none
Aus T-SQL Aufgaben in Outlook erzeugen

    Frage

  • Hallo,

    meine DB produziert aufgrund von Ereignissen im Geschäftsbetrieb Termine und Aufgaben, die ich gerne in Outlook übertragen möchte.

    Für Termine habe ich mich auf ICS-Dateien festgelegt. Das funktioniert einfach und gut.

    Gibt es für die Aufgaben ein ähnliches Format? Weiß jemand, wie sich diese erzeugen lassen? Eine gespeicherte Aufgabe kann ich im ASCII-Editor leider nicht lesen. Oder hat jemand eine ganz andere Idee?

    Für jede Unterstützung und Idee danke ich schon im Voraus,

    Wolfgang

    • Verschoben Stefan Falz Mittwoch, 18. Juli 2018 22:28 Keine Frage für das MSDN Forum
    Mittwoch, 18. Juli 2018 13:54

Alle Antworten

  • Dazu solltest du den Weg wie hier beschreiben anwenden:

    https://help.wrike.com/hc/de/articles/210324145-Outlook-Aufgaben-in-Wrike-importieren#export

    <article class="article">Aufgaben aus Outlook exportieren<section class="article-info">

    Mit Outlook 2013

    1. Klicken Sie auf die Registerkarte "Datei".
    2. Wählen Sie "Öffnen & Exportieren" und klicken Sie auf "Importieren/Exportieren".
    3. Wählen Sie in dem nun erscheinenden Popup-Fenster "In eine Datei exportieren" und klicken Sie auf "Weiter".
    4. Wählen Sie im folgenden Fenster "Durch Trennzeichen getrennte Werte" und klicken Sie auf Weiter.
    5. Wählen Sie in der nun angezeigten Liste "Aufgaben" und klicken Sie auf Weiter.
    6. Wählen Sie den Speicherort für Ihre Datei aus und benennen Sie die Datei um (wenn Sie möchten), klicken Sie dann auf "Weiter".
    7. Klicken Sie zum Schluss auf “Fertigstellen”.
    </section></article>

    Dies wird in neueren Versionen ähnlich sein.
    Dann hast du eine Vorlage, wie die CSV-Datei aus SQL erstellt werden sollte.
    Anschließend gehst du dann den umgekehrten Weg für den Import.

    • Als Antwort vorgeschlagen bfuerchau Mittwoch, 18. Juli 2018 14:12
    Mittwoch, 18. Juli 2018 14:12
  • Hallo, bfuerchau,

    ich arbeite mit Outlook 2010, und da bekomme ich nur eine Textdatei heraus, in der die Details schön auf mehrere Zeilen verteilt hat. Importieren läßt sich die leider nicht mehr.

    Ich fürchte, ich werde in den .Net-Apfel beißen müssen. Aber da bin ich hier wohl im falschen Forum.

    Vielen Dank trotzdem für die Hilfestellung

    Gruß

    Wolfgang

    Vielleicht kann ja ein Admin die Frage entsprechend verschieben?

    Mittwoch, 18. Juli 2018 18:35
  • Der .Net-Apfel schmeckt jetzt nicht gerade sauer, löst aber wohl eher dein Problem nicht.
    Sicherlich kann man per externer Automatisierung zwischen SQL-Server und Outlook vermitteln, aber umgekehrt, per VBA-Addin einen Zugriff auf den SQL-Server zu machen und die Aufgaben zu aktualisieren dürfte da erheblich einfacher zu realisieren sein.
    Zumal man auf das Objekt-Modell des Outlooks zugreifen kann und über die internen Strukturen der PST/OST nichts wissen muss.
    Zusätzlich gibt es noch das Problem der Makrosicherheit, denn von außen auf Outlook zuzugreifen stellt sich immer mehr als schwierig heraus (Stichwort Trustcenter), zumal auch wenn man dies automatisiert unter "unbeaufsichtigter" Ausführung machen will.

    Von "innen" kann man beim Starten, oder über Timerobjekte, eine regelmäßige Überprüfung durchführen.

    Donnerstag, 19. Juli 2018 07:24
  • Hmmm...

    Den Weg so herum zu gehen, daran habe ich noch gar nicht gedacht. Da muss ich mich mal einlesen, wie ich so ein Modul erstelle, deploye,...Ich werde über das Wochenende mal suchen und lesen.

    Danke einstweilen!

    Gruß
    Wolfgang

    Freitag, 20. Juli 2018 11:58
  • Hier findest du viele Information dazu, die meisten sind sogar versionsneutral:
    https://msdn.microsoft.com/de-de/vba/outlook-vba/articles/object-model-outlook-vba-reference

    Schau dir am besten auch mal "Einführung" und "Konzepte" an.

    Verteilung:
    http://www.outlookcode.com/article.aspx?id=28

    Die Suchmaschinen sind mir da immer eine große Hilfe.

    Freitag, 20. Juli 2018 15:02