none
Exchange Betriebssystem Upgrade, Verständnisfrage RRS feed

  • Frage

  • good morning Exchange Guru's

    ich hätte eine Verständnisfrage. Wir haben zwei Windows Server 2012R2 mit Exchange 2016 und DAG und möchten das Betriebssystem upgrade. Am Besten wäre sicher zwei neue Server 2016 mit neune Exchange 2016 Installationen zu machen.


    Disaster wird ja nicht gehen, da unterschiedliches Betriebssystem? Oder ist das bei einem dritten Neuen mit anderem Namen anders.

    The target server must use the same version of Windows Server as the lost server. For example, you can't recover a lost Exchange 2016 server that was running Windows 2012 R2 on a new server that's running Windows 2016, or vice-versa.

    Wie geht man mit Exchange bzgl. der Datenbanken vor? Wir haben ca. 1TB und möchten diese von einem Backup nutzen? Was ist mit den Logs zu tun? (ganzes Verzeichnis ebenfalls vom Backup auf den Neuen Server hineinkopieren?)

    Dienstag, 18. August 2020 04:44

Antworten

  • Moin,

    ihr denkt zu kompliziert. Exchange mag nicht kompliziert, kompliziert geht meistens in die Hose.

    Dritten Server, in die DAG rein, dritte Kopie zu jeder DB. Kann eine VM sein. 1TB reseeden dauert, je nach Storage, 4-12 Stunden. Das Aufwendigste ist wohl das Anpassen der vDirs und das Anlegen der Receive Connectors. Für beide gibt es öffentlich verfügbare Skripte, z.B. von Thomas Stensitzki. Ist alles fertig, ersten Server aus der DAG, neu bauen, in die DAG rein, seeden. Dann den zweiten. Anschließend den dritten wieder abbauen. Alles mit Null Disruption, außer die kurze Zeitspanne von der Installation bis zur Anpassung der vDirs.

    Recovery funktioniert, selbst wenn es ginge, eh nicht für einen DAG Member. Wenn ihr also prinzipiell keine Angst habt, die DAG aufzubrechen, könnt ihr natürlich den dritten Server weglassen und einfach den ersten aus der DAG nehmen und neu aufsetzen.


    Evgenij Smirnov

    http://evgenij.smirnov.de

    • Als Antwort markiert Dont - Worry Dienstag, 18. August 2020 06:55
    Dienstag, 18. August 2020 05:12

Alle Antworten

  • Moin,

    ihr denkt zu kompliziert. Exchange mag nicht kompliziert, kompliziert geht meistens in die Hose.

    Dritten Server, in die DAG rein, dritte Kopie zu jeder DB. Kann eine VM sein. 1TB reseeden dauert, je nach Storage, 4-12 Stunden. Das Aufwendigste ist wohl das Anpassen der vDirs und das Anlegen der Receive Connectors. Für beide gibt es öffentlich verfügbare Skripte, z.B. von Thomas Stensitzki. Ist alles fertig, ersten Server aus der DAG, neu bauen, in die DAG rein, seeden. Dann den zweiten. Anschließend den dritten wieder abbauen. Alles mit Null Disruption, außer die kurze Zeitspanne von der Installation bis zur Anpassung der vDirs.

    Recovery funktioniert, selbst wenn es ginge, eh nicht für einen DAG Member. Wenn ihr also prinzipiell keine Angst habt, die DAG aufzubrechen, könnt ihr natürlich den dritten Server weglassen und einfach den ersten aus der DAG nehmen und neu aufsetzen.


    Evgenij Smirnov

    http://evgenij.smirnov.de

    • Als Antwort markiert Dont - Worry Dienstag, 18. August 2020 06:55
    Dienstag, 18. August 2020 05:12
  • Hallo Evgenij

    Connector Script habe ich gefunden.

    wo finde ich das Script für die vdirs. Kann man die ebenfalls kopieren?

    Mittwoch, 19. August 2020 16:26
  • Moin,

    ich meine, Thomas hatte sowas. Wenn nicht, Franky ;-) Ich habe auch eins, aber das ist nicht "poliert" genug ;-)


    Evgenij Smirnov

    http://evgenij.smirnov.de

    Mittwoch, 19. August 2020 16:37
  • wie stabil und fehlerfrei ist eigentlich schon der Exchange 2019. Macht es Sinn gleich auf diesen zu Migrieren. Man liest öfters Probleme bei der Suche da diese ja auf BING umgestellt wurde. Selbst auf der Microsoft Hotline wurde mir einmal gesagt ich solle noch warten und das ist noch nicht lange her.

    Donnerstag, 20. August 2020 05:00
  • Moin,

    meiner Meinung nach, wenn Du schon auf 2016 bist und nicht neue Hardware planst, auf der Dein Exchange 2019 von SSDs und der MetaCache DB profitieren würde, bringt es Null Punkte. Der Support für 2016 und 2019 endet Stand heute am selben Tag, und es ist sehr unwahrscheinlich, dass irgendwelche Third Party-Hersteller Exchange 2016 vor Support-Ende abkündigen.

    Wenn Du Unified Messaging aktiviert hast und tatsächlich benutzt, ist die Diskussion dann sowieso zu Ende. Aber für Herbst 2025 musst Du dir dafür eine neue Lösung suchen ;-) 


    Evgenij Smirnov

    http://evgenij.smirnov.de

    Donnerstag, 20. August 2020 05:54