none
mit mehreren auf eine Sitzung - wie bei VMware Server 2 RRS feed

  • Frage

  • Hallo, 

    mit VMware Server 2.x, welchen wir aktuell laufen haben, ist es möglich, dass mehrere Leute sich gleichzeitig auf eine Sitzung schalten. Wir virtualisieren ausschließlich Windows Server zum Testen damit.

    Hin und wieder ist es eben erforderlich, das zwei Leute gemeinsam und gleichzeitig, von unterschiedlichen Arbeitsplätzen, auf eine Sitzung zugreifen (der eine guckt, was der andere macht, Mausübernahme etc. kann fließend übergeben werden). Dies geht unabhängig von den virtualisierten Windows Systemen und ist auch mit Clientversionen machbar. Besondere Einstellungen gibt es da in VMware Server nicht.

    Jetzt ist die Frage, ob dies bspw. auch ein Feature unter VMware ESXi (kostenfreie Version) und wie man das evtl. auch ohne VMware lösen könnte. 

    Der Plan ist, kurzfristig VMware Server gegen ein anderes Produkt zu ersetzen. 
    ESXi und Hyper-V sind im Gespräch. 

    Danke für eure Ideen.


    Grüße, olli
    Samstag, 21. November 2009 11:14

Antworten

  • Okay,

    gehen wir davon aus, User1 geht per mstsc ohne console auf den Server und hat in seinen Benutzerkonteneinstellungen die Remoteüberwachung aktiviert. Danach geht User2 auch mit mstsc ohne console auf den Server und ruft die tsadmin.msc Konsole auf. Dort sieht er die Session von User1.

    Über das Kontextmenü kann er nun die Remoteüberwachung aufrufen. Dann wird er aufgefordert, eine Tastenkombination zu wählen, um später wieder aus der Session auszubrechen. Im Anschluss kommt es darauf an, was in den Remoteeinstellungen des Kontos konfiguriert wurde: Entweder User1 bekommt eine Anforderung, dass er ab jetzt überwacht wird und dies bestätigen soll, oder User2 springt ohne Anfrage direkt in die Session. User1 bemerkt dann nur ein kurzes Flackern.  Auch abhängig davon, was eingestellt wurde kann User2 jetzt die Session von User1 ohne Interaktion beobachten oder die Maus übernehmen. Mit der zuvor festgelegten Tastenkombination springt User2 nach dem Abschluss wieder in seine eigene Session zurück.

    Ich will nicht den Moralo raushängen lassen, kann aber immer wieder nur betonen: Sprich das mit den Usern, dem Betriebsrat, den Datenschutzleuten und der Chefetage ab. Am besten alles schriftlich. Dieses Thema kann einen in Teufelsküche bringen.

    Gruß,

    Michael
    lernschmiede.de
    Samstag, 21. November 2009 23:05

Alle Antworten

  • Moin Olli,

    nativ ist mir Sessionsharing bei Hyper-V gerade nicht geläufig (kann aber auch keine definitive Aussage treffen), aber wenn Ihr Windows Server virtualisiert, könnte Deine Anforderung auf jeden Fall mit RDP terminiert werden.

    Gruß,

    Michael
    lernschmiede.de
    Samstag, 21. November 2009 21:23
  • Hi Michael, 

    vielleicht steh ich grad bisserl auf'm Schlauch ... 
    Bitte hilf mir mal kurz und gewähre mir einen Einblick. 
    Wie meinst du das ?


    Dank & Gruß, olli
    Samstag, 21. November 2009 21:28
  • Hi Olli,

    wenn Du auf Deinem Server RDP aktivierst, kann das System mit zwei Verbindungen ohne weitere TS-Lizenzen fernverwaltet werden. Falls im Benutzerkonto / Benutzerkonten die Remoteüberwachung aktiviert ist, kann sich der eine User in die Remotesession des anderen Users einklinken - mit oder ohne Mausübernahme. Das ganze funktioniert dann halt quasi nicht in der VM-Verwaltung, sondern direkt auf dem (virtuellen) System.

    Gruß,

    Michael


    lernschmiede.de
    Samstag, 21. November 2009 21:47
  • Moin, 


    bist ja auch noch wach ... :-)

    Auch auf die Gefahr hin, ... du meinst 'gleichzeitig' - so das zwei Benutzer sich an _einer_ Session (console) gleichzeitig anmelden können und sie sich zusehen können, was der andere macht?!

    Das wäre ja toll. 


