none
WS2012 Foundation RDS Installation schlägt fehl RRS feed

  • Frage

  • Hallo liebe Community,

    ich benötige Hilfe bei der Installation der Remotedesktopdienste (Quick Deployment) unter WS2012 Foundation.

    Der Server wurde einer Domäne hinzugefügt (auf Basis von WS2003 R2). Möchte ich die RDS installieren schlägt die Installation immer fehl. Ich bin ratlos.

    Habe ich etwas beim Foundation übersehen?

    Wir haben einen funktionierenden RDS, dabei handelt es sich aber um einen Standard 2012er in einer 2012er Domäne.

    Die Vorgehensweise bei der Installation der RDS unter dem 2012 Standard ist gleich wie beim Foundation.

    Updates sind auf dem 2012 Foundation noch nicht installiert. Das System ist ganz "frisch".

    Folgende Fehler stehen im Protokoll der RDS:

    Fehler bei der "Remotedesktop-Verbindungsbroker"-Konfiguration auf "XXXXX.ADDS.2003.PRAXIS": Die Umleitungseinstellungen des RD-Sitzungshostservers können nicht gespeichert werden.

    Der Remotedesktop-Verbindungsbrokerclient konnte den Benutzer "XXXXX\XXXXX" nicht umleiten.
    Fehler: NULL

    Der Remotedesktop-Verbindungsbrokerserver konnte die Ziele für den Anbieter "NULL" nicht aus der Datenbank auflisten.

    Name der in einem Pool zusammengefassten virtuellen Desktopsammlung: NULL
    Fehler: Die Anmeldung bei der Datenbank ist fehlgeschlagen.

    Viele Grüße


    • Bearbeitet PKemx Donnerstag, 25. Juli 2013 10:24
    Donnerstag, 25. Juli 2013 09:58

Antworten

  • Nochmal - folgendes ist die Ausgangslage - egal was Du gerade treibst:

    [..]
    In the Windows Server 2012 Foundation operating system, the server must be a member of a workgroup or, if joined to a domain, joined at the root of the forest as a domain controller.
    [..]

    Source: http://technet.microsoft.com/en-us/library/jj679892.aspx

    Somit ist Dein gewünschtes Vorhaben ("Foundation Mitglied einer Domäne mit installierter RDS-Rolle") mit Windows Server 2012 Foundation nicht realisierbar.

    Alles andere musst Du Dir von Microsoft direkt verifizieren lassen.

    --

    Tobias Redelberger
    StarNET Services (HomeOffice)
    Frankfurter Allee 193
    D-10365 Berlin
    Tel: +49 (30) 86 87 02 678
    Mobil: +49 (163) 84 74 421
    • Als Antwort markiert Alex Pitulice Freitag, 26. Juli 2013 10:18
    Donnerstag, 25. Juli 2013 12:52

Alle Antworten

  • > Der Server wurde einer Domäne hinzugefügt (auf Basis von WS2003 R2).
    > Möchte ich die RDS installieren schlägt die Installation immer fehl

    Ab Windows Server 2012 kann die RDS-Rolle nicht mehr auf einem Domain Controller installiert werden - was schon seit Windows 2000 nicht empfohlen war ist nun Fakt:

    Remote Desktop Services role cannot co-exist with AD DS role on Windows Server 2012
    http://support.microsoft.com/kb/2799605

    Besonderheit eines Windows Server 2012 Foundation:

    [..]
    In the Windows Server 2012 Foundation operating system, the server must be a member of a workgroup or, if joined to a domain, joined at the root of the forest as a domain controller.
    [..]

    Source: http://technet.microsoft.com/en-us/library/jj679892.aspx

    --

    Tobias Redelberger
    StarNET Services (HomeOffice)
    Frankfurter Allee 193
    D-10365 Berlin
    Tel: +49 (30) 86 87 02 678
    Mobil: +49 (163) 84 74 421
     
    Donnerstag, 25. Juli 2013 11:58
  • Hallo,

    viele Dank für die schnelle Antwort. Zweites trifft dann hier zu, obwohl dieser nur RDS machen soll...

    Dann ist der Foundation Server als RDS, als Mitgliedserver in einer Domäne ja gar nicht mehr zu gebrauchen. Das wäre für unsere Kunden sehr schade, denn die nutzen hauptsächlich, für unsere Anwendung, die "Terminal Server Dienste".

    Also muss der Foundation 2012, wenn dieser zu einer Domäne hinzugefügt wird, als DC hinzugefügt werden? Dann kann dieser doch keine RDS ausführen. Entschuldigung, ich sitze schon zu lange an diesem Thema. Dies entzieht sich gerade meinem Verständnis. Unter dem WS2008R2 war das noch so schön…


    Donnerstag, 25. Juli 2013 12:14
  • Ohne DC Rolle kann er ja RDS Dienste. Als Mitglied also keine PRoblem. Du brauchst halt nur mindestens 2 Server, statt einem

    Kauf eine Standard Edition. Die kann zwar auch kein RDS als DC, aber die kann Hyper-V und darin kannst du die Stand.Virtualisieren und als Member-RDS laufen lassen.


    Tschö
    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy
    Homepage: www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool: www.reg2xml.com - Registry Export File Converter

    Donnerstag, 25. Juli 2013 12:23
  • Es ist ganz einfach: Du brauchst einen Windows Server 2012 Standard, um Deine gewünschte Lösung mit der Version Windows Server 2012 zu implementieren.

