none
DNS-Einstellung der Clients am Windows Server 2012 Essentials RRS feed

  • Frage

  • Hallo zusammen,

    im Netzwerk verrichtet eine Fritzbox ihren Dienst als DHCP-Server. Am Windows 2012 Server Essenatials hängen 4 Clients mit Windows 7. An den Clients fällt immer wieder die Internetverbindung aus (gelbes Ausrufezeichen im Netzwerkverbindungs-Icon). Zugriff auf die Netzwerkfreigaben gehen noch, nur Internet funktioniert dann nicht mehr.

    Als Workaround bin ich bei den Clients in die Netzwerkeinstellungen und habe DNS auf die IP der Fritzbox gestellt, dann hat der Zugriff auf das Internet auch sofort wieder funktioniert.

    Die Clients haben eine feste IP, als Gateway ist die IP der Fritzbox 192.168.2.2 eingestellt. DNS kann ich in dieser Konstellation aber nicht auf "Automatisch beziehen" stellen, es muss ein Eintrag vorgenommen werden. Wenn ich hier die IP der Fritzbox (192.168.2.2) eingebe, klappt der Internetzugang problemlos. Nach dem nächsten Start der Clients steht jedoch bei DNS wieder die IP des Windows-Servers (192.168.2.5) drin. Es scheint so, als wenn im Hintergrund irgendetwas den DNS-Eintrag an den Clients überschreibt. Auch wenn ich die 192.168.2.5 drin lasse und als "Alternativen DNS-Server" zusätzlich die 192.168.2.2 erfasse, steht nach dem nächsten Client-Neustart wieder die 192.168.2.5 alleine drin. Ist wie eine Endlosschleife.

    Hat jemand eine Idee, wie ich verhindern kann, dass die DNS-Einstellungen bei jedem Client-Neustart "überschrieben" werden? Gibt es hierzu eine Einstellung am Windows-Server und wenn ja, wo? GPO für DNS habe ich bereits geprüft, diese ist nicht aktiviert.

    Vielen Dank für Eure Tipps,

    Michael

    Donnerstag, 2. März 2017 20:42

Alle Antworten

  • Hallo Michael,

    Windows Server Essentials ist jetzt nicht mein Spezialgebiet. Aber auf diesem werden Active Directory Domain Dienste ausgeführt, da bin ich mir sicher.

    Sobald im eigenen Netzwerk ein AD betrieben wird, sollten nach meiner Meinung die DNS und DHCP Dienste der Windows Server genutzt werden. Warum? Dynamische DNS Registrierung der Client, DNS Auflösung der SRV Records, die für die Domain Integration wichtig sind.

    Nimm also einen Client der eine manuelle IP Konfiguration hat. Verbinde Dich auf die BOX und deaktiviere auf dieser den DHCP Dienst. Richte auf Deinem Windows Server einen DHCP ein und konfiguriere als DNS Server den Windows DNS Server. Im Windows DNS Server konfiguriere als Forewarder die Fritzbox.

    Dieses Setup nutze ich schon seit längerem. Die Box macht das was sie gut kann: NAT Routing.

    Gruß Malte


    • Bearbeitet Malte Pabst Donnerstag, 23. März 2017 20:30 Rechtschreibkorrektur
    Donnerstag, 23. März 2017 19:04