none
dynamischen Datenträger austauschen RRS feed

  • Frage

  • Hallo liebe Community,

    ich setze einen SBS 2003 R2 ein. Auf zwei Festplatten die als dynamische Datenträger arbeiten ist der SBS 2003 R2 installiert. Darauf befindet sich nur das reine Betriebssystem, Daten werden auf einer anderen Partition gespeichert.

    In der letzten Zeit häufen sich Meldungen das es zu Zeitverzögerung beim schreiben auf einen Datenträger an Port 0 kommt. Ich möchte diese Festplatte austauschen. Bin mir leider nicht sicher wie ich vorgehen muss.

    Ich habe leider keine brauchbaren Informationen gefunden zum Austausch eines aktiven dynamischen Datenträgers gefunden, ohne neu installieren zu müssen.

    Über Unterstützung wäre ich sehr erfreut.

    Montag, 16. April 2012 13:19

Alle Antworten

  • Hallo Hakan,

    Redest Du von zwei Festplatten oder sind das Partitionen? Sind die Festplatten an einem Raidcontroller angeschlossen und vielleicht sogar gespiegelt ( Raid 1)?

    Wenn es nur einzelne Festplatten sind, solltest Du diese mit einer Clone Software duplizieren. Dazu eignet sich z.B. Acronis sehr gut. Es gibt auch diverse kostenlose Tools, die aber nicht mit jeder Hardware bzw. Betriebsystem zurechtkommen. Das müsstest Du mal googeln.

    Grundsätzlich solltest Du aber über einen Raidsystem nachdenken. Wenn die HD beschädigt ist, kann es sein, das Acronis dies auch nicht mehr Clonen kann.

     

    Gruß

    Mathias

    Dienstag, 17. April 2012 08:30
  • Hallo Mathias,

    danke für deine Hilfe. Bei mir handeln es sich um 2 Festplatten. Die Festplatten sind NICHT an einem Raid Controller angeschlossen, sondern der über SBS 2003 R2 als dynamischer Datenträger Raid 1 gespiegelt. Durch meine Recherche bin ich leider nicht weit gekommen, es gibt viele Informationen darüber ie dynamische Datenträger erzeugt werden, aber Themen darüber hinaus wie z.B. Festplatte austauschen werden nicht behandelt.

    Ich denke in Zukunft keine dynamischen Datenträger mehr einzusetzen, aber das ist mir jetzt auch keine Hilfe.

    Dienstag, 17. April 2012 09:24
  • OK Hakan,

    nun habe ich dich verstanden.

    2 HD´s die per MS Software gespiegelt sind. Nun möchtest Du die eine HD austauschen.

     

    Hast Du dies schon gelesen

     http://technet.microsoft.com/de-de/library/cc757696(v=ws.10).aspx

    Unteranderen steht dort auch der Befehl zum mounten bzw. unmouten die HD´s.

    Gehe doch ganz einfach vor.

    Server herunterfahren.

    Die „defekte“ HD (Port 0) tauschen, Server neustarten, dann in die Datenträgerverwaltung die alte Platte entfernen ( wird als Offline angezeigt) und die Spiegelung mit der neuen Platte neu aufbauen.

    Ich bin der Meinung, dass dies auch in der Online Hilfe steht.

    Gruß

    Mathias

    Dienstag, 17. April 2012 10:33
  • Hallo Mathias,

    ich werde es testen und mich daraufhin melden, vorher muss ich allerdings das Backup durchführen. Ich hoffe dieses Wochenende es abschließen zu können.

    Danke erstmal vielmals.

    Mittwoch, 18. April 2012 07:32
  • Hallo,

    ich bin nicht dazu gekommen die Lösung früher zu testen. Gestern war es soweit.
    Grundsätzlich sind die empfohlenen Maßnahmen von Mathias auch von MS empfohlen.

    Es hat bei mir nicht funktioniert.
    Ich fasse die Schritte kurz zum nachvollziehen zusammen:

    1. Server heruntergefahren
    2. Defekte Festplatte raus
    3. Neue Festplatte an anderem Port angeschlossen
    4. Server Hochfahren
    5. Schwarzen Bildschirm mit blinkendem Cursor (ohne irgendeine Fehlermeldung)
    6. Server ausgeschaltet
    7. Neue Festplatte ausgebaut und alte (defekte) wieder an selben Port angeschlossen
    8. Server Hochfahren
    9. Schwarzen Bildschirm mit blinkendem Cursor (ohne irgendeine Fehlermeldung)
    10. Im Bios gibt es die Möglichkeit der Bootreihenfolge, auf meinem Intel S5000VSA kann ich unter "Hardware Info" eingestellen, von welcher der beiden dynamischen Datenträger gebootet werden soll.
    11. Nach dem ändern der zu bootenden Festplatte erhiehlt ich die Fehlermeldung ntoskrnl.exe fehlt / defekt
    12. Wiederherstellkonsole über Windows Installations-CD gestartet
    13. Alte ntoskrnl.exe in ntoskrnl.old umbenannt
    14. Der Versuch die ntoskrnl.ex_ vom der Installation-CD ins Windows\system32 Verzeichnis mittels expand zu kopieren ist fehlgeschlagen (Zugriff verweigert) - Keine Ahnung warum!
    15. Chkdsk /r ausgeführt (Es wurde mind. ein nicht behebbarer Fehler gefunden)
    16. bootcfg /default auf beiden Festplatten ausgeführt
    17. Server neugestartet
    18. Windows fährt wieder hoch

    Fazit:

    Dynamische Festplatten mit Raid 1 Spiegelung unter SBS 2003 R2 nicht ausgereift

    Das erstellen von dynamischen Datenträgern ist zwar kein Problem, aber das Austauschen eines Datenträgers sollte möglich sein ohne den Bootsektor neu schreiben zu müssen. Vorallem ärgerlich ist es, einfach nur einen schwarzen Bildschirm mit blinkenden Cursor ohne Fehlermeldung zu erhalten.

