none
Office Home & Business 2016 für PC und Access 2016 Runtime

    Allgemeine Diskussion

  • Liebe Leute,

    ein Kunde von mir hat eine Verwaltungssoftware, die eine Acces 2016 Runtime mitbringt.

    Nun hat das letzte Update diesr Software ergeben, dass seine derzeitige Office Version nicht mehr unterstützt wird.
    Daraufhin habe ich ihm "Office Home & Business 2016 für PC" verkauft, was ich dann heute installieren wollte.

    Das funktioniert offenbar nicht, da Microsoft Produkte untereinander nicht unbedingt kompatibel sind.

    Natürlich suche ich für diesen Fall eine Lösung. Was ich aber unverständlich finde, ist der Fall, dass ich einen 2GB Download mache, um lokal eine Installation ohne Cloudgelumpe durchführen zu können und mir dann mitgeteilt wird, dass meine Klick-to-run Software mit dieser Runtime nicht funktioniert. Ich spare mir die Worte, die mir dazu einfallen.

    Aber das geht doch nicht!

    Viele Softwarehersteller, die nicht in Dimensionen wie Microsoft arbeiten, bringen für ihre Lösung eine Accessruntime mit.
    Deren Kunden können jetzt genau was tun?

    Ich hoffe auf hilfreiche Antworten.

    Viele Grüße

    Jens

    Freitag, 1. Dezember 2017 15:11

Alle Antworten

  • Nun, das ist tatsächlich ein Problem zumal man mit der Installation der Runtime die Lizenz der laufenden Officelösung für ungültig erklärt.
    M.a.W: Die Access-Runtime kann nur zur passenden Officeversion installiert werden.
    Hat der Kunde also noch Office 2010 kann keine höhere Version verwendet werden.

    Bei der Access-Runtime ist erstmal noch wichtig zu wissen, welche Office-Art, also 32-/64-Bit installiert ist und ob Access bereits vorhanden ist.
    Ist Access nicht vorhanden, kann man die Runtime der selben Version (2010, 2013, 2016, ...) zur aktuellen Version installieren.
    Da der Installer dies direkt ggf. verhindert kann man dies von einer Admin-CMD-Box mit der Option "/quiet" installieren. Dann wird nicht mehr nachgefragt und installiert.
    Hier kann man dann sogar beide Runtimes 32- und 64-Bit installieren.

    Ist Access bereits vorhanden, so kann man mit dieser Methode ausschließlich die nicht vorhandenen Bit-Version als Runtime installieren. Also wenn 32-Bit bereits vorhanden, dann 64-Bit-Runtime oder anders herum.
    Es sind leider auch nicht mehrere verschiedene Runtimes installierbar.
    Installiert man die Runtime bei vorhandenem Access funktionert Access nicht mehr, da die Treiber zur Datenbank in "Common Files" installiert werden und von Access nicht gefunden werden.
    Man muss dann eine Deinstallation der Runtime durchführen und Office per Online-Reparatur neu installieren, was allerdings danach auch wieder die EIngabe des Lizenzkeys erfordert.

    Zur Sicherheit sollte man einen Prüfpunkt erstellen, falls Office danach ein Lizenzproblem meldet oder eine doch vorhandene Access-Version nicht mehr läuft.
    Denn eine Deinstallation setzt diesen Lizenz-Status leider nicht zurück.

    Ich spreche hier aus leidvoller Erfahrung da ich damit unsere Office 2010-Lizenz sogar unwiederbringlich kaputt gemacht habe und nun gezwungener Maßen auf Office 2016 wechseln muss.

    In eurem Fall müsste also die Access-Runtime zuerst komplett entfernt, dann die Office-Version installiert und anschließend die Access-Runtime ggf. mit /Quiet wieder installiert werden.

    • Bearbeitet bfuerchau Freitag, 1. Dezember 2017 16:15
    Freitag, 1. Dezember 2017 16:07
  • Danke für die Hinweise.

    Ich habe auch vom Softwarehersteller einen Tipp bekommen. Er meint, dass Access 2013 Runtime mit seinem Produkt funktioniert und wohl auch eine Installation von Office 2016 zulassen soll.

    Das werde ich morgen feststellen.

    Gruß

    Jens

    Mittwoch, 6. Dezember 2017 10:01