none
Windows 10 1803 - servergespeicherte Profile RRS feed

  • Frage

  • Ich habe folgendes Problem:

    Ein PC wurde mit Windows 10 Professional 1803 (mit Media Creation Tool erzeugter USB-Stick als Installationsmedium) aufgesetzt und in eine AD Domain gebracht. Nun wird ein neuer Benutzer mit servergespeichertem Profil angelegt und angemeldet. Bei der Abmeldung fällt auf, dass diese verdächtig lange dauert. Anschließend stellte ich fest, dass die Pfade AppData\Local und AppData\LocalLow auch auf den Server kopiert wurden, was nicht der Fall sein sollte.

    Ich stellte fest, dass die ntuser.ini leer ist und in der Registry unter HKCU\Software\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\WinLogon der Wert ExcludeProfileDirs fehlt bzw. leer ist. Wenn ich hier die gewohnten Werte eintrage (AppData\Local;AppData\LocalLow;$Recycle.Bin;OneDrive;Work Folders) ist das Verhalten des Profils wieder normal.

    Die Überprüfung des Default-Profils (C:\Users\Default\NTUSER.DAT) ergab, dass hier der ganze Zweig WinLogon unterhalb von \Software\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion fehlt. Das ist wohl die Ursache des seltsamen Verhaltens, denn wenn ich hier den Schlüssel WinLogon und den Wert ExcludeProfileDirs mit o.g. Inhalt hinzufüge, dann ist alles wieder normal.

    Ich konnte dieses Verhalten mit mehreren unterschiedlichen PC in mehreren unterschiedlichen Domains mit unterschiedlichenen Funktionsebenen (getestet habe ich bisher 2008R2 und Server 2012R2) reproduzieren.

    Ist das nun ein Bug in Windows 10 1803 oder gibt es irgendeinen sinnvollen Grund dafür? Will Microsoft, dass man grundsätzlich eine Gruppenrichtlinie verwendet, wenn man servergespeicherte Profile einsetzt?

    Freitag, 6. Juli 2018 06:25