    Nächste Schritte:

    Ich habe den austausch des Datenträgers noch nicht durchgeführt, weil ich froh war das erstmal alles wieder lief. Als nächstes würe ich wieder die "fehleranfällige" Festplatte herausnehmen, die neue einsetzten, bootcfg ausführen und dann schauen was passiert. Vielleicht spar ich mir das ganze auch und virtualisiere den Server.



    Montag, 23. April 2012 08:21
  • Hallo Hakan,

    ich befürchte, dass beide HD´s fehlerhaft sind oder es wurde die falsche HD als defekt erkannt.

    Hattest Du keine Sicherung vom System? Ich erstelle bei solchen gravierenden Maßnahmen immer ein Acronis Image.

    Der Austausch von Dynamischen HD´s im SCSI System am Windows 2k3 Server wurde von mir schon erfolgreich durchgeführt. Unter Windows Server 2k hatte ich das Vergnügen, es häufiger durchzuführen. An einem S-ATA System hatte ich noch nicht das Vergnügen.

    Ich denke, dass am Punkt 5 dein Bios keine HD finden konnte und dementsprechend auch keine Meldung raus brachte. Du hättest, wie unter Punkt 10 von dir beschrieben, beide HD´s mit in die Bootoption nehmen müssen. Woher soll das Bios wissen welche HD aktuelle die Boot HD ist!

    Am Punkt 11 würde ich sagen, dass dies die defekte HD war oder die Spiegelung wurde wegen fehlerhaften Sektoren abgebrochen.  Vielleicht war die Datei schon vor dem Herunterfahren beschädigt und ist erst beim Neustart aufgefallen.

    Hast Du mal geprüft, ob überhaupt Daten auf der zweiten HD hast?

    Wurde der  Server mal mit nur einer der beiden HD gestartet? Das muss gehen, wenn die Bioseinstellungen stimmen.

    Gruß aus dem Norden

    Mathias

    Montag, 23. April 2012 09:47
  • Hallo Mathias,

    ich kann dir nicht alle Fragen beantworten. Muss dafür wieder am Server arbeiten und das ist nicht jederzeit möglich.

    Werde als nächstes den Test durchführen und versuchen nur von einer Festplatte zu booten. Bei Problemen prüfe ich ob auf der jeweiligen Festplatte sich überhaupt Daten befinden.

    Unter der Datenträgerverwaltung werden beide Festplatten als Fehlerfrei ausgegeben, allerdings möchte ich weiterhin die an Port0 tauschen. Ein Festplatte die einmal Probleme gemacht hat, wird mittelfristig wieder schwächen aufweisen.

    Montag, 23. April 2012 11:29
  • Hallo,

    wenn die Festplatten innerhalb der Datenträgerverwaltung als Spiegelung eingerichtet wurden kannst du eigentlich auch die Spiegelung entfernen. Ich mache das in einigen meiner VM's so, wenn gezwungenermaßen die "Platte" vergrößert werden muß (Warum? Ich habe als weiteres Backup jeweils 2 identische VHD-Platten auf 2 physichen Platten liegen und als Microsoftche Spiegelung in der VM laufen. Funktioniert tadellos)

    Theoretisch wäre es also möglich die Spiegelung rauszunehmen, Server runter, neue Platte rein, Server rauf und die Spiegelung wieder zu aktivieren. Der Server rödelt dann ein paar Stunden und dann müsste es das gewesen sein.

    Wenn du die 2.Platte einfach so entfernst müsste trotzalledem beim Booten ein Auswahlmenü kommen um den Server oder dessen Spiegelung zu starten, das ist auf beiden so. Wenn die 1.Hdd raus ist, wählt man dann "Sekundärer Plex", fährt hoch, nimmt die Spiegelung im Nachhinein raus und startet eine neue mit der frischen HDD.

    Unter "System" -> "Erweitert" -> "Starten und Wiederherstellen" kannst du mal checken ob das Bootmenü sichtbar ist. Eventuell hast du das auf 0 Sekunden stehen und er versucht sofort die 1.Platte zu booten die ja nicht mehr da ist. Obwohl...eigentlich sollte dann auch ein Fehler kommen...

    Alternativ kannst du die 2.Platte an den Port der 1. stecken und schauen was dann passiert.


    mirco.lu

    Mittwoch, 25. April 2012 05:22
  • Hallo,

    vielen Dank für deine Tips. Habe weiterhin noch an diesem Thema nicht weitergemacht. Werde aber berichten, wie ich vorgegangen bin und  wieviele Steine aus dem weg geräumt werden mussten ;)

    Mittwoch, 2. Mai 2012 06:51