "_OldID" und zweitens "ausgeblendet" worden. Die Spalte "ID" war offensichtlich die neue Spalte, die SP selbst generiert hat.
    -done

    • Als Antwort markiert AlexKrajceck Dienstag, 28. Februar 2012 19:58
    Dienstag, 28. Februar 2012 19:57