    Grüße, olli
    Samstag, 21. November 2009 21:55
  • Yepp, bin eher die Eule, nicht so die Lerche.

    Die Remoteüberwachung funktioniert leider nicht an der Console-Session, hat es auch noch nie. Es funktioniert nur dann, wenn beide an RDP angemeldet sind. Nur dann kann in die andere Sitzung gesprungen werden. Allerdings gehe ich in der Regel nicht davon aus, das "direkt" in der VM-Verwaltungssoftware am physischen Server gearbeitet wird. Ist aber nur eine Meinung.

    Gruß,

    Michael


    lernschmiede.de
    Samstag, 21. November 2009 22:06
  • Okay, 
    wir gehen davon aus, dass sich User#1 an einem virtualisiertem 2008er standard anmeldet. Er hat die Consolen Session. Verbindung erfolgt über RDP (mstsc /console)
    User#2 geht auch über RDP auf die selbe Maschine. 

    Wie kann sich jetzt User#1 auf die Session von User#2 schalten. Ich kannte das bisher nur aus ner Linux Shell....
    Ziel soll es sein, dass User#1 & User#2 an einem PRodukt etwas konfigurieren und es soll so sein, als ob der eine dem anderen quasi über die Schulter schaut. Oder anderes Beispiel: Fahrschule, Fahrlehrer sitzt daneben und guckt was der Schüler macht. Wenn es die Situation erfordert, greift er ins Lenkrad oder bremst.


    Grüße, olli
    • Als Antwort markiert kleineso Samstag, 28. November 2009 19:09
    • Tag als Antwort aufgehoben kleineso Samstag, 28. November 2009 19:09
    Samstag, 21. November 2009 22:18
  • Okay,

    gehen wir davon aus, User1 geht per mstsc ohne console auf den Server und hat in seinen Benutzerkonteneinstellungen die Remoteüberwachung aktiviert. Danach geht User2 auch mit mstsc ohne console auf den Server und ruft die tsadmin.msc Konsole auf. Dort sieht er die Session von User1.

    Über das Kontextmenü kann er nun die Remoteüberwachung aufrufen. Dann wird er aufgefordert, eine Tastenkombination zu wählen, um später wieder aus der Session auszubrechen. Im Anschluss kommt es darauf an, was in den Remoteeinstellungen des Kontos konfiguriert wurde: Entweder User1 bekommt eine Anforderung, dass er ab jetzt überwacht wird und dies bestätigen soll, oder User2 springt ohne Anfrage direkt in die Session. User1 bemerkt dann nur ein kurzes Flackern.  Auch abhängig davon, was eingestellt wurde kann User2 jetzt die Session von User1 ohne Interaktion beobachten oder die Maus übernehmen. Mit der zuvor festgelegten Tastenkombination springt User2 nach dem Abschluss wieder in seine eigene Session zurück.

    Ich will nicht den Moralo raushängen lassen, kann aber immer wieder nur betonen: Sprich das mit den Usern, dem Betriebsrat, den Datenschutzleuten und der Chefetage ab. Am besten alles schriftlich. Dieses Thema kann einen in Teufelsküche bringen.

    Gruß,

    Michael
    lernschmiede.de
    Samstag, 21. November 2009 23:05
  • Wie gern ich dieses Feature übersehen habe, sicherlich weil ich nicht wusste was ich damit anfangen soll.

    Werden das am Montag mal ausprobieren. Vielen Dank für den Tip, auch für deinen Abschluss Satz. 
    Zum Glück ist es unser Datenschutzbeauftragter mit dem ich mir Sessions gemeinsam ansehen möchte :-)


    Grüße, olli
    Sonntag, 22. November 2009 07:49
  • Geht mir auch oft so - Windows als Wundertüte nach dem Motto: "Ach, _das_ kann das System auch?" Du kannst ja dem Forum mitteilen, ob es geklappt hat.

    Gruß,

    Michael


    lernschmiede.de
    Sonntag, 22. November 2009 11:55
  • Moin, 


    das haut extrem gut hin. 
    Ist zwar etwas komplizierter als es sich mit VMware realisieren lässt, aber gefällt mir. 

    Ohne Voodoo und externe Software - für mich eine ausreichende Lösung.

    Dank & Gruß, olli
    Montag, 23. November 2009 08:41
  • Moin Olli,

    freut mich, dass es hingehauen hat.

    Gruß,

    Michael
    lernschmiede.de
    Montag, 23. November 2009 10:11