none
Lässt sich verhindern, dass beim Verschieben von Mailboxen neue UIDVALIDITY-Werte gesetzt werden? RRS feed

  • Frage

  • Wir stehen kurz davor die Mailboxen unserer Nutzer in ein neues Speichersystem und damit auch in neue Datenbanken zu migrieren. Bei Tests haben wir festgestellt, dass beim Verschieben der Mailboxen (mittels Move-Mailbox) alle Ordner (Posteingang, andere Ordner) neue UIDVAILIDITY-Werte erhalten. Das bedeutet, dass IMAP-Clients ihre lokalen Informationen als ungültig betrachten müssen und sämtliche Daten neu vom Server laden müssen. Sofern es sich hier nur um die Kopfzeilen der Mails handelt, ist das noch akzeptabel. Wenn im IMAP-Client aber eingestellt ist, dass eine lokale Kopie der Mailbox vorgehalten werden soll, dann müssen sämtliche Daten nochmals transferiert werden, möglicherweise viele GByte - und das möchten wir unseren vielen IMAP-Anwendern gerne ersparen.

    Daher meine Frage: Kann man erreichen, dass beim Verschieben von Mailboxen die bisherigen UIDVALIDITY-Werte übernommen werden und nicht neu gesetzt werden?

    Nebenbei: Die UID-Werte, mit denen einzelne Mails identifiziert werden, werden 1:1 übernommen. Daher gibt es bei POP auch keine Probleme, wohl aber bei IMAP, weil die neuen UIDVALIDITY-Werte die UID-Werte ungültig machen.

    Vielen Dank für jegliche nützliche Hinweise, Ado


    • Bearbeitet Ado H Dienstag, 6. November 2012 12:32 Tippfehler korrigiert
    Dienstag, 6. November 2012 11:57

Alle Antworten