    Der Windows Server 2012 Foundation kann entweder DC oder RDS (in Workgroup), jedoch nicht mehr beides - was, wie gesagt, seit Windows 2000 schon so empfohlen ist..

    --

    Tobias Redelberger
    StarNET Services (HomeOffice)
    Frankfurter Allee 193
    D-10365 Berlin
    Tel: +49 (30) 86 87 02 678
    Mobil: +49 (163) 84 74 421
    Donnerstag, 25. Juli 2013 12:25
  • Hallo zusammen,

    der Foundation 2012, soll nur RDS machen. Kein DC. Dass RDS und DC nicht koexistieren sollen und auch dies nicht mehr können ist mir bekannt :)

    Ich habe den Foundation 2012 "frisch" als Mitgliedsserver in eine Domäne aufgenommen. Danach möchte ich die RDS installieren. Also per Schnellstart.

    Wir haben hier einen WS2003 als DC und der 2012er Foundation wird als Mitglied aufgenommen und soll dann RDS machen.

    Kauf eine Standard Edition. Die kann zwar auch kein RDS als DC, aber die kann Hyper-V und darin kannst du die Stand.Virtualisieren und als Member-RDS laufen lassen.

    Das haben wir hier auch laufen (Testsystem), klappt prima. Nur ist es so, dass wir viele Kunden haben, die noch einen WTS 2003 einsetzen. Das betrifft dann Praxen (wir sind ein Softwarehaus für Praxisverwaltungssysteme) mit 5 bis 10 Arbeitsplätzen. Und vielen ist die Standard Edition zu "mächtig", oder schlichtweg samt Hardware zu teuer. Für Kunden mit einer "kleinen" Praxis hat sich immer der 2008R2 Foundation als prima Lösung erwiesen.

    Warum ich so eine Konstellation teste, hat folgenden Grund:

    Wenn ein Kunde mit, sagen wir mal 10 Arbeitsplätzen, einen neuen Server kauft und sich für, aus vertrieblichen Gründen, einen WS2012 Foundation entscheidet, dann könnte der ausgediente Server die Rolle des DC/AD DS übernehmen und der neue 2012er Foundation übernimmt die RDS.

    Und genau da ist mein Problem. Die RDS werden mit Fehlern auf dem WS2012 Foundation installiert. Meine Vorgehensweise ist, wie mit dem 2012er Standard mit 2 VMs darauf --> 1 DC und 1 RDS. Hier gibt es kein Problem, nach der Installation kann ich meinen RDLS installieren und den Lizenzierungsmodus angeben.

    Ich installiere die RDS per Schnellstart auf dem WS2012 Foundation Server.

    Donnerstag, 25. Juli 2013 12:47
  • Nochmal - folgendes ist die Ausgangslage - egal was Du gerade treibst:

    [..]
    In the Windows Server 2012 Foundation operating system, the server must be a member of a workgroup or, if joined to a domain, joined at the root of the forest as a domain controller.
    [..]

    Source: http://technet.microsoft.com/en-us/library/jj679892.aspx

    Somit ist Dein gewünschtes Vorhaben ("Foundation Mitglied einer Domäne mit installierter RDS-Rolle") mit Windows Server 2012 Foundation nicht realisierbar.

    Alles andere musst Du Dir von Microsoft direkt verifizieren lassen.

    --

    Tobias Redelberger
    StarNET Services (HomeOffice)
    Frankfurter Allee 193
    D-10365 Berlin
    Tel: +49 (30) 86 87 02 678
    Mobil: +49 (163) 84 74 421
    • Als Antwort markiert Alex Pitulice Freitag, 26. Juli 2013 10:18
    Donnerstag, 25. Juli 2013 12:52
  • Danke, das beantwortet meine Frage exakt.

    Somit ist Dein gewünschtes Vorhaben ("Foundation Mitglied einer Domäne mit installierter RDS-Rolle") mit Windows Server 2012 Foundation nicht realisierbar.

    Schade, dann ist der WS2012 Foundation für "unsere" Zwecke für die Füß´ :)


    Donnerstag, 25. Juli 2013 12:58
  • Tobias,  ... das heisst aber auch: Foundation und RDS schliessen sich aus.

    Workgroup macht doch keiner das ist Blödsinn. Warum hat MS dann die Funktion nicht gleich entfernt? Hyper-V ist ja auch nicht drin. Der macht in der Workgroup auch kein Sinn ...


    Tschö
    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy
    Homepage: www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool: www.reg2xml.com - Registry Export File Converter


    Donnerstag, 25. Juli 2013 13:24
  • > Tobias,  ... das heisst aber auch: Foundation und RDS schliessen sich aus.

    > Workgroup macht doch keiner das ist Blödsinn.
    > Warum hat MS dann die Funktion nicht gleich entfernt?

    ICH bin dafür ja auch nicht verantwortlich.. wieso fragst Du mich das... :P ;)

    Ich vermute mal, man müsste zuviel an der Basis rumfrickeln, um das (pro Version Rollen/Features einblenden/ausblenden) einigermaßen kompatibel über alle Versionen zu machen (zwecks Service-Packs usw.)

    Deswegen wurde ja u.a. auch der SBS eingestampft.. ;)

    But feel free:

    https://connect.microsoft.com/

    ;)

    --

    Tobias Redelberger
    StarNET Services (HomeOffice)
    Frankfurter Allee 193
    D-10365 Berlin
    Tel: +49 (30) 86 87 02 678
    Mobil: +49 (163) 84 74 421
    Donnerstag, 25. Juli 2013 14:01