none
Superadministrator????? RRS feed

  • Frage

  • Ich suche immer noch nach Möglichkeiten, trotz Win7 angemessen zugreifen zu können (wie bei Win2K). Jetzt habe ich in einem Forum gelesen, daß in Win7 die Administratoren gar keine "echten Administratoren" sind, sondern auch nur bessere Benutzer.

    Es soll eine Art Superadministrator geben, der frei auf alles zugreifen kann und der für die Installation angelegt und beim ersten Start sofort deaktiviert wird. Der soll angeblich wieder aktiviert werden können und freien Zugang zu allem gewähren. Verschiedene Programme, die mit den üblichen Administratorrechten nicht zurecht kommen würden, sollen den angeblich für sich aktivieren und benutzen.

    Stimmt das und wenn ja, wie aktiviert man den bzw. wie findet man den überhaupt?

    Danke

    Spockspockspock

    Donnerstag, 21. April 2011 19:30

Antworten

  • Hallo,

    habe das Problem gelöst:

    cmd als Administrator starten.

    Das echte Administrator-Konto mit dem Befehl

    net user administrator /active:yes

    aktivieren. Achtung, das kommt ohne Paßwort, also sofort absichern.

    Mit dem dann erscheinenden Administratorkonto eingelogged läuft NAT ohne jede Vorbereitung und ohne Probleme, Netzkarten werden gefunden und alles, wie im guten alten Win2000....

    Es gibt ihn also doch und er ist anders als die "normalen" Administratorenkonten.

    Spockspockspock


    Fortschritt ist nicht, das Alte abzuschaffen, sondern das schlechte Alte durch etwas besseres zu ersetzen, das gute Alte aber zu erhalten, bis es etwas wirklich besseres gibt.
    Sonntag, 29. Januar 2012 17:20

Alle Antworten

  • > Stimmt das

    Hängt von der Betrachtungsweise ab.

    > wie aktiviert man den

    So wie man jedes Konto aktiviert oder deaktiviert, seit langem.

    > wie findet man den überhaupt?

    Lasse den Administrator in Ruhe, er ist sinnvoll - näheres sagt dir das Web dazu.

     


    mfg Michael | www.mbormann.de
    Donnerstag, 21. April 2011 21:09
  • Am 21.04.2011 21:30, schrieb Spockspockspock:

    Es soll eine Art Superadministrator geben

    Nein. Es gibt den Admnistrator, aber der ist poer Design geschützt.

    Dein Googlebegriff für heute ist: UAC
    http://www.faq-o-matic.net/2008/02/22/benutzerkontensteuerung-uac-richtig-einsetzen/
    http://www.faq-o-matic.net/2009/06/25/kompromisse-zwischen-sicherheit-und-bequemlichkeit-das-beispiel-uac/

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage:       www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool:       www.reg2xml.com - Registry Export File Converter
    NetworkTrayTool www.gruppenrichtlinien.de/tools/Networktraytool.htm

    Freitag, 22. April 2011 09:32
  • Spockspockspock:

    Es soll eine Art Superadministrator geben, der frei auf alles zugreifen kann und der für die Installation angelegt und beim ersten Start sofort deaktiviert wird.

    Das Konto "Administrator" ist per Default deaktiviert. Der Ausdruck "Superadministrator" der in diesem
    Zusammenhang oft verwendet wird, ist aber völliger Blödsinn, denn dieses Konto hat nicht mehr Rechte als alle
    anderen Admin-Konten auch. Es wäre also Schwachsinn, es zu benutzen, nur weil dort UAC nicht aktiv ist.
    Es zieht sich durch all deine Fragen ein roter Faden: du hast wenig Ahnung von Win 7 und kommst deshalb auf
    abwegige Anfänger-Ideen. Du musst dich halt da einarbeiten, daran führt kein Weg vorbei.
    Ich habe weder in Vista noch in Win 7 im Adminkonto störende UAC-Prompts. Wenn ich z.B. in Verzeichnissen, die
    nur für Admins erlaubt sind, etwas ändern will, starte ich den Dateimanager gleich mit Adminrechten und
    bekomme so nie eine störende UAC-Meldung bei eigenen User-Aktionen. Man muss sich sein System also
    entsprechend konfigurieren.

    Verschiedene Programme, die mit den üblichen Administratorrechten nicht zurecht kommen würden, sollen den angeblich für sich aktivieren und benutzen.

    Programme, die Adminrechte brauchen, muss man eben mit Adminrechten starten. Auch das kann man so einrichten,
    dass es automatisch geschieht. Und noch mal: es gibt kein Konto, das mehr Adminrechte als andere hat.
    Adminrechte sind Adminrechte! ;-)

    Freitag, 22. April 2011 11:03
  • Mark Heitbrink [MVP]:

    Dein Googlebegriff für heute ist: UAC
    http://www.faq-o-matic.net/2008/02/22/benutzerkontensteuerung-uac-richtig-einsetzen/
    http://www.faq-o-matic.net/2009/06/25/kompromisse-zwischen-sicherheit-und-bequemlichkeit-das-beispiel-uac/

    Diese Autoelevation, die MS für die "sieben Todsünden" eingeführt hat, ist auch Blödsinn, so überflüssig wie
    ein Kropf. Wenn man sich Vista vernünftig eingerichtet hatte, hatte man auch dort nie überflüssige UAC-Prompts
    bei User-Aktionen.

    Freitag, 22. April 2011 11:09
  • Hallo,

    habe das Problem gelöst:

    cmd als Administrator starten.

    Das echte Administrator-Konto mit dem Befehl

    net user administrator /active:yes

    aktivieren. Achtung, das kommt ohne Paßwort, also sofort absichern.

    Mit dem dann erscheinenden Administratorkonto eingelogged läuft NAT ohne jede Vorbereitung und ohne Probleme, Netzkarten werden gefunden und alles, wie im guten alten Win2000....

    Es gibt ihn also doch und er ist anders als die "normalen" Administratorenkonten.

    Spockspockspock


    Fortschritt ist nicht, das Alte abzuschaffen, sondern das schlechte Alte durch etwas besseres zu ersetzen, das gute Alte aber zu erhalten, bis es etwas wirklich besseres gibt.
    Sonntag, 29. Januar 2012 